Sammelthema: Überlastete Schienenwege

  • Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.


maschwa

Antipath
BF Unterstützer
16 Juni 2009
5.949
8.938
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
DB NETZ erklärt linke Rheinstrecke für überlastet:

Völlig überlastet
Linksrheinisch fährt die Deutsche Bahn am Limit – Quelle: http://www.rundschau-online.de/27839828 ©2017
Was ist ein überlasteter Schienenweg? Formal ist es ein verwaltungsrchtlicher Akt:
https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/FAQs/DE/Sachgebiete/Eisenbahn/Unternehmen_Institutionen/Schienenwege/UeberlasteteSchienenwege_FAQ.html

Überlastete Schienenwege
Die Detektion überlasteter und zukünftig überlasteter Schienenwege erfolgt aufgrund einer Verwaltungsrichtlinie von Eisenbahn-Bundesamt und Bundesnetzagentur.
Die betroffenen Schienenwegabschnitte werden als Anlage der SNB veröffentlicht. Jeweils innerhalb eines halben Jahres nach der Erklärung zum überlasteten Schienenwegabschnitt werden eine Kapazitätsanalyse und ein Plan zur Erhöhung der Schienenwegkapazität (PEK) erarbeitet.
sie basieren auf § 1 ERegG und zur Anwendung der §§ 55, 58 - 59 ERegG (Quelle: http://fahrweg.dbnetze.com/fahrweg-de/kunden/nutzungsbedingungen/nutzungsbedingungen/ueberlastete_schienenwege.html )

http://fahrweg.dbnetze.com/file/fahrweg-de/12685998/g_SORDDWxoR57LHOw6jbMLT1gBs/13516192/data/snb_2017.pdf

Unter Pkt. 4.3 sind die 2017 überlasteten Schienenwege benannt (Seite 45/ 46)

Die dort genannten Strecken und ihre abweichenden Nutzungsbedingungen sind in den entsprechenden Anhängen geregelt:

http://fahrweg.dbnetze.com/file/fahrweg-de/12685998/jQajaka3k8NAnYjCUrnT5tfv4jE/9801758/data/snb_2017_anlage_4.3.a.pdf

http://fahrweg.dbnetze.com/file/fahrweg-de/12685998/7ApA9SA8jhdbc2J-OH0K8jUaDcc/9801754/data/snb_2017_anlage_4.3.b.pdf

http://fahrweg.dbnetze.com/file/fahrweg-de/12685998/tqq9gN_Eb1Eo7SXpErHd5waPDLU/9801748/data/snb_2017_anlage_4.3.c.pdf

http://fahrweg.dbnetze.com/file/fahrweg-de/12685998/60kMBV2qjinpL6N4AfMTY-u5Ijo/9801766/data/snb_2017_anlage_4.3.d.pdf

http://fahrweg.dbnetze.com/file/fahrweg-de/12685998/iTI_7Kuyo-KxmpKtQblxWjFsD7U/9801738/data/snb_2017_anlage_4.3.e.pdf

http://fahrweg.dbnetze.com/file/fahrweg-de/12685998/PSV3jzDyg0j2UJK90c2rXQ4ApCk/9801722/data/snb_2017_anlage_4.3.f.pdf

http://fahrweg.dbnetze.com/file/fahrweg-de/12685998/Wr1eIHrBA4-5e6iQ-KTbHzwmesI/9801742/data/snb_2017_anlage_4.3.g.pdf

Nun soll also die linke Rheinstrecke dazu kommen!

MfG
maschwa
 

VT605

Super-Moderator
Team BF
30 November 2007
10.715
6.638
113
48
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Dortmund
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
Vor allem Bonn - Köln müsste 4-gleisig ausgebaut werden, aber da wird wohl in den nächsten Jahrzehnten nichts passieren.
 

Treibrad

BF Inspektor
22 Oktober 2009
1.606
2.862
113
Arbeitgeber
XY Pöbeltransport
Einsatzstelle
Friedhof
Im Prinzip steht das ganze Land vor dem Verkehrsinfarkt mit folgendem Exitus.
Gründe: Überbevölkerung in Deutschland, weiter wachsend, dazu noch stark inhomogene Verteilung, dann noch jahrzehntelange korrupte Regierungen, die Steuergelder zweckentfremden, Reiche betätscheln, dann ist natürlich kein Geld für öffentliche Einrichtungen da. Das alles noch garniert mit Bürokratiewahnsinn und ewigen Auflagen.
Dieses Land die Deutschland AG hat leider keine Zukunft. Das gibt bald einen Kolbenfresser.
 

echoray

BF Oberassistent
BF Unterstützer
20 August 2009
166
87
28
Meschede
Arbeitgeber
nicht mehr Bahner
Einsatzstelle
Hamm
Spezialrang
BF Unterstützer
Der Entwurf für den Plan zur Kapazitätserhöhung der linken Rheinstrecke wurde veröffentlicht: http://www.deutschebahn.com/file/fahrweg-de/10856334/gaZnfaHJPDxDjdVkHtJkmDXuH2I/15072174/data/kapazitaetsanalyse_pek.pdf

Zusammenfassung: Es hilft eigentlich alles nichts, bis die angedachte linksrheinische S-Bahn-Strecke kommt. Mit sonstigen Maßnahmen lassen sich nur einzelne zusätzliche Trassen freischaufeln (Überholungsgleis in Sechtem, kreuzungsfreie Einfädelung der Strecke von Eifeltor in Hürth-Kalschauren). Den Bahnhof Remagen wollen sie auch noch etwas umbauen, um dort vernünftig mit Zügen aus dem Ahrtal rangieren zu können.
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
16 Juni 2009
5.949
8.938
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Nach der Erklärung der (Fernbahn-) Abschnitte Köln Hbf - Köln Messe/ Deutz und Köln Messe/ Deutz - Köln Mülheim in dieser Woche hier mal ein Interview mit dem Geschäftsführer des NVR/ VRS

https://www.ksta.de/nrw/interview-zum-notstand-am-db-knotenpunkt-koeln--der-s-bahn-ausbau-loest-viele-probleme--28825904

Interview zum Notstand am DB-Knotenpunkt Köln
„Der S-Bahn-Ausbau löst viele Probleme“ – Quelle: https://www.ksta.de/28825904 ©2017
Hm, ein bisserl blauäugig. Aus seiner Sicht zwar verständlich, aber ob das alles der Weisheit letzter Schluss ist? Ein ESTW als Lösung aller Sorgen???? Ich wage es zu bezweifeln! Die Idee mit dem Fernverkehr und auch die neuen Probleme mit der Abstellanlage Nippes sind ebenso lange bekannt! ABER: auch der FV hat Strategen und wird aus marketingtechnischer Sicht wohl kaum zugunsten des SPNV zurückziehen! Und wenn alle immer mehr wollen, dann verlieren eben auch alle - vor allem die Kunden! So wird es aber keine Lösung geben....

Was war passiert? https://www.ksta.de/koeln/knotenpunkt-deutsche-bahn-gibt-bankrotterklaerung-fuer-koeln-ab-28814218

Knotenpunkt
Deutsche Bahn gibt Bankrotterklärung für Köln ab – Quelle: https://www.ksta.de/28814218 ©2017
MfG
maschwa
 

Stefan K

BF Oberassistent
14 Juli 2008
162
163
43
40
Duisburg
Arbeitgeber
DB Netz AG
Einsatzstelle
KWV
Beruf
Betrieb
Gerade der Knoten Köln ist aber ein hausgemachtes Problem... Das zweimalige Führen der ICE über die Brücke, zahlreiche in Köln endende Nahverkehrslinien, die man besser verknüpfen sollte und dann baut man auch noch in Nippes ein ICE- und ein Regio-Werk. Das neue ESTW Köln wird die flexible Bahnsteignutzung ebenfalls nicht mehr hergeben... und die Bahnhöfe Deutz und Hbf werden sich demnächst an der Brücke überlagern... Blöderweise treffen hier auch noch zwei Stellwerkstypen aufeinander: Deutz Thales und Hbf Siemens...
 

VT605

Super-Moderator
Team BF
30 November 2007
10.715
6.638
113
48
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Dortmund
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
Gerade der Knoten Köln ist aber ein hausgemachtes Problem... Das zweimalige Führen der ICE über die Brücke, .
Die Amsterdamer Züge würde ich als Sofortmaßnahme über Deutz(tief) fahren lassen. Allerdings müsste Deutz(tief) Gleis 12 auch endlich mal barrierefrei ausgebaut werden. Bei der Linie 42 wird sich das zweimalige Befahren der Hohenzollernbrücke kaum vermeiden lassen wenn man nicht die Korrespondenzanschlüsse zwischen Wupper und Ruhr aufgeben will.
 

Simulant

BF Inspektor
BF Unterstützer
18 Juni 2008
1.507
1.957
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
Jetzt darf mal sich die Überlastungserklärung nicht so vorstellen dass man wild mit den Armen fuchtelnd durch die Gegend rennt und brüllt "wir sind überlastet", sondern es handelt sich um eine formale Erklärung:

Die Wege sind mit den bereits bestellten Verkehren ausgelastet, die wenigen freien Kapazitäten für Sonder- oder Bedarfszüge sind ebenfalls voll ausgelastet. Weitere "Spaßfahrten" über diese Trassen sind nur stark eingeschränkt möglich, bestensfalls soll der geneigte Besteller sich eine alternative Trasse bestellen.
 

sbb.lokmaster

Super-Moderator
Team BF
20 Oktober 2007
15.719
4.922
113
55
Mühldorf (Oberbayern)
Arbeitgeber
DB Regio Südostbayernbahn
Einsatzstelle
BW Mühldorf (Obb.)
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Mitarbeiter in (Triebfahrzeug)Führender Position
Rund um die vollen Stunden, also dann wenn die ICE binnen kurzer zeit 2 mal über die Brücke müssen, ist der Bahnhof und die Brücke wirklich stark belastet, bzw quasi schon überlastet. Aber selbst in den anderen Zeiten ist die Zugzahl recht hoch. Und da auch eine hohe Zuganzahl ab Deutz noch weiter bis zur Trennung der Leverkusener und der Opladener Strecke fahren, ist die Belastung auf diesem Abschnitt sehr hoch. Wenn dann noch Verspätungen dazu kommen, dann bricht ganz schnell das Chaos aus.

Sicherlich würde eine Ableitung einiger Züge ab Mühlheim über Deutz Tief und weiter ri. Siegburg schon eine kleine Entlastung bringen, aber erst an der Südausfahrt in Mühlheim, denn bis dahin müssen die Züge ja auch über die Gleise rollen auf denen ja auch die anderen Züge von Leverkusen oder Opladen her anrollen.

Und Deutz komplett müßte besser ausgebaut werden, damit alle Bahnsteige Barrierefrei zu erreichen sind.

Eine kleine Entlastung der Brücke wäre noch möglich, wenn einige ICE aufs Kopfmachen in Köln verzichten und den Weg via Schlund, Südbrücke nehmen würden. Dann bräuchte der nur einmal über die Hohenzollernbrücke. Wobei natürlich zu schauen wäre, wie die Belastung der Südbrücke und der Strecke an Gremberg vorbei bis Steinstrasse ist.

Nur: Im Grunde ist das Problem nichts neues, denn auch schon vor 20 Jahren fuhr der Kölner Hbf zu bestimmten Zeiten(Berufsverkehr) hart an der Kapazitätsgrenze, und die Zugzahlen sind ja seit den den ganzen Tag über verteilt nicht gerade unerheblich angestiegen.

Und auch ein ESTW wird da keine wesentliche Entlastung bringen, denn die Weichen laufen da ja auch nicht schneller um, die Gleisabschnitte werden auch da nicht früher frei, da die Geschwindigkeitsbeschränkungen auf der Brücke und bei den Einfahrten bestehen bleiben.
 

Simulant

BF Inspektor
BF Unterstützer
18 Juni 2008
1.507
1.957
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
Bisher hat man in diesem Bereich aber noch freie Trassen bekommen. In Zukunft werden es Überführungsfahrten oder Museumszüge o.ä. ("Spaßfahrten") schwieriger haben, bzw zu anderen Trassengebühren (mit Verweis auf die Überlastung) abgerechnet werden.