• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Lustiges im Bahnbetrieb



juelan

BF Unterassistent
Mitglied seit
28 April 2008
Beiträge
83
Punkte
8
Beruf
Kein Bahner mehr (Ex-Fdl)
AW: Lustiges im Bahnbetrieb

Ein ziemlich langer Riemen im Anmarsch, Fahrstraße einstellen, alles grün, Schranke runter.

Warten.

Irgendwann kriecht der Zug um die Ecke und bremst sogar noch weiter ab. Mitten auf dem BÜ hält der Tf bei mir unterm Turm. Einigermaßen nervös mache ich das Fenster auf, da ruft er auch schon rauf: "Sach ma, bis Obereving kannte ich mich noch aus, aber wo bin ich denn hier?"
 

110 092-4

BF Unterassistent
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
75
Punkte
8
Arbeitgeber
S-Bahn Berlin
Einsatzstelle
S-Bw Grünau
Beruf
"Lok"-Führer
AW: Lustiges im Bahnbetrieb

Auf meiner ehemaligen Heimatschiene, der Heidekrautbahn, waren seinerzeit die Formsignale nicht so sonderlich gepflegt. Da hing alles immer so ein bißchen auf halb sieben, wenn's nicht halt zeigte. Da soll's dann mal eine nette Begebenheit gegeben haben. Vermutlich im Rahmen einer Probefahrt kam da ein Zug unter anderem mit einem Fahrmeister auf dem Führerstand in den Bahnhof Basdorf gefahren. Am Bahnsteig angekommen beschwerte sich der Fahrmeister, das ganze bekräftigt mit einer Meldekarte, beim Fahrdienstleiter, daß sein Einfahrsignal ein zweifelhaftes Signalbild gezeigt hätte. Darauf fragte der Fahrdienstleiter nur, ob das mit der Meldekarte so eine gute Idee sei, denn dann müßten sie sich auch die Frage gefallen lassen, wie sie denn bis hier an den Bahnsteig gekommen sind.

Unter anderem die etwas ungepflegten Formsignale auf der Strecke begründeten wohl den Ruf der Basdorfer, sie führen auf alles, was nicht ausdrücklich Halt bedeutet.
 

thedfh

BF Assistent
Mitglied seit
16 Mai 2008
Beiträge
141
Punkte
18
Standort
Troisdorf
Beruf
Fernverkehr
AW: Lustiges im Bahnbetrieb

Ach im Restaurant erlebt man so einiges:

Als der ICE3 noch ziemlich neu war hatte ich mal nen älteren sehr netten Zugchef aus dem Schwabenlande. Ich glaube es war seine erste fahrt mit nem ICE3. Er versuchte über das Cordles den Loki zu erreichen. Was leider nicht so richtig funktionierte. Er stand also in meinem Bistro und rief die ganze Zeit ins Telefon: "Führer...hörst Du mich...hallo Führer...!" Das ganze ging etwa fünf Minuten so, er wurde dabei immer lauter und immer mehr Fahrgäste lauschten irritiert. Einmal hat er es sogar kurz geschafft dies über Lautsprecher durchzusagen. Irgendwannn hat er es dann aufgegeben und ging persönlich nach vorne.

Es gibt aber auch Fahrgäste die mit nichts zu übertreffen sind. Wieder ein ICE3 Bordbistro. Habe dort ja links und rechts ein Stehtisch stehen. Rechts hinterm Stehtisch ist ein großer Spiegel, licks am Stehtisch geht es vorbei am Zugchefabteil.
Der Zugchef steht bei mir an der Theke mit einem Fahrgast der eine Fahrplanauskunft haben möchte. Der Zugchef bittet den Fahrgast ihm zu seinem Abteil zu folgen und geht vor. Der Fahrgast aber folgt ihm nur kurz und geht dann rechts am rechten Stehtisch vorbei direkt auf den Spiegel zu. Jetzt in diesem Moment spätestens muß man sich doch selber kommen sehen....er sich aber nicht und läuft voll gegen den Spiegel. Er schüttelt sich ein wenig, schaut sich einmal um.....und läuft nochmal gegen. Hier lag ich ja schon fast vor lachen auf dem Boden. Der Zugchef schaut dann in dem Moment um die Ecke um zu schauen wo der Fahrgast den bleibt und rief ihn dann nochmals zu sich. Daraufhin nahm der Fahrgast noch mal schwung und lief wieder gegen den Spiegel. Der Zugchef nahm den Fahrgast dann mehr oder weniger an die Hand, sagte zu ihm das er links gehen müßte. Der Knaller: Der Fahrgast erwiderte, das könne nicht sein, er seihe direkt gefolgt und der Zugchef wäre auch durch die Tür im Spiegel gegangen.
Ich möchte noch dazu sagen das es sich hier um einen ca. 35-40 Jahren Erste Klasse Fahrgast im teuren Anzug gehandelt hat.
 

der guthe hermann

BF Hauptsekretär
BF Unterstützer
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
1.402
Punkte
63
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
BEV
AW: Lustiges im Bahnbetrieb

Igitt; morgens um kurz vor 4.00 Uhr Dienstbeginn. Für das Fahrrad ist es mir zu kalt, also 8 Min. latschen bis zur Stadtbahnhaltestelle. Fahrplan brauche ich
nicht, da fahren morgens die Ausläufer jede Nase lang aus dem Depot und nehmen Fahrgäste mit, obwohl sie nicht im Fahrplan stehen. Da rauscht auf halber Strecke ein Bus an mir vorbei. Häh, um diese Zeit ein Bus? Ein Blick auf die Uhr, ich habe den Wecker falsch gestellt und bin eine Stunde später aufgestanden. Denn normalen Kurzablauf durchgezogen und los, dabei natürlich nicht einmal auf die Uhr geschaut, geht ja alles seinen Gang. Bis der Bus kam. Na, da war aber Holland in Not, den FDL angerufen, der hatte noch nicht mal gemerkt, dass ich mich nicht zum Dienst gemeldet hatte. Fahrgast von HH nach Haste nach klappt gerade noch und den Zug pünktlich abgefahren. Mein Lokführer wartete schon, hatte auch schon gebremst, weil der FDL in HHAS ihm gesagt hatte, der ZF kommt später. Puuh, war das aber eine Hektik.

Ein anderes mal sitze ich im Aufendhaltsraum und habe eine längere Pause. Da fällt mein Blick auf die Uhr, nicht auf die am Handgelenk, sondern auf die Große an der Wand. Himmel ....................:20: usw. Da ist doch meine Zwiebel stehengeblieben, das heisst sie zuckt ab und zu nochmal, so ist mir das nicht aufgefallen. Naja, den D-Zug nach Oebisfelde (Köln -Leipzig) haben wir mal gerade noch pünktlich aus HH abgefahren.

Später kann man dann über so was lachen, wenn man auch im Augenblick :31::31: die Krise bekommt.
 

Dommehne

BF Untersekretär
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
699
Punkte
18
Beruf
BEV DB Regio
AW: Lustiges im Bahnbetrieb

Schöner Nachweis, dass die TFs nicht nur auf die FDLs ("Feind der Lokführer"???) schimpfen können, sondern auch andersrum. Ich finde es quatsch, gegeneinander zu arbeiten. Wir fahren die Züge und werden von den FDLs geleitet. Wenn wir nicht so fahren, wie die FDLs das wollen, haben die FDLs ein Problom. Also sind wir untereinander abhängig. Lasst uns nicht immer gegenseitig beschimpfen. Und der MA bei Region ist genauso gut wie der beim Fernverkehr, Schenker oder vor Ort im Bahnhof. Da muss man sich nicht wichtiger darstellen, als man ist.,

Sorry, das ich vom Thema so weit abgewichen bin, aber dies war mir wichtig.
Scheinen aber nicht alle in ihren Kopp zu kriegen. Wir hocken alle in einem Boot und wenn einer den Stöpsel zieht gehen wir alle unter.

Gruß Dommehne
 

sbb.lokmaster

Super-Moderator
Team BF
Mitglied seit
20 Oktober 2007
Beiträge
15.710
Punkte
113
Standort
Mühldorf (Oberbayern)
Arbeitgeber
DB Regio Südostbayernbahn
Einsatzstelle
BW Mühldorf (Obb.)
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Mitarbeiter in (Triebfahrzeug)Führender Position
Pust:

Mal etwas Staub abwischen:

Heute folgendes in Basel SBB gesichtet. Da wird die Fahrt von Zürich HB nach Zürich Flughafen wohl ein klein wenig länger dauern:Zue-Milano-Genova-ZUE Flugh..jpg
 

Simulant

BF Inspektor
BF Unterstützer
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
1.505
Punkte
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
Sich auf dem Klo der Kontrolle zu entziehen ist so ziemlich der zweitälteste Trick der Welt.

Warum nicht mal den Spieß umdrehen? Der Kontrolleur versteckt sich auf dem Klo, und wenn der geneigte Schwarzf.... ääh Beförderungserschleicher die Tür zum WC öffnet grinst ihn der Kontrolleur mit den Worten "Fahrschein bitte" an.

Funktioniert!!!
 

sbb.lokmaster

Super-Moderator
Team BF
Mitglied seit
20 Oktober 2007
Beiträge
15.710
Punkte
113
Standort
Mühldorf (Oberbayern)
Arbeitgeber
DB Regio Südostbayernbahn
Einsatzstelle
BW Mühldorf (Obb.)
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Mitarbeiter in (Triebfahrzeug)Führender Position
Was auch gut kommt, wenn ein bekannter Schwarzfahrer bei der Hinfahrt schon gesichtet wird, und davon auszugehen ist, das er bei der Rückfahrt ca. 15 Min später einsteigen wird. Also hält sich der Prüfdienst bei der Einfahrt in den Haltepunkt im hinteren Führerstand auf. Der Betreffende steigt ein, natürlich nicht, ohne sich erst mal schnell ausgiebig umzuschauen. Er sieht niemanden, also steigt er endgültig ein. Ich schließe die Türen, und der Prüfer kommt zum Einsatz. Funktioniert bestens.
 

Bullwin

BF Amtmann
BF Unterstützer
Mitglied seit
30 September 2007
Beiträge
2.371
Punkte
113
Standort
Falkenberg/Elster
Arbeitgeber
DBAG-C.,R.,S. und dann???
Einsatzstelle
im Elend
Spezialrang
BF Unterstützer
Die 628 sind oder waren teiweise mit Fahrkartenautomaten ausgerüstet.
ZB. wo Regio noch von Cottbus nach Forst und Spremberg fuhr. Beide Züge standen an Bahnsteig gegenüber. Fuhren auch zeitgleich ab.
Der Konntroleur in Zivil, aber Erkennbar an DB-Tasche und DB handytasche. Einige Reisende beobachten ihn , wo steigt er ein! In den Zug nach Forst, dann wurden dort schnell eine Fahrkarte gekauft oder in den nach Spremberg. Dann da das selbe. Pech hatten abundzu einige, wenn er im letzten Moment in den anderen einstieg.
 


Oben Unten