• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

National Zustand Bahn und MAB 2018 - es scheinen Ergebnisse vorzuliegen



http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bahn-krise-verunsichert-db-mitarbeiter-a-1251090.html

Umfrage im klammen Staatskonzern
Bahnkrise verunsichert DB-Mitarbeiter

Verkehrsminister Scheuer bestellt Bahnchef Lutz wegen der Probleme bei der Deutschen Bahn ständig ein. Auch im Konzern rumort es: Die Beschäftigten zweifeln laut Konzernbetriebsrat an der aktuellen Strategie.
Soso, da macht man die Mitarbeiterbefragung, hört nichts mehr und darf es dann der Presse entnehmen, irgendwie symptomatisch! Bei uns zumindest war bisher kein Echo zu hören!

Scheinbar hat der Konzern schon früher informiert:

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/nach-chaos-jahr-bahn-chef-legt-paket-fuer-mehr-puenktlichkeit-vor-59597434.bild.html

NACH KRISEN-GIPFEL BEIM VERKEHRSMINISTER
Bahn-Chef legt Paket für mehr Pünktlichkeit vor

Konzern will 22000 neue Mitarbeiter einstellen
Der Artikel ist vom 17.01.2018! Darin heißt es:
Zufriedenheit unter Mitarbeitern

Laut einer Mitarbeiterbefragung, die der Deutschen Presseagentur vorliegt, sind ihre Mitarbeiter durchaus zufrieden mit ihrem Arbeitgeber – trotz der Fülle an Problemen bei der Deutschen Bahn.
Die jüngste Befragung der eigenen Leute von Herbst 2018 habe aber auch Kritik an den Abläufen im Konzern sichtbar gemacht, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Berlin mit. Faktoren wie Loyalität, Einbindung und Fehlerkultur hätten sich im Vergleich zu 2016 verbessert.

Die Mehrheit der Mitarbeiter sei aber der Ansicht, dass die internen Arbeitsabläufe und die übergreifende Zusammenarbeit besser organisiert werden müssten. Sie wünschten sich außerdem von der Führung, die Strategie des Konzerns zu schärfen.
MfG
maschwa
 

Kommentare



Oben Unten