• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Projekt 2030i - Kremmener Bahn - Kostenexplosion



maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
6.431
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Naja, zumindest bemerkt man hier die Fehlplanung vor'm Baubeginn! Aber es ist schon eine stolze Nummer von 14 Mio € auf 115 Mio €!!!


MfG
maschwa
 

Traindriver

Moderator
Team BF
Mitglied seit
4 März 2007
Beiträge
9.184
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Ja, das liebe Geld.

Derzeit halten RE6 und S-Bahn in Hennigdorf im selben Gleis voreinander. Nur getrennt durch Prellböcke. Aber sogar das Gleisniveau ist unterschiedlich, was mit den unterschiedlichen vorgeschriebenen Bahnsteighöhen zu tun haben wird.

Seit zig Jahren wird um eine Verlängerung der S-Bahn bis Falkensee oder Velten gestritten und gerungen. Aber nichts entschieden oder wirklich voran gebracht.

2022 soll entschieden werden, ob der RE6 ab 2024 halbstündlich fahren soll und kann, weil dazu muß an der Strecke zwischen Neuruppin und Kremmen auch mindestens ein größeres Stück zweigleisig werden, um eine "fliegende" Überholung zu gewährleisten. Bei den dort vorhandenen Bodenverhältnissen soll das nicht so einfach sein.

Aber im Zuge des Klimawandels und der Einführung der CO2-Steuer müßte doch genügend Geld dann da sein für das KLIMAFREUNDLICHE System Eisenbahn!
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
6.431
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Ja, das liebe Geld.

....

Aber im Zuge des Klimawandels und der Einführung der CO2-Steuer müßte doch genügend Geld dann da sein für das KLIMAFREUNDLICHE System Eisenbahn!
Klar, eben mit Steuermitteln! Aber das heißt ja noch nicht, dass es nur am Geld anleine liegt! Die Grünen wollen auch Windkraft, stellen aber Forderungen, um dies zu sabotieren (Standortfrage, Entfernung zu bebautem Gebiet,....) und alle sabotieren die erforderlichen Leitungswege mit den fadenscheinigsten Gründen frei nach dem Motto: Wasch mich, aber mach mich nicht nass!

MfG
maschwa
 

Bahnstern

BF-Röckchen
BF Unterstützer
Mitglied seit
22 April 2009
Beiträge
8.119
Punkte
113
Ort
Berlin-Mz
Arbeitgeber
privat
Einsatzstelle
überall wo 112/114/143 fahren
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lady Liebhaber
Naja ganz einfach ist es ja auch nicht. Zu mindestens zwischen Hennigsdorf und Velten müsste man reichlich bauen. Und da wäre ja noch das Testgleis vom Bombenleger Plastetrans ... das dürfte eng werden. Aber es gibt für alles ne Lösung - man muss nur wollen -
 

Traindriver

Moderator
Team BF
Mitglied seit
4 März 2007
Beiträge
9.184
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Naja ganz einfach ist es ja auch nicht. Zu mindestens zwischen Hennigsdorf und Velten müsste man reichlich bauen. Und da wäre ja noch das Testgleis vom Bombenleger Plastetrans ... das dürfte eng werden. Aber es gibt für alles ne Lösung - man muss nur wollen -
Wo ein Wille ist, ist auch eine Lösung!!
Platz gibt's in Brandenburg doch genug...
 


Oben Unten