• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

International Personenzugverkehr zwischen Österreich und Italien eingestellt



Kommentare

Was es bringt sehen wir in Italien und Spanien, seit fast 2 Wochen Ausgangssperre und aus Verzweiflung weil es nichts gebracht hat jetzt noch mehr Ausgangssperre. Wie sagt Ärztepräsident Montgomery dazu: https://www.stern.de/gesundheit/cor...montgomery-gegen-ausgangssperren-9187122.html
Als Negativbeispiel nannte Montgomery Italien. Das Land habe Ausgangssperren verhängt und damit einen gegenteiligen Effekt erzielt, gab der frühere Präsident der deutschen Ärztevereinigung Marburger Bund zu bedenken. "Die waren ganz schnell an ihren Kapazitätsgrenzen, haben aber die Virusausbreitung innerhalb des Lockdowns überhaupt nicht verlangsamt." Ausgangssperren, wie sie neben Italien auch mehrere weitere europäische Staaten verhängt haben, seien eher eine politische Verzweiflungsmaßnahme, weil man mit Zwangsmaßnahmen meine, weiterzukommen, als man mit der Erzeugung von Vernunft käme.
Montgomery ließ auch Skepsis gegenüber den bereits in Deutschland angeordneten Einschränkungen des öffentlichen Lebens erkennen. "Da wir ja davon ausgehen müssen, dass uns das Virus noch lange begleiten wird, frage ich mich, wann wir zur Normalität zurückkehren?" Man könne nicht Schulen und Kitas bis Jahresende geschlossen halten, doch so lange werde es mindestens dauern, bis ein Impfstoff gegen das Coronavirus verfügbar sei, betonte der Ärztepräsident.
 
Italien hat zu spät reagiert. Von daher halte ich die Aussage von Herrn Montgomery für nicht ganz richtig. Allerdings ist eine Ausgangssperre als einziges Mittel zum Zweck auch nicht ganz richtig. Um die Ausbreitung zu verlangsamen und den Ärzten/Forschern etwas mehr Zeit zu geben zur Erforschung eines wirksamen Gegenmittels ist es in meinen Augen allerdings durchaus geeignet.
 
Wieso kann man Schulen , Kitas usw. nicht bis Jahresende und weiter geschlossen halten ? Wo sollte das Problem sein ? In den letzten Kriegsjahren und ersten Aufbaujahren ging auch nicht alles planmäßig und trotzdem hatten die Menschen damals ihr Abschlüsse gemacht trotz verkürzter oder verlängerter Schul - bzw. Studienjahre .
Ich gehe sogar noch weiter, dieses Jahr gibt es keine feiern und Feste , Großveranstaltungen mehr . Oder glaubt ihr wirklich , das wenn erst im Herbst ein Impfstoff zur Verfügung steht , man sich dessen Wirkung auf einem Oktoberfest zunichte machen läßt ?
 
Wen gewisse Leute ständig besoffen sind, haben die andere Sorgen und können keinen Quatsch mehr machen. Ggf saufen sie sich ins Koma. Dann ist Ruhe und die Welt hat wieder mehr Platz für die nachwachsenden Idioten...
 
Ich gehe sogar noch weiter, dieses Jahr gibt es keine feiern und Feste , Großveranstaltungen mehr . Oder glaubt ihr wirklich , das wenn erst im Herbst ein Impfstoff zur Verfügung steht , man sich dessen Wirkung auf einem Oktoberfest zunichte machen läßt ?
An der Hoffnung eines Impfstoffes sollte man nur sehr lose klammern.
Das läuft alles auf langsame Durchseuchung hinaus. Ein Stoppen der Übertragung von Mensch zu Mensch durch Quarantäne und Ausgangssperren würde nur unter Idealbedingungen klappen. Und dann wäre noch die Frage, wie der Übergang von Tier zu Mensch in China stattgefunden hat. Der kann auch immer wieder passieren, sei es natürlich oder durch den ungesunden Wissens- und Weltmachtdrang der Chinesen. Von Tourismus im alten Maße, gerade per Flugzeug, kann man sich für ein Jahrzehnt verabschieden. Das ist halt der Preis, den der Westen für billig ist noch zu teuer und sein Finanzsystem zu zahlen hat. China ist halt nicht wie Taiwan, Thailand oder Vietnam. Vielleicht ein letzter Warnschuss für den Westen. Jetzt muss man erstmal schauen, dass so wenige wie möglich verrecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
An der Hoffnung eines Impfstoffes sollte man nur sehr lose klammern.
Das läuft alles auf langsame Durchseuchung hinaus. Ein Stoppen der Übertragung von Mensch zu Mensch würde nur unter Idealbedingungen klappen.
Das ist in Deutschland nicht mehr möglich, es sind alle Regionen betroffen und die Zahl der Infizierten sehr hoch. Vielleicht bekommt Österreich das hin, dort ist es sehr begrenz auf die Region Tirol und die Zahl der Infizierten noch relativ gering verglichen mit anderen Ländern. In Deutschland hätte es vielleicht etwas gebracht als in NRW fast nur die Region Heinsberg betroffen war dort eine Sperrzone einzurichten, allerdings wurden die anderen Regionen auch infiziert von zurückkehrenden Urlaubern aus Italien und den österr. Skigebieten.
 
Hier geht es nur noch um die minimalste Verlangsamung, dass die zusammengesparten Krankenhäuser von Nord bis Süd zeitgleich nicht so schnell umkippen. Kompletter Lockdown ist eh nicht möglich, extrem viele Tätigkeiten sind durch Vernetzung überlebenswichtig. Also erstmal die Massenveranstaltungen, Versammlungen und Tourismus für mind. 2 Jahre auf nahezu Null zur minimalen Schadensbegrenzung.
Handwerk oder kleine Läden zu wie jetzt für zig Monate, führen aber definitiv auch zum Zusammenbruch der Gesellschaft.
 
Zuletzt bearbeitet:


Oben Unten