Verkehrswende durch 9€- Ticket? Wohl kaum

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,796
Punkte Reaktionen
12,561
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Ich hatte es befürchtet, jetzt wird's bestätigt


Das Problem für mich von Anfang an: man verlagert nicht, man schafft nur sinnfrei Mehrverkehr! Hilft weder der Umwelt noch den Verkehrsunternehmen noch den Menschen, die die Leistungen erbringen! Grüne und sozialdemokratische Ideologie völlig an der Realität vorbei! Hauptsache es kostet Steuergelder!

Ein weiterer Schlag ins Kontor insbesondere der Landbevölkerung und wieder an der Realität der Landbevölkerung vorbei zum Wohle der großstädtischen Lifestyle- Linken und- Grünen:


Tolle Idee!

MfG maschwa
 

Gerd Böhmer

Frischling
Registriert
19. März 2022
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
32
Punkte
13
Arbeitgeber
DB Netze
Einsatzstelle
im Ruhestand
Morgens,

Da stimme ich Dir voll zu, noch zumal ich zu Denen gehöre, Denen dieses 9.00 Teuro-Ticket nicht einmal etwas bringt. Meinen Verwandten auf dem Lande erst Recht nicht, da es dort keinen öffentlichen Verkehr mehr gibt.
Die aktuellen Aktionen der Ampel-Regierung sind doch nichts weiter als chaotisch-blindwütiger Aktionismus ohne Sinn und Verstand.
Die ganzen Probleme hier im Lande, gerade im Bereich Energieversorgung sind doch hausgemachte Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Asgard

Obersekretär
Registriert
23. Februar 2008
Beiträge
1,405
Punkte Reaktionen
4,188
Punkte
113
Arbeitgeber
DB Cargo AG
Einsatzstelle
FMB
Beruf
Lokführer
Deutschland kommt mir immer mehr wie Idiocracy Live, in Farbe und bunt vor. Wie immer wenn deutsche Politiker etwas anfassen geht es gnadenlos in die Hose. Über den grenzdebilen Schwachsinn- anders kann und mag ich es nicht mehr bezeichen was diese Damen und Herren "Experten" verzapfen- mag ich mich nicht mehr äußern. Das treibt einfach nur den Blutdruck nach oben. Unausgegorene Schnellschüsse, die wie immer andere mit immer neuen Steuern und Abgaben bezahlen sollen.

Wie viele sind denn auf das Auto angewiesen weil sie sich da Leben in den Molochregionen nicht leisten können oder wollen?
 

Semi Silesian

Assistent
Registriert
11. März 2021
Beiträge
108
Punkte Reaktionen
234
Punkte
43
Ort
Duisburg
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Pensionär
Beruf
BHS i.R.
Gut gemeint ist eben noch lange nicht gut getan.

Jeder,der sich noch an das "Schöne-Wochenende-Ticket" erinenrt,konnte sich ausmalen,wie es denn wohl bei diesem Angebot laufen würde:

Chaotisch.

Und so kam es denn auch.
Zu wenig Personal,zu geringe Kapazitäten und zu große Nachfrage und daher überfüllte Züge und Bahnsteige.

Das war vorhersehbar,eine andere politische Konstellation hätte daran aber auch nix geändert.
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,796
Punkte Reaktionen
12,561
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz

Übergewinnsteuer zur Finanzierung? Wie sieht es aus, wen die nicht mehr fließt? Gegen die Steuer an sich ist nichts einzuwenden, aber sie sollte wohl eher dazu dienen die Energiekosten abzufedern und nicht für Umverteilung. Aber die Energiepreise explodieren aus meiner Sicht nur, weil die selben die die Umverteilung fordern dies forciert haben mit ideologischem Vorgehen und damit die Spekulationen in diesem Sektor trieben. Gerade im Hinblick auf das 9€- Ticket frage ich mich, wo der Fehler liegt. Geld scheint in dem Land ja da zu sein, wenn die Massen oft mit Alkohol und Einkaufstüten bewaffnet, unterwegs teuer speisend nur zum Vergnügen durch die Gegend fahren. Das Vergnügen wird finanziert. Die Pendler gehen durch die Zustände vermehrt aufs Auto. Unsere Tiefgarage wird immer zeitiger voll. Eigentlich mal zur Entlastung der Pendler gedacht, wird gerade diese Gruppe vergrault. Das Benehmen einiger der "Neukunden für Spaßfahrten" lässt tief blicken. Was nichts kostet ist eben nichts wert. Und nochmal zur Übergewinnsteuer: man vergisst, dass gerade im Energiesektor und die Inflation der Staat über Steuern und Abgaben ebenfalls ein großer Gewinner ist ohne etwas dafür tun zu müssen....nein er treibt es sogar. Interessant auch, dass der Staat auf eine sinkende Inflation als gute Nachricht verweist! 9€- Ticket und Benzinrabatt für 3 Monate sorgen ja dafür! Ab September wird man sich wundern. Der Spaß hat in 3 Monaten ja nur 2.5 Mrd. € gekostet! Und das wiederum finanziert der Steuerzahler.... Unsere Grüne Ökojugend von for Future merkt auch nicht, daß die Sozialpiraten und Grünen gerade ihre Zukunft verkaufen ohne darüber nachzudenken, wer die Zeche in Form von Schulden und Unterfinanzierung zahlen muss....

MfG maschwa
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,796
Punkte Reaktionen
12,561
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Gut gemeint ist eben noch lange nicht gut getan.

Jeder,der sich noch an das "Schöne-Wochenende-Ticket" erinenrt,konnte sich ausmalen,wie es denn wohl bei diesem Angebot laufen würde:

Chaotisch.

Und so kam es denn auch.
Zu wenig Personal,zu geringe Kapazitäten und zu große Nachfrage und daher überfüllte Züge und Bahnsteige.

Das war vorhersehbar,eine andere politische Konstellation hätte daran aber auch nix geändert.

Erhöhung irgendwelcher Ressource war nie gewollt. Es war ein Bonbon um das Volk ruhig zu halten und den Anschein einer sinkenden Inflation zu erwecken. Und mit solchen sinnlosen Aktionen wird die Refinanzierung von Ausbau und Verbesserung schwerer bis unmöglich.

Nochmal, aus meiner Sicht sollten wir im Sinne des Umweltschutz Verkehr und Energieverbrauch vermeiden und nicht durch Umfinanzierung verlagern weil es ideologisch gut ist....

MfG maschwa
 

Semi Silesian

Assistent
Registriert
11. März 2021
Beiträge
108
Punkte Reaktionen
234
Punkte
43
Ort
Duisburg
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Pensionär
Beruf
BHS i.R.
Ich gehöre auch nicht zu den Nutzern des 9€-Tickets.
Zeit dafür hätte ich mehr als reichlich-aber ich bevorzuge doch nach Möglichkeit umsteigefreie und bequemere Reisen mit unserem Unternehmen.
Dieses Zusammengepferchrtsein wie Ölsardinen enstpricht nicht meinen Vorstellungen von Reisen...

Eine Umfinanzierung hätte ich mir an anderer Stelle gewünscht :
Die 100 Milliarden €,die der Staat an anderer Stelle locker gemacht hat,wären für z.B. erneuerbare Energien oder der Infrastruktur besser aufgehoben gewesen.

Oder ein Teil davon als Dankeschön für alle Kolleg*innen,die vor Ort bis an die Grenzen der Belastbarkeit gegangen sind oder gar darüber hinaus.
 

Der Zugchef

Obersekretär
Registriert
20. April 2009
Beiträge
1,155
Punkte Reaktionen
2,211
Punkte
113
Ort
Köln
Beruf
DB Regio NRW
Ich selbst nutze das 9 EUR Ticket schon. Aber um Menschen zum Umsteigen zu bewegen, braucht es ein dauerhaft günstiges Angebot und auch ein stabiles gutes Verkehrsangebot. Drei Monate 9 EUR Ticket bewegen noch niemanden zum Umsteigen.
 

Schweizkutscher

Ladyversteher
Registriert
7. Juni 2008
Beiträge
5,035
Punkte Reaktionen
4,194
Punkte
113
Ort
Offenburg
Arbeitgeber
privates EVU
Einsatzstelle
Offenburg, Weil am Rhein Ubf, Basel Bad Rbf, Lörrach
Beruf
Lokführer + Wagenmeister
In Rom (dem antiken damals...) nannte man es "Brot und Spiele" um das Volk bei Laune zu halten, das ist heute nicht anders, es wurde nur anders betitelt.

Sobald das 9-Euro-Ticket wegfällt, bastelt sich jeder Verkehrsverbund wieder ein Tarifsystem, was keiner versteht.
Die Idee (ein Tarif für ganz Deutschland) war gut, die Ausführung grandios vergeigt. Und die Öko-Terroristen träumen doch schon wieder von ihrem 360-Euro-Jahresticket für den Nahverkehr. Nutzen wird es nur denen, die von einem ausgebautem Nahverkehrsnetz profitieren. Das sind in der Regel Stadtmenschen. Die Landbevölkerung, mit unzureichendem Nahverkehrsangebot, haben aber auch bei dieser Variante nichts davon. Ud werden weiter mit dem Auto in die nächste Ortschaft zum Einkauf fahren.
 

BLOaner

Amtmann
BF Unterstützer
Registriert
3. Februar 2008
Beiträge
3,432
Punkte Reaktionen
7,936
Punkte
113
Ort
Berlin
Arbeitgeber
DB Fern und Weit
Einsatzstelle
Bundeshauptdorf
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
Dieses 360-Euro-Ticket ist im Endeffekt auch nur Augenwischerei, denn die Kosten bleiben (werden dank der politisch angetriebenen eher dramatisch steigen). Der offenbleibende Rest über Steuerhöhungen bezahlt.
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,567
Punkte Reaktionen
3,736
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
In Rom (dem antiken damals...) nannte man es "Brot und Spiele" um das Volk bei Laune zu halten, das ist heute nicht anders, es wurde nur anders betitelt.

Sobald das 9-Euro-Ticket wegfällt, bastelt sich jeder Verkehrsverbund wieder ein Tarifsystem, was keiner versteht.
Die Idee (ein Tarif für ganz Deutschland) war gut, die Ausführung grandios vergeigt. Und die Öko-Terroristen träumen doch schon wieder von ihrem 360-Euro-Jahresticket für den Nahverkehr. Nutzen wird es nur denen, die von einem ausgebautem Nahverkehrsnetz profitieren. Das sind in der Regel Stadtmenschen. Die Landbevölkerung, mit unzureichendem Nahverkehrsangebot, haben aber auch bei dieser Variante nichts davon. Ud werden weiter mit dem Auto in die nächste Ortschaft zum Einkauf fahren.
Im alten Rom hieß det so und beim alten Fritz: Zuckerbrot und Peitsche!
Sinn war ähnlich, oder?🤔
 

Bahn-Beobachter

Sekretär
Registriert
17. August 2008
Beiträge
879
Punkte Reaktionen
400
Punkte
63
Ort
Düsseldorf
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
MG
Beruf
Systemadministrator IT
Hallo,

ich fahre in NRW mit der RE4. Viele Berufspendler sind von den 9€ Ticket-Fahrern geflüchtet. Fängt schon damit an das alle meine direkt noch das Fahrrad mitzunehmen, und dann das ganze Mal eben in der 1. Klasse abzustellen. Das Thema Maske kommt dann noch obendrauf.
Dass die KINs dann nur noch in Deckung bleiben, ist nachvollziehbar. Die wollen kein Prügel bekommen. Und BGS ist weit und breit nicht zu sehen, oder braucht dann 2 Stunden zum Kommen.

Veraschung pur, was da abgegangen ist. Man brauchte nur was, um den Spritrabart zu rechtfertigen.
 
Oben