• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Sonderliches in Dortmund



Bahnstern

BF-Röckchen
BF Unterstützer
Mitglied seit
22 April 2009
Beiträge
8.088
Punkte
113
Standort
Berlin-Mz
Arbeitgeber
privat
Einsatzstelle
überall wo 112/114/143 fahren
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lady Liebhaber
Was in Deutschlands "Sport" insbesondere in der "Fankultur" abspielt, hat nicht wirklich irgentwas mit Sport zu tun. Was sich am Wochenende in Dortmund abgespielt hat, ruft Erinnerungen an alte Zeiten aus dem Keller..
Sogenannte Fans des Bundesligisten waren der Meinung , Zitat :

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/670460/artikel_extreme-aggressivitaet---bvb-verurteilt-krawalle.html

sich mal Luft und Steine zu machen.
Ob nun Fans des Bundesligisten überhaupt sich in Sachen Sponsering und Geld das Mundwerk aufmachen dürfen, mag jeder für sich selbst entscheiden. Schließlich ist man der einzigste Bundesligist der an der Börse sein Leben verkauft !
Hier ist der DFB gefragt und angesichts der Vorkommnisse in D muss er handeln. Hier wäre es analog zu Mannschaften aus den neuen Ländern mal angesagt, ein Spiel ohne Fans auszutragen. Eine lächerliche Geldstrafe gegen den Verein wird nicht helfen. Ein Stadionverbot schon.
Schön dabei zu sehen das Menschen wie Tuchel und Watzke fast im selben Boot sitzen und gegen andere Vereine ätzen.... das gehört auch mal an den DFB Pranger....
Wo war eigentlich der Schiedsrichter, der in diesem Fall das Spiel hätte unterbrechen lassen können, bzw. das ansprechen können.
Spiel anhalten, Forderungen stellen, Spiel abbrechen. Das hätte geholfen.
Aber offensichtlich ist Fußball kein Sport mehr, sondern Frustablassventil Nr. 1
 

Asgard

BF Obersekretär
Mitglied seit
23 Februar 2008
Beiträge
1.163
Punkte
113
Arbeitgeber
DB Cargo AG
Einsatzstelle
FMB
Beruf
Lokführer
Du siehst diese Chaoten sicher öfters als wir und hast ihnen bestimmt das eine oder andere eigentlich freie WE opfern müssen? Glaubst du wirklich der DFB wäre nur im Ansatz gewillt diesen Auswüchsen ein Ende zu setzen? Da geht es um viel zu viel Geld.

Hat schon mal wer in der jüngeren Vergangenheit etwas von "Fan" Ausschreitungen in der NFL gehört? Nein? Liegt wohl daran, dass es dort mittlerweile drakonischste Strafen für so genannte "Fans" und Vereine gibt. Die NFL hatte bis vor einigen Jahren ebenfalls ein Gewaltproblem, bis auf kleinere Ausreißer haben sie es in den Griff bekommen.

Es gäbe durchaus Lösungen das Problem anzugehen. Bekannte gewalttätige "Fans" vor dem Spiel präventiv verhaften, Ultras und Hools generell mit Stadionverbot belegen, rigoroses Alkoholverbot, Spiele (nicht nur eines) unter Ausschluß der Öffentlichkeit und OHNE TV- Übertragung stattfinden lassen, auf Sponsoren einwirken, Einnahmenausschüttung reduzieren und hin selbst ein Zwangsabstieg sollte kein Tabu sein. Geht es den millionenschweren Vereinen ans Geld müssen sie selbst tätig werden statt das Problem- und die Kosten dafür- der Allgemeinheit aufzubürden.

Nur weil Woche für Woche ein paar tausend vollgesoffene Idioten im Zuge der als Fußball bezeichneten Show der überbezahlten Millionäre der Ansicht sind die sprichwörtliche Sau rauslassen zu müssen wird ein unverantwortlich hoher Aufwand betrieben. Sollen die Vereine die Kosten der Polizeieinsätze und sämtliche Folgekosten bezahlen- sie sind schließlich die Verursacher.
 

Bahnstern

BF-Röckchen
BF Unterstützer
Mitglied seit
22 April 2009
Beiträge
8.088
Punkte
113
Standort
Berlin-Mz
Arbeitgeber
privat
Einsatzstelle
überall wo 112/114/143 fahren
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lady Liebhaber
Ich stimme Dir, besonders im letzten Satz, vollkommen zu... leider, wir kenn das wird das wohl nie passieren...
 

Simulant

BF Inspektor
BF Unterstützer
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
1.568
Punkte
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
"Wie sind keine Fussball-Fans, sondern deutsche Hooligans!"
 

sbb.lokmaster

Super-Moderator
Team BF
Mitglied seit
20 Oktober 2007
Beiträge
13.636
Punkte
113
Standort
Mühldorf (Oberbayern)
Arbeitgeber
DB Regio Südostbayernbahn
Einsatzstelle
BW Mühldorf (Obb.)
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Mitarbeiter in (Triebfahrzeug)Führender Position
Solange die Vereine, und da nehme ich keinen Verein aus, diese Gruppierungen auch noch Quasi Hofiert, wird sich da nichts dran ändern. Sicher es sind nur einige, die Krawall machen, aber eben diese einigen sind das Problem. Aber selbst wenn Sie namentlich bekannt sind, bekommen die immer wieder Eintritts- oder gar Jahreskarten. Und wenn dann noch diejenigen, die im Verein da was zu sagen auch in DFB Gremien sitzen, dann ist auch klar, warum sich da nichts ändern wird. Da wäre es denn mal an der Politik, da was zu ändern. Denn wenn da mal was käme, das erstens die Vereine für die Polizeieinsätze zu zahlen haben, dann wäre das schon mal ein erstes. Wenn es dann noch zu Ausschreitungen kommt, dann sollen sich die Kosten erhöhen, denn so werden die Vereine dann doch mal langsam überlegen müssen, wie Sie mit Ihren sogenannten Fans umzugehen haben. Und es sollte auch mal so langsam möglich sein, das Gerichte anordnen können, das ein Verein, dessen Fans mal wieder ausgerastet sind, auch mal 3,4 oder 5 Heimspiele vor Leeren Rängen abzuwickeln haben. Das geht dann ans Geld, und die Vereine werden dann Reagieren, denn all zu oft würden sich das die Premiumsponsoren nicht anschauen und abspringen.
 

Schweizkutscher

Ladyversteher
Mitglied seit
7 Juni 2008
Beiträge
4.373
Punkte
113
Arbeitgeber
hab ich
Einsatzstelle
Nicht einsteigen, zurückbleiben bitte.
Beruf
privates EVU
Im Falle Dortmund würde ich dafür plädieren:
1. Strafanzeige gegen Watzke und den Vorstand wegen Volksverhetzung und Aufruf zur Gewalt gegen die Fußballfans von RB Leipzig
2. Ausschluß aus allen nationalen und internationalen Pokalwettbewerben.
3. Abzug von 25 Punkten und/oder Zwangsabstieg in die Kreisklasse
4. Geldstrafe in Höhe von 10 Mio sowie Schadenersatz und Schmerzensgeld für jeden verletzten Polizisten und Leipziger Fan in Höhe von 100.000 Euro

Ich weiß das das nicht passieren wird, aber damit würde der DFB und das Sportgericht ein klares Zeichen setzen.
 

ex-schwellenleger

BF Hauptsekretär
BF Unterstützer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.360
Punkte
113
Standort
Ich wohne am Niederrhein
Arbeitgeber
kein Bahner mehr - Vater Staat
Einsatzstelle
NRW
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Schnüffler
Moin,

eine Strafe wären die von Dir genannten Punkte erst, wenn der Abzug von 25 Punkten (Dein Pkt 3)
als Gutschrift auf dem Punktekonto von S04 landen würde!!!
:004::010::021::024:
 

Simulant

BF Inspektor
BF Unterstützer
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
1.568
Punkte
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
Wie willst du bei diesem Modell ausschließen, dass Leute aus dem gegnerischen Lager sich als "BVB Fans" verkleiden und auf Terror schieben, damit der BVB "so richtig einen auf den Sack bekommt"?
 

Schweizkutscher

Ladyversteher
Mitglied seit
7 Juni 2008
Beiträge
4.373
Punkte
113
Arbeitgeber
hab ich
Einsatzstelle
Nicht einsteigen, zurückbleiben bitte.
Beruf
privates EVU
Wie willst du bei diesem Modell ausschließen, dass Leute aus dem gegnerischen Lager sich als "BVB Fans" verkleiden und auf Terror schieben, damit der BVB "so richtig einen auf den Sack bekommt"?
Einfach mal nachdenken, vielleicht kommst Du von allein drauf.

Denkanstoß: Das Spiel war bereits und die Vorfälle sollen auf- und abgearbeitet werden.
 


Oben Unten