• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

International Schweres Zugunglück bei Hooghalen (NS)



maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
6.696
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz




Da haben enorme Kräfte gewirkt. Von dem vorderen Führerstand ist quasi nichts mehr da! Mein Beileid den Hinterbliebenen des Tf, welcher keine Chance hatte bei den Bildern.

(Hinweis: ich bin zu faul das jetzt alles zu übersetzen, bitte nutzt Übersetzer)

MfG
maschwa
 

sbb.lokmaster

Super-Moderator
Team BF
Mitglied seit
20 Oktober 2007
Beiträge
13.753
Punkte
113
Ort
Mühldorf (Oberbayern)
Arbeitgeber
DB Regio Südostbayernbahn
Einsatzstelle
BW Mühldorf (Obb.)
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Mitarbeiter in (Triebfahrzeug)Führender Position
Ich konnte das auch ohne Übersetzerprogramm Lesen.

Schon heftig. Das erinnert mich an den BÜ Unfall bei Ibbenbüren im Mai 2015. Da war es ein Gülleanhänger. Gegen solche Schweren Fahrzeuge sind die heutigen Leichten Fahrzeuge einfach machtlos. Da sind die Chancen für den Tf sehr gering.
 

Traindriver

Moderator
Team BF
Mitglied seit
4 März 2007
Beiträge
9.239
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Ich konnte das auch ohne Übersetzerprogramm Lesen.

Schon heftig. Das erinnert mich an den BÜ Unfall bei Ibbenbüren im Mai 2015. Da war es ein Gülleanhänger. Gegen solche Schweren Fahrzeuge sind die heutigen Leichten Fahrzeuge einfach machtlos. Da sind die Chancen für den Tf sehr gering.
Leider sehr wahr.... Carbonzellen oder ähnliche Sicherheitssysteme gibt's für Rennfahrer, aber nicht für uns systemrelevante Lokführer.... Es ist unser Berufsrisiko!
 


Oben Unten