• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

National Wasser predigen und Wein saufen - ehem. Vorstände kassieren bis 20 000 €/ je Monat Rente




Der EVG- TV ist ja nun durch zu Lasten der MA, die GdL soll kurz gehalten werden und ehem. Vorstände????? Die kassieren richtig!
Ich kann nicht mal mehr lachen darüber!

MfG
maschwa
 
Richtig! Schon die AG-nahe EVG unterstützt so was noch, indem sie dafür an ihren Mitgliedern sparen lässt....

MfG maschwa
In dem Artikel hat sich ja der Hommel geäussert. Man werde in der nächsten Aufsichratssitzung Antworten einfordern.

Der Hommel ist ein Schaumschläger, er selber, der vom arbeiten keine Ahnung hat, hat doch diese Zahlung als Aufsichtsratsmitglied abgesegnet.
 
In dem Artikel hat sich ja der Hommel geäussert. Man werde in der nächsten Aufsichratssitzung Antworten einfordern.

Der Hommel ist ein Schaumschläger, er selber, der vom arbeiten keine Ahnung hat, hat doch diese Zahlung als Aufsichtsratsmitglied abgesegnet.

Dem bleibt nun auch wenig übrig nach seinem "erfolgreichen" Tarifabschluss. Der lässt sich nun überhaupt nicht mehr erklären... Und eine Debatte im AR ist wie kuscheln mit dem Plüschbären!

MfG maschwa
 
Und eine Debatte im AR ist wie kuscheln mit dem Plüschbären!
Dafür schmeißt man das operative Personal doch gerne in die Dornenhecke.
Ein Gewerkschaftsboss, der sich rühmt, mit seinem Abschluss der Bahn 1,1 Milliarden gespart zu haben, zeigt die tief verwurzelte Verwahrlosung und Verrottung in dieser Gewerkschaft.
Dass sich Werkstattpersonal und Fdl von dieser solange mit dem Nasenring durch die Manege schleifen ließen und noch lassen, verwundert einen aber auch.
 
Dass sich Werkstattpersonal und Fdl von dieser solange mit dem Nasenring durch die Manege schleifen ließen und noch lassen, verwundert einen aber auch.

Mangels Alternativen! Das gemeine Mitglied hat keine Stimme gegen die Gewerkschaftseliten.. ich für mich habe mich aus der Gewerkschaft erfolgreich verabschiedet... Kämpfe nun meinen eigenen Kampf... nicht mal unerfolgreich!

MfG maschwa
 
Der Sumpf ist ja noch viel tiefer. Selbst total unfähige ahnungslose sog. Führungskräfte werden überbezahlt und fallen trotz überbordender Kritik seitens der MA vor Ort und Fehlleistungen, in der Karriereleiter dennoch nach Oben. Das beste Beispiel ist ein Hr. Dr. Holger Voigt, der in Berlin beim Fernverkehr nur jahrelang Schaden angerichtet hat und dann in Hannover trotzdem Chef der VL wurde. Total unverständlich aber
leider Realität und leider kein Einzelfall. Je weniger Ahnung die Führungskräfte vom Bahnbetrieb haben umso größer ihre Karrierechancen in unserem Unternehmen Zukunft. Die Stimmung in der Belegschaft war noch nie so negativ, vor allem deshalb weil den kompetenten MA kaum
Gehör geschenkt wird und wenn man es versucht wird man gemobbt, da war Dr. Voigt ein Meister darin.
 


Oben Unten