• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Nach dem Ende der AR- Sitzung - nicht mehr "Zukunft Bahn" sondern "Agenda für eine bessere Bahn"



Treibrad

BF Inspektor
Mitglied seit
22 Oktober 2009
Beiträge
1.659
Punkte
113
Arbeitgeber
XY Pöbeltransport
Einsatzstelle
Friedhof
...und was ist nach seiner Meinung mit den Mitarbeitern, die depressiv geworden sind?
Urlaubsmodell erneut 2020 nehmen, + Onkel Doc+ Glückspillen. Zusammen mit den Feier- und Ruhetagen kommt man dann irgendwie durchs Jahr.
Denke Lutz will schon mal die 22.000 Neulinge für abseits von Sesselpupsen warnen, dass da sich nur Schmerzfreie, Leidensfähige, Gleichgültige und Masochisten bewerben.
Bei der Bahn gilt: „Wenn dich einer auf die linke Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin".
Oder: "Sind deine Löcher noch so wund, halt sie stets dem Freier hin".
 

Traindriver

Moderator
Team BF
Mitglied seit
4 März 2007
Beiträge
9.066
Punkte
113
Standort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Urlaubsmodell erneut 2020 nehmen, + Onkel Doc+ Glückspillen. Zusammen mit den Feier- und Ruhetagen kommt man dann irgendwie durchs Jahr.
Denke Lutz will schon mal die 22.000 Neulinge für abseits von Sesselpupsen warnen, dass da sich nur Schmerzfreie, Leidensfähige, Gleichgültige und Masochisten bewerben.
Bei der Bahn gilt: „Wenn dich einer auf die linke Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin".
Oder: "Sind deine Löcher noch so wund, halt sie stets dem Freier hin".
... und jedes Jahr mindestens 1 Präventionsgespräch u.ä......

Jeder muß wissen, was Ihm gut tut und was er verantworten kann.
 

Streckenstillleger

BF Ehrenvorsitzender
Mitglied seit
15 November 2011
Beiträge
10.028
Punkte
113
Arbeitgeber
BMVI
Einsatzstelle
Berlin
Beruf
Steuergeld Verteiler
Die Agenda heißt rettet was zu retten ist.
Der Finanzminister will der Bahn kein Geld mehr geben ,auch nicht für Stuttgart 21*.
Die Bahn soll verkaufen und davon leben....selten so gelacht.
Es gäbe natürlich eine Möglichkeit.
1. Verkauf von DB Fernverkehr
2. DB Regio
3. DB Services
4. DB Cargo
Man behält DB Arriva , DB Regionalnetze und DB Schenker und auch DB International. Die Infrastruktur wird zur AöR und verbleibt aber unter dem Dach der DB Gruppe.
Die Bahn wäre Schuldenfrei ,kann Gewinne einfahren muss sich nicht mehr ärgern.
Da Privat ja immer besser ist, kann die Politik sich entspannen.
Die Politik muss jetzt Wort halten, sonst ist Feieravend...mit der Verkehrswende.

PS: Von Bund und Land zum Bau von Stuttgart 21 gedrängt und nun ist es ein Bahnproblem.....
 

Vegetarier

BF Inspektor
BF Unterstützer
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
1.654
Punkte
113
Standort
Alb-Donau-Kreis
Arbeitgeber
für DB Netz bis 2009
Einsatzstelle
war: TU
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
jetzt Ex-Vegetarier, bis 2009 Vegetarier
Denke, es müßte"von Lobbyisten gedrängt" heißen. Die hatten nämlich aufgezeigt, daß S 21 keine Belastung sein würde. Weil riesige Innenstadtflächen verkauft werden können, weil DB-Projektbau ja 19% der Bausumme als Honorar erhält und DB Netz sich die Instandhaltung sparen kann.
Es kam anders. So ein Pech aber auch.
 


Oben Unten