• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

National Scheuer will durch die Hintertür Masken- und Reservierungspflicht im Fv einführen



https://www.n-tv.de/21742322
Seit dieser Woche ist im öffentlichen Nahverkehr das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes bundesweit Pflicht - im Fernverkehr jedoch noch nicht. Das soll sich nach dem Willen von Bundesverkehrsminister Scheuer zügig ändern.
....
Es müsse darüber nachgedacht werden, ob das offene deutsche Bahnsystem ohne Reservierungspflicht beibehalten werden könne, sagte Scheuer, ohne sich in der Frage bereits festzulegen
Da kommt Freude auf 8h lang in eine Maske zu sabbern.
 

Kommentare

Die Kompetenzen werden dazu auch hin und her geschoben: einem nicht-maskierten dürfen wir die Mitfahrt nicht verweigern, die Polizei darf auch nur ermahnen und kann nicht wirklich eingreifen.
 
Die Kompetenzen werden dazu auch hin und her geschoben: einem nicht-maskierten dürfen wir die Mitfahrt nicht verweigern, die Polizei darf auch nur ermahnen und kann nicht wirklich eingreifen.
Kommt auf die Länderregelungen an. Auch da sind ja Unterschiede bzgl. Bußgeldern. Im größten Teil des Landes gibt es gar keine! Was will man also machen? Die Verordnungen sind dahingehend auch echt schwammig und machen den Polizeibehörden ebenfalls Probleme. Eine Verordnung die auf freiwillige Einsicht setzt ohne Restriktionen?!?!? Nee, das kann nicht funktionieren!
 
Für mich steht jedenfalls fest, wenn bei mir einer mitfährt (Streckenkenntnis, Ausbildung, Überwachung,...) und ich soll die Maske aufsetzen, bleibt der Zug stehen. Mit Maske und laufend beschlagener Brille fahr ich nicht.
Bitte schreibe hier dann Deine Erfahrungen nach solch einem Fall.... Bin gespannt, wie das dann abläuft und entschieden wird...
 
Sonntagfrüh in Hannover Hbf rannten die paar Leute, die da waren, mit Masken herum -im Bahnhof ist ja freiwillig-. Ein Wichtigtuer vom Bahnschutz maulte, wie ich später erfuhr, mein Zugpersonal an. Die Beiden wollten erst im Zug die DInger aufsetzen (so wie verlangt). Mr.Wichtig meinte aber die Passage im Bahnhof sei ein durchgehender Einkaufsbereich und da herrsche Maskenpflicht. Das Zub hat dazu einen EZB verfasst, mit Bitte um umgehende Klärung.

Also wiedermal das bundeseinheitliche Wischiwaschi! :31::31::31:
Laut Landesverordnung müssen nur Fahrgäste im Nahverkehr sowie dessen Einrichtungen Masken tragen.
Screenshot_20200429-110331.png
Für mich ist HH ein Bahnhof.
 
Heute darf doch jeder Landesfürst, Landkreisguru, Stadtoberhaupt und Ortsvorsteher selber Reglungen erlassen. Und damit ist der deutschen Kleinstaaterei doch Tür und Tor geöffnet.
Wenn ich von Basel nach Aachen fahre, befinde ich mich im Ausland - andere (Corona)Vorschriften als Deutschland.
Dann durchfahre ich Ba-Wü, RP, Hessen und NRW. Dazu unzählige Landkreise und Städte.
Zurück gehts Gastfahrt via Aachen, Köln, Siegburg-Bonn, Frankfurt Flughafen Fern, Mannheim, Karlsruhe.
Woher soll ich die Regelungen der Städte/Gemeinden/Landkreise/Bundesländer kennen? Dazu noch die Bußgeldvorschriften bei Nichtbeachtung?
Das hätte es zu Zeiten der DDR nichtgegeben. Da wurde von oben nach unten befohlen und alles marschierte mit.
 
Schweizkutscher, mon ami
,Diktatur oder was sich so Anfühlen könnte ,daß will doch hier keiner. Um mal Deinen Spoiler ins Spiel zu bringen.

meine ich mal,
Gruß nach Offenburg
 
Schweizkutscher, mon ami
,Diktatur oder was sich so Anfühlen könnte ,daß will doch hier keiner. Um mal Deinen Spoiler ins Spiel zu bringen.

meine ich mal,
Gruß nach Offenburg
Das erklärt auch, warum im Saarland (wo auch sonst) einer gegen die Ausgangsbeschränkungen, gerade in seiner Region, geklagt und auch gewonnen hat.
Ich bin ja eigentlich kein gehässiger Mensch. Aber den Typen soll Corona in vollem Umfang erwischen. :mad:

Grüße in die Pfalz
 
Das erklärt auch, warum im Saarland (wo auch sonst) einer gegen die Ausgangsbeschränkungen, gerade in seiner Region, geklagt und auch gewonnen hat.
Ich bin ja eigentlich kein gehässiger Mensch. Aber den Typen soll Corona in vollem Umfang erwischen. :mad:

Grüße in die Pfalz

Auch da muss man aber wieder die Kleinstaaterei betrachten. Das Saarland hatte nach der Lockerung in anderen Bundesländern noch die strengsten Ausgangsbeschränkungen. Da bis heute Allgemein gehandelt wird und nicht nach lokaler Gefahrenlage was Sinn machen würde, argumentiert man eben mit Gleichberechtigung. Das Saarland wollte ohnehin ab Montag lockern (ala Bayern).

MfG maschwa
 


Oben Unten