• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

International Scheuer will TEE, Wissenschaftler europäische Seidenstraße




Idee nicht schlecht, bei Kosten und Zeit bin ich da nicht mehr so optimistisch. Und ehrlich: nur für ein Schnellfahrnetz nutzt es wenig. Interessant finde ich, dass man hierfür Forscher braucht, die auch Prognosen über zu erwirtschaftende Vorteile berechnen. Ob's stimmt? Wird die Zukunft zeigen! Für das System Eisenbahn und die Umwelt wären beide Ideen nicht die schlechtesten. Hier zeigt sich aber auch ein Problem der Vergangenheit im HGV- System. Trotzdem die europäische Union vorangetrieben wurde, herrschte und herrscht im Bereich der Infrastruktur immer noch Kleinstaaterei und nationale Egoismen. Daran befürchte ich, dürfte das Projekt auch scheitern können. Spätestens wenn es um Aufträge für Sicherungstechnik, Fahrzeuge und Bau geht.

MfG
maschwa
 

Kommentare

Vor allem, was nützt ein Schnellfahrnetz, wenn der Rest der Infrastruktur drumherum immer schlechter wird. Es sollte mal das vorhandene Netz Instandgehalten werden und ggf. Punktuell verbessert werden, das bringt auf Dauer mehr. Dazu gehört auch der Ausbau und ggf. Elektrifizierung von Umgehungs-/Ausweichrouten zu bestimmten Strecken, die im Fall einer Störung auf einer Strecke den Teil des Internationalen Durchgangs Verkehrs aufnehmen kann. Beispiel für die Oberrheinstrecke oder München-Salzburg.
 


Oben Unten