• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Frage Würdet ihr den Beruf erneut wählen?



Simulant

BF Inspektor
BF Unterstützer
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
1.642
Punkte
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
Mit dem Wechseldienst kann man sich auch prima arrangieren, so dolle schlimm ist der nun auch wieder nicht: man hat sehr oft vormittags oder nachmittags frei, auch oft ganze Tage unter der Woche. Das hilft bei persönlichen Erledigungen ungemein! Was will ich jeden Sonntag frei haben? Sonntags haben die Geschäfte und Baumärkte geschlossen. Und Samstags ist alles überlaufen. Zudem, wenn man sich mit dem Disponenten gut hält, kann man ganz prima auch ein paar freie Tage mehr am Stück raushandeln, vor allem wenn man genügend Überstunden angesammelt hat.

Ich für meinen Teil bin in meinem Beruf sehr glücklich, und habe die Entscheidung keinen Tag bereut! Nur den Weg dahin würde ich heute anders machen.

Auch wenn verschiedene Knallköpfe das anders sehen.
 

Blacklegit

BF Frischling
Mitglied seit
13 Januar 2020
Beiträge
29
Punkte
3
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Düsseldorf
Sehr interessante Sichtweise. Das mit dem Sonntag und den Feiertagen habe ich auch, also die Meinung. Würdest du mir vielleicht deinen Weg dahin erklären? Gerne auch privat wenn du es nicht öffentlich machen möchtest. Vielen Dank für deinen Beitrag
 

Ersatzrad

BF Untersekretär
BF Unterstützer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
705
Punkte
93
Standort
Berlin
Arbeitgeber
LTE
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Verwalter des Chaos
Klare Sache die ich mit einem JA beantworten kann.
DR gelernt und zur DB AG geworden.
Eisenbahn in den Umbruchsjahren einfach mal links liegen gelassen und beobachtet wie sich das entwickelt.
Einstieg nach Jahren wieder bei den Privaten.

Also rückblickend nichts falsch gemacht und heute um so mehr Spass an der Arbeit mit den Kollegen übergreifend.(klar es gibt immer Niederschläge wo es nicht so läuft wie man sich das vorstellt, aber wenn man die Motivation und den Spaß an den Job verliert, sollte man sich neu Orientieren)

Übrigens bietet keine Andere Branche so viele und vor allem schnelle Aufstiegschancen! (Konzern mal außen vor)
 

Simulant

BF Inspektor
BF Unterstützer
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
1.642
Punkte
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
Ich habe mir im privaten Bereich zuviele Steine in den Weg gelegt, aber das hatte mit "Eisenbahn" absolut nichts zu tun. Das würde ich anders machen.
 

Blacklegit

BF Frischling
Mitglied seit
13 Januar 2020
Beiträge
29
Punkte
3
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Düsseldorf
Schön auch mal positives zu lesen :)
Ich war schon echt verwundert wie viele diesen Job dann doch nicht mehr machen würden.
Aktuell stört mich lediglich die lange Anfahrt die ich hätte.
Meine Dienstelle würde Köln werden, sprich HBF.

Dort würde ich im Grunde erstmal S-Bahn fahren. So viele Infos habe ich schon erhalten.

LG Kevin
 

Knallkopf

BF Ehrenvorsitzender
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
10.202
Punkte
113
Standort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
Klare Sache die ich mit einem JA beantworten kann.
DR gelernt und zur DB AG geworden.
Eisenbahn in den Umbruchsjahren einfach mal links liegen gelassen und beobachtet wie sich das entwickelt.
Einstieg nach Jahren wieder bei den Privaten.

Also rückblickend nichts falsch gemacht und heute um so mehr Spass an der Arbeit mit den Kollegen übergreifend.(klar es gibt immer Niederschläge wo es nicht so läuft wie man sich das vorstellt, aber wenn man die Motivation und den Spaß an den Job verliert, sollte man sich neu Orientieren)

Übrigens bietet keine Andere Branche so viele und vor allem schnelle Aufstiegschancen! (Konzern mal außen vor)
Welche Aufstiegschancen ? Ich kenne Kollegen , die haben ihren Meister in Bahnverkehr gemacht und fahren immer noch draußen umher , weil es keine passenden Meisterstellen gibt . Auch will nicht jeder Ausbilder oder Gruppenleiter werden und dann kommt noch die Warteschleife derer , die was anderes machen sollen , weil sie gesundheitlich nicht mehr fahren dürfen .
 

Simulant

BF Inspektor
BF Unterstützer
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
1.642
Punkte
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
Also bei uns sind derzeit etliche solcher Posten ausgeschrieben, aber das Interesse daran ist eher begrenzt.
Allerdings erfordert das auch ein erhebliches Maß an eigener Initative.
 

MD 612

BF Oberrat
BF Unterstützer
Mitglied seit
20 November 2008
Beiträge
3.681
Punkte
113
Standort
Klein Paris
Arbeitgeber
Der Rote Riese
Einsatzstelle
Grubenbahn
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Hamsterdompteur und Kollegenvertreter
Viel Mimimi ich lese...
Ich habe mich Deinem Niveau angepasst, Dein nächste Beitrag ist ja auch nicht besser.

Zum Thema Ar*** breit drücken und weiteres nur so viel: Nach Übernahme der Freistellung und damit der Verantwortung drei Mal als BR wieder gewählt mit deutlich wachsenden Mehrheiten, das dürfte alleine schon Ausdruck genug sein, dass wir uns (und da schließe ich meine Mitstreiter ausdrücklich mit ein) eben nicht nur den Ar** im Bürosessel platt drücken, sondern uns täglich gegenüber unserem AG nachdrücklich und erfolgreich für unsere Kollegen einsetzen. Bei diesen Wahlergebnissen können wir nicht viel falsch gemacht haben.

Zum Rest Deines Gelabers (auch wenn es Dich eigentlich nichts angeht): Im Ergebnis oben genannter Wahlergebnisse bisher 12 Jahre BR-Freistellung, bei deutlich schlechteren Ergebnissen hätte ich längst selbst die Konsequenzen gezogen und wäre da weg und wieder auf dem Bock. Europäischer Lokführerschein nach wie vor gültig, inklusive Leistung mehr als der dafür notwendigen Mindestschichten, Bahnarzt, Simulator etc.. Mit den von Dir aus blankem Hass gewünschten "Konsequenzen" kann ich allerdings nicht dienen, denn die Gesetzgebung sieht da eindeutige Regelungen vor, nämlich eine Bezahlung in der Weise, dass für mich eine berufliche Entwicklung angenommen wird, die ich auch ohne BR-Freistellung genommen hätte, wobei mir weder Vor- noch Nachteile entstehen dürfen. Heißt in der Konsequenz Eingruppierung wie jeder normale Lokführer, allerdings auch Zahlung der mir durch die Tagestätigkeit entgangenen Schichtzulagen. Aber Du kannst Dich ja gerne für die nächste Wahl aufstellen (lassen) und das Ganze für das von Dir gewünschte Mindestgehalt machen. Möglichst dann aber besser, sonst müsstest Du hier im Forum über Dich selbst herziehen...

ich kenne Kollegen , die sich das Leben genommen haben wegen dem Gesamtpaket .
Ich schrieb ja auch, ICH kenne keinen, was andere Erfahrungen selbstredend nicht ausschließt. Der einzige Selbstmord im Kollegenkreis liegt mehr als 30 Jahre zurück und hatte ganz klar familiäre Ursachen, die aber wiederum auch nichts mit seinem Beruf zu tun hatten.
Und die Durchhalteparolen des Staates
Und wenn Du mit vernünftuigen Argumenten nicht weiterkommst, versteifst Du Dich auf Ablenkungsmanöver mit Arbeiterkampfliedern und weiteren Blödsinn, der nichts zur Sache tut. Was hast Du eigentlich in den letzten Jahren unternommen um aus Deiner doch so grottenschlechten Situation heraus zu kommen?? Außer im Forum jammern und ningeln genau nichts...
Welche Aufstiegschancen ? Ich kenne Kollegen , die haben ihren Meister in Bahnverkehr gemacht und fahren immer noch draußen umher , weil es keine passenden Meisterstellen gibt . Auch will nicht jeder Ausbilder oder Gruppenleiter werden
Die Lokführer, die in meinem Umkreis aus den verschiedensten Gründen aus dem Beruf rauswollten, haben im Laufe der Zeit alle was gefunden, was zu ihnen passt. Man kann sich ja mit einem Meister im Bahnbetrieb auf viel mehr Stellen bewerben als nur auf eine Meisterstelle (welche eigentlich?). Aber wenn einem schon die naheliegendsten Stellen nicht genehm genug sind...
dann kommt noch die Warteschleife derer , die was anderes machen sollen , weil sie gesundheitlich nicht mehr fahren dürfen .
Nicht warten in der Warteschleife, sondern selbst kümmern hilft bedeutend besser weiter.
 

Ersatzrad

BF Untersekretär
BF Unterstützer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
705
Punkte
93
Standort
Berlin
Arbeitgeber
LTE
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Verwalter des Chaos
Welche Aufstiegschancen ? Ich kenne Kollegen , die haben ihren Meister in Bahnverkehr gemacht und fahren immer noch draußen umher , weil es keine passenden Meisterstellen gibt . Auch will nicht jeder Ausbilder oder Gruppenleiter werden und dann kommt noch die Warteschleife derer , die was anderes machen sollen , weil sie gesundheitlich nicht mehr fahren dürfen .
Ich weis nicht bei wem du Arbeitest, aber ich sehe Viele die sich weiter Entwickel. Und wie gesagt, der große Teil der Privaten geben dir die Chancen.
 

VT605

Super-Moderator
Team BF
Mitglied seit
30 November 2007
Beiträge
10.615
Punkte
113
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Dortmund
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
Ich würde wohl auch wieder Lokführer werden wollen, ist irgendwie immer noch mein Traumberuf. Klar gibt es gute und schlechte Tage, gute Schichten und schei... Schichten, das gabs schon immer. Wenn ich so an Knallkopf denke der immer an die "guten alten Zeiten" zurückdenkt, was hatte wir Früher für schei... Schichten, Nachtschichten mit knapp 16h Länge, Dienstbeginne 1:xx, 2:xx, alles bis Mittags und anschließend noch 70 km nach Hause mit dem Auto, da wusste ich manches mal nicht wie ich nach Hause gekommen bin. Der Unterschied war nur, damals war ich Mitte 20 und mir hat das weniger ausgemacht. Heute mit fast 50 merke ich die 31 Jahre im Schichtdienst natürlich auch, habe ich früher gern Nachtschichten gemacht, brauche ich die heute nicht mehr unbedingt. Natürlich nervt mich heute das drumherum auch, aber ich fahre immer noch gern, deshalb würde ich auch wieder Lokführer werden wollen.
 


Oben Unten