Schwarzfahren- Straftatbestand oder Ordnungswidrigkeit

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,480
Punkte Reaktionen
11,907
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz

Schwarzfahren soll keine Straftat mehr sein

Eine neue grüne Initiative! Die Argumente sind hanebüchen. Justiz entlasten - Staatsversagen, weil der Staat in der Justiz gespart hat! Ungleichbehandlung sozial schwächer- Staatsversagen, denn warum reicht da Geld nicht? Sache der Unternehmen- wer zahlt die Zuschüsse und die entstehenden Kosten? Insbesondere die Kosten fürs Einklagen der berechtigten Forderungen werden umgelegt, denn auch dann wird das erhöhte Beförderungsentgeld der sozial schwache nicht zahlen können und ein einklagbare Titel hilft den Unternehmen herzlich wenig.

Sorry, Cannabis legalisieren, Schwarzfahren entkriminalisieren... wo soll das noch hinführen? Der Staat gibt lediglich Verantwortung ab.

MfG
maschwa
 

Asgard

Obersekretär
Registriert
23. Februar 2008
Beiträge
1,324
Punkte Reaktionen
3,916
Punkte
113
Arbeitgeber
DB Cargo AG
Einsatzstelle
FMB
Beruf
Lokführer
Schau Dir die Lebensläufe, speziell die Bildung und Erwerbsbiographien grüner Politiker an. Das erklärt so ziemlich alles. Im realen Leben gescheitert, genügend Kaffee holen gewesen und Plakate geklebt, ein paar schlaue Sprüche aus dem ideologischen Handbuch zur rechten Zeit runter gebetet und schon sitzt ein GrünX im Parlament. Der Platz wird dann mit Klauen und Zähnen verteidigt.
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,448
Punkte Reaktionen
3,612
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Schau Dir die Lebensläufe, speziell die Bildung und Erwerbsbiographien grüner Politiker an. Das erklärt so ziemlich alles. Im realen Leben gescheitert, genügend Kaffee holen gewesen und Plakate geklebt, ein paar schlaue Sprüche aus dem ideologischen Handbuch zur rechten Zeit runter gebetet und schon sitzt ein GrünX im Parlament. Der Platz wird dann mit Klauen und Zähnen verteidigt.
... Wer weiß wie genau diese Leute früher selber schwarz gefahren sind?? ?
 

sbb.lokmaster

Super-Moderator
Teammitglied
Team BF
Registriert
20. Oktober 2007
Beiträge
13,854
Punkte Reaktionen
5,217
Punkte
113
Ort
Mühldorf (Oberbayern)
Arbeitgeber
DB Regio Südostbayernbahn
Einsatzstelle
BW Mühldorf (Obb.)
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Mitarbeiter in (Triebfahrzeug)Führender Position
Nun ja, die müssen ja was für Ihr Klientel tun. Ob es nun die Freigabe von Drogen oder die Entkriminalisierung von Schwarzfahren ist. Hauptsache man tut so, als wenn man was für Sie tut.
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,480
Punkte Reaktionen
11,907
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Ich finde es schon verwerflich, wie sich Schwarzfahrer Leistungen erschleichen, ohne daran zu denken, dass diese auch jemanden ernähren! Manche glauben tatsächlich, Preise werden ausschließlich erhoben, um Unternehmen zu finanzieren. Diese Mentalität schadet doch der Allgemeinheit! Und von daher, so ist meine Meinung, ist das Delikt dem des Diebstahls gleichzusetzen, schließlich entsteht immenser Schaden. Leider ist es in dieser Gesellschaft normal geworden, dass "Allgemein" oder "Gemeinschaft" immer mehr verkommen, so lange die eigenen Rechte und Vorteile nicht betroffen sind! Schwarzfahrer sind oft noch nicht mal nur die von den Grünen angeführten "sozial benachteiligten", von denen es aus verschiedensten Gründen immer mehr gibt, sondern durchaus auch Menschen, die aus Prinzip nicht zahlen und/ oder meinen, weil sie immer zu spät sind müssten sie es nicht! Das geht selbst bei Mietminderung nicht ganz problemlos, aber das interessiert niemanden. Der gesellschaftliche Verfall schreitet politisch gewollt und sogar unterstützt, immer weiter voran!

MfG
maschwa
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,448
Punkte Reaktionen
3,612
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Ich finde es schon verwerflich, wie sich Schwarzfahrer Leistungen erschleichen, ohne daran zu denken, dass diese auch jemanden ernähren! Manche glauben tatsächlich, Preise werden ausschließlich erhoben, um Unternehmen zu finanzieren. Diese Mentalität schadet doch der Allgemeinheit! Und von daher, so ist meine Meinung, ist das Delikt dem des Diebstahls gleichzusetzen, schließlich entsteht immenser Schaden. Leider ist es in dieser Gesellschaft normal geworden, dass "Allgemein" oder "Gemeinschaft" immer mehr verkommen, so lange die eigenen Rechte und Vorteile nicht betroffen sind! Schwarzfahrer sind oft noch nicht mal nur die von den Grünen angeführten "sozial benachteiligten", von denen es aus verschiedensten Gründen immer mehr gibt, sondern durchaus auch Menschen, die aus Prinzip nicht zahlen und/ oder meinen, weil sie immer zu spät sind müssten sie es nicht! Das geht selbst bei Mietminderung nicht ganz problemlos, aber das interessiert niemanden. Der gesellschaftliche Verfall schreitet politisch gewollt und sogar unterstützt, immer weiter voran!

MfG
maschwa
Stimme Dir sehr zu.... Leider ist Das die Realität!

Aber müssen wir das hinnehmen?
Was können wir konkret machen, um das zu ändern?
 

sbb.lokmaster

Super-Moderator
Teammitglied
Team BF
Registriert
20. Oktober 2007
Beiträge
13,854
Punkte Reaktionen
5,217
Punkte
113
Ort
Mühldorf (Oberbayern)
Arbeitgeber
DB Regio Südostbayernbahn
Einsatzstelle
BW Mühldorf (Obb.)
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Mitarbeiter in (Triebfahrzeug)Führender Position
Manche sind inzwischen schon so dreist und steigen ein, obwohl Sie sehen, das ein Zub an Bord ist. Bei der Kontrolle sagen Sie dann, egal, das ist Nr. so und so viel in diesem Jahr. Egal hab eh nichts, was die holen können. Und Anzeigen werden dann verworfen, mangels öffentlichem Interesse. So weit sind wir schon in unserem Land. Und dann soll das noch entkriminalisiert werden? Es müßten endlich die rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen werden, um gerade diese Dauerschwarzfahrer entsprechend zu bestrafen. Auch wenn ich nicht unbedingt ein Freund des Amerikanischen Rechtssystems bin, so wäre doch zumindest diese Sache mit den Chaingangs ein Sache, die man sich hierzulande auch mal überlegen sollte. Projekte, wo die arbeiten könnten gäbe es genügend.
 

derThomas

Unterassistent
Registriert
9. Januar 2019
Beiträge
73
Punkte Reaktionen
52
Punkte
18
Arbeitgeber
TF in Ausbildung Quereinstieg
Einsatzstelle
Duisburg
Als ex Kundenbetreuer:
Ohne den Straftatbestand können wir die Leute alle umsonst fahren lassen. Was bringt es Geld einzutreiben wo keins (Offiziell) ist?
Noch schlimmer waren die anderen Fahrgäste die noch versuchten den Ertappen zu decken(Ich nehme ihn auf meinem Ticket mit), ohne Sinn und Verstand da sie sich als Ehrlich zahlende Fahrgäste ja selbst Schaden.

Dann auch bitte Diebstahl bis 100€ auch nur noch als Ordnungswidrigkeit.
 

stulli12

Hauptassistent
BF Unterstützer
Registriert
17. Oktober 2009
Beiträge
280
Punkte Reaktionen
56
Punkte
28
Ort
76703 Kraichtal (La.)
Arbeitgeber
DB Netze im Südweschde
Einsatzstelle
Karlsruhe (bis 2014 Hannover)
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Planer im Baufahrplan
Ich warte nun darauf, dass Ladendiebstahl keine Straftat mehr ist. Oder Zechprellerei in der Kneipe - oder aber auch wenn ich ohne Bezahlen an der Tanke abhaue. Würde die Justiz gut entlasten.
 

ex-schwellenleger

Obersekretär
BF Unterstützer
Registriert
4. März 2008
Beiträge
1,414
Punkte Reaktionen
1,583
Punkte
113
Ort
Niederrhein
Arbeitgeber
kein Bahner mehr - Vater Staat
Einsatzstelle
NRW
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Schnüffler
stulli12 - Ich warte nun darauf, dass Ladendiebstahl keine Straftat mehr ist. Oder Zechprellerei in der Kneipe - oder aber auch wenn ich ohne Bezahlen an der Tanke abhaue. Würde die Justiz gut entlasten.

Moin,

auch Ordnungswridrikeiten können arg ins Geld gehen !:006:
 

Knallkopf

Generaldirektor
Registriert
18. November 2007
Beiträge
10,866
Punkte Reaktionen
2,520
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
Warum sollen immer nur die Kleinen betraft werden , während die richtig Großen immer weiter nach Oben fallen ? !
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,480
Punkte Reaktionen
11,907
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
stulli12 - Ich warte nun darauf, dass Ladendiebstahl keine Straftat mehr ist. Oder Zechprellerei in der Kneipe - oder aber auch wenn ich ohne Bezahlen an der Tanke abhaue. Würde die Justiz gut entlasten.

Moin,

auch Ordnungswridrikeiten können arg ins Geld gehen !:006:

Wenn man dessen wenigstens habhaft werden würde! Das Einklagen würde es nämlich noch teurer vor allem für die Unternehmen und die Zahler machen und garantiert auch nicht wirklich Erfolg! Und dort liegt die Frechheit der Idee!

MfG
maschwa
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,480
Punkte Reaktionen
11,907
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Warum sollen immer nur die Kleinen betraft werden , während die richtig Großen immer weiter nach Oben fallen ? !

Egal ob klein oder groß! Übrigens sind Schwarzfahrer nicht ausschließlich die von dir gemeinten Kleinen! Oft ist da Vorsatz mit den unterschiedlichsten Ausreden im Spiel. Und bedenke: auch die übrigen, ehrlichen Kleinen müssen die mitzahlen....

MfG
maschwa
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,480
Punkte Reaktionen
11,907
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz

Die Ticketlosen

Tausend Menschen landen in Deutschland jedes Jahr wegen Schwarzfahrens im Gefängnis. Grüne und Linke wollen das ändern. Wie gehen andere Länder mit blinden Passagieren um?

Richtig ist übrigens, und das geht in der aktuellen Diskussion völlig unter, dass erst der Wiederholungstäter strafrechtlich relevanten verfolgt wird. Der Ersttäter muss das erhöhte Beförderungsentgeld zahlen. Und wenn man hört, für wie viele Fälle manche erst verurteilt werden, dann geht's eben nicht mehr nur um ein "paar Euro"! Nur die derzeitige Debatte ignoriert diesen Umstand vollkommen.

MfG
maschwa
 

Knallkopf

Generaldirektor
Registriert
18. November 2007
Beiträge
10,866
Punkte Reaktionen
2,520
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
Schön wie man ein Volk mit solch Pillepalle gegenseitig aufhetzen und ablenken kann , von den echten Nöten und Problemen ! So ein Volk wird sich nie einig werden und immer nur Untertan sein !
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,480
Punkte Reaktionen
11,907
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Schön wie man ein Volk mit solch Pillepalle gegenseitig aufhetzen und ablenken kann , von den echten Nöten und Problemen ! So ein Volk wird sich nie einig werden und immer nur Untertan sein !

Wie meinst du das? Das ist heute schon der zweite, aus meiner Sicht, zusammenhanglose Beitrag. Wie wäre es, wenn du, statt Parolen hin zu schreiben, dir mal die Mühe machst, mit Argumenten unmissverständliche Beiträge deiner Meinung zu machen? Denn eines Wissen wir schon seit vielen Jahren: du bist der einzige völlig benachteiligte hier! Und von gemeinschaftlich gefassten Regeln hältst du nichts solange sie nicht zu deinem Vorteil sind!

Wenn du dir wenigstens die Mühe machen könntest, deine Parolen in einen vernünftigen Zusammenhang zum Thema zu bringen, könnte man dir vielleicht auch folgen oder in der Sache antworten.


Übrigens, und hiermit antworte ich mal mutmaßlich direkt auf deine Beiträge so wie ich sie verstehe, beginnt der gesellschaftliche Verfall immer mit Kleinigkeiten und wird dadurch immer größer, weil er völlig normal erscheint. Und aus vielen Kleinigkeiten werden größere Probleme bis es nur noch ein einziges Problem zu sein scheint. Und dann sind immer die anderen die bösen. Ein Anfang ist die Aufgabe der staatlichen Autorität und das Abschaffen von Regeln. Es werden dadurch immer mehr Probleme, obwohl man doch eines lösen sollte. Wo soll das noch hinführen? Auch die hier oft erwähnte soziale Schwäche ist keine Ausrede, da hierfür die Lösungen aus meiner Sicht andere sein müssten als Regeln zu ändern. Und auch das Überlastungsargument der Justiz ist keine Lösung für eine selbst herbeigeführte Überlastung durch Einsparwahn der Politik...

MfG
maschwa
 
Zuletzt bearbeitet:


Oben