• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Sonderzüge im Baltikum 1944



hda_online

BF Neuling
Mitglied seit
10 Februar 2019
Beiträge
7
Punkte
1
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
München
Hallo Eisenbahn-Freunde,

hier kommt wieder eine Frage für Eisenbahnexperten - wahrscheinlich ist die Frage sehr trivial für Euch:

Im KTB meines Opas (1944 im Baltikum) finde ich viele Einträge zu Fahrten (als Zugführer) mit Sonderzügen.

Meine Frage: was oder wen transportierten solche Sonderzüge?

Liebe Grüße Horst
 

Streckenstillleger

BF Ehrenvorsitzender
Mitglied seit
15 November 2011
Beiträge
10.383
Punkte
113
Arbeitgeber
BMVI
Einsatzstelle
Berlin
Beruf
Steuergeld Verteiler
Kinderland Verschickung , Ältere Menschen also Personen aus den stark gefährdeten Bombengebieten.
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
6.012
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Im Juli und Oktober kam es zu Rückeroberungsangriffen der sowjetischen Streitkräft (u.a. Kurlandkessel und -schlacht Oktober 44 bis März 45) und viele deutschstämmige Bewohner mussten evakuiert werden oder flüchteten Ri. Westen vor den sowjetischen Truppen. Derweil war die Festung Kurland ausgerufen und die Wehrmacht lieferte sich bis zur Kapitulation am 08.05.45 erbitterte Kämpfe im Baltikum mit geringen Geländegewinnen für die sowjetischen Truppen. Vor diesen Hintergründen dürften die Sonderzüge zum einen der Eavkuierung der Bevölkerung und zum anderen der Zuführung von Truppen und Material gedient haben.

MfG
maschwa
 

hda_online

BF Neuling
Mitglied seit
10 Februar 2019
Beiträge
7
Punkte
1
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
München
Hallo maschwa,

Danke für Deine Antwort. In einem anderen Forum meinte ein User solche Züge wären ggf. Deportationen des KZ Riga gewesen.

Sagt Dir der Begriff "Kurierzüge" etwas? Davon finde ich sehr viele Fahrten im KTB.

Grüße Horst
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
6.012
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Dürften besonders überwachte Schnellzüge von Regierung und Heeresführung (OKH) zwischen den Kommandozentralen und Berlin oder anderen wichtigen Regierungsorten gewesen sein, die meist Politiker und hochrangige Militärs und wichtige Unterlagen und Gegenstände schnell beförderten. Zuggattung war "K" und gehörten zu den Schnellzügen

Deportation aus Riga könnte auch möglich sein, da Sonderzug ziemlich weit gefasst ist


MfG
maschwa
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
6.012
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Man müsste mehr Details kennen. Das KZ Riga wurde nebst Aussenlagern ab September 44 geräumt und ca. 20000 Menschen deportiert.

Zu dem Kurierzug ein Bsp.: zwischen Berlin und dem Führerbunker Wolfsschanze verkehrten i.d.R. 2 Kurierzüge je Ri. täglich, woraus man den Zweck ableiten kann.

MfG
maschwa
 
Zuletzt bearbeitet:


Oben Unten