• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Lustige Dienstmeldungen



Trennhuepfer

Super-Moderator
Team BF
Mitglied seit
4 November 2007
Beiträge
11.300
Punkte
113
Standort
56218 Mülheim-Kärlich
Arbeitgeber
DB Regio
Einsatzstelle
KKO
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokomotivführer + Wagenmeister G
Tach zusammen,

da mich der kollege Litle Joe darum gebeten hat, hier mal eine der lustigen Schdensmeldungen, die ich an meinen Dienstvorgesetzten abgegeben habe.
Wenn jemand auch so lustige Sachen hat, bitte anhängen.

Auf rege Teilnahme freut sich trennhuepfer :003:

Hallo XXXXX, Du LLP von gottes Gnaden,

heute möchte ich Dir mal eine tolle Geschichte erzählen

Es war einmal...

ein Gleis, das lag so einsam und verlassen in einem abgelegenen Güterbahnhof, daß es sich tagein-tagaus langweilte. Ab und an wurden auf ihm ein paar Züge abgestellt, was sich aber nicht auf das Seelenheil des Gleises auswirkte.
Die anderen Gleise in den anderen Gleisgruppen machten sich schon über das Gleis lustig, lag es doch in einem Bereich mit minimalster Beleuchtung, während die anderen Gleise auch Nachts mit Licht versorgt wurden.

Eines Tages, nachdem sich das Gleis mit seinen etwas besser ausgeleuchteten aber auch im Dunkel des Bahnhofs liegenden Nachbargleisen abgesprochen hatte, beschloss das Gleis sich nicht mehr alles gefallen zu lassen und ging einen Bund mit Mutter Natur ein.
Es siedelten sich wilde Tiere und die abenteuerlichsten Pflanzen an.
Durch seine abgeschiedene Lage war es eine Leichtigkeit gewesen Mutter Natur zu überreden ihre Sporen in der Umgebung auszustreuen und alle lebten zufrieden in stimmiger Eintracht.
Mit der Zeit wurden aus kleinen Trieben die mächtigsten Pflanzen, ja auch der WWF spielte mit dem Gedanken das Gleis und seine Pflanzenwelt unter Naturschutz zu stellen, wenn da nicht die andauernd abgestellten Güterzüge gewesen wären.
Da war das Gleis beleidigt, es trieb die Botanik um es herum dazu, zu Wuchern und sich in alle Richtungen zu verteilen, ein richtiger Urwald entstand, sogar die Hemmschuhe, die bislang ein freudiges Dasein fristeten ließen sich gehen und ihr Erscheinungsbild verwahrloste immer mehr.

Es war ein sternenklarer Montag morgen, als ein gutaussehender Lokführer, ein freudiges Gewerkschaftslied pfeifend des Weges kam, um einen dort abgestellten Zug aufzurüsten, als die Situation eskalierte.
Der gutaussehende Lokführer wusste um die Gerüchte die sich um das Gleis rankten, er wusste auch um die Schlimgpflanzen, welche sich auf der Seite der Hauptbahn am Gleis entlang rankten, doch was dann geschah, sollte seine kühnsten Träume in den Schatten stellen.

Während der gutaussehnde Lokführer also freudig - immernoch ein lustiges Gewerkschaftslied auf den Lippen - die Handbremsen des Zuges lösen wollte, wurde er anscheinend von Pygmähen angegriffen, er fühlte ein Stechen in den Beinen als ob er mit Curarepfeilen angegriffen worden wäre, was sich aber als Kratzer von Dornen exotischer Stechpflanzen erwies. Das Blut rann die Beine herunter, durch den Duft des frischen Blutes angelockt, nahmen Horden von herumvagabundierenden Hemmschuhen das zum Anlass zum finalen Angriff über zu gehen, sie versteckten sich im Unterholz des über die Zeit entstandenen Urwaldes und lauerten den gutaussehenden Lokführer heimtückisch auf. Nur durch seine schnelle Reaktionsfähigkeit konnte er verhindern, daß er hinfiel und so zum Opfer der Hemmschuhe wurde, die zweifelsohne sofort massiv über ihn hergefallen wären um an ihm ein Exempel zu statuieren.

Während er nun bei Zustands-, Anlege- und Lösegang die ordnungsgemäße Funktion der Bremsen seines Zuges kontrollierte, musste der gut aussehende Lokführer sich mehrfach den Angriffen seiner Gegner erwehren, die Sicht auf die Drehgestelle einzelner Wagen zu versperren war nur eine der Maßnahmen die das Konglomerat der Einfahrgruppe Nord aufzubieten hatte. Die Hartnäckigkeit, mit der sich die Geister der Dunkelheit nun gegen den gutaussehnden Lokführer wendeten, war Beispiellos. Konnte der gutaussehnde Lokführer auf dem Hinweg noch einen Angriff abwehren, so gruppierten sich die Geister der Dunkelheit neu um und griffen ihn auf dem Rückweg erneut an.
Nach gut einer Stunde war das Gemetzel vorbei, der gutaussehnde Lokführer hatte seine Zugvorbereitung beendet und flüchtete sich auf seine Lokomotive und räumte das Gleis.
Die Geister der Dunkelheit aber jubelten und feierten ihren triumphalen Sieg ausgiebig. Die Planzen beschlossen noch mehr zu wachsen und die Hemmschuhe grübelten eine neue Strategie aus, beim nächsten mal einen noch überragenderen Sieg heim zu fahren.
Das Gleis war zufrieden, hatte es doch seine Getreuen um sich geschaart und einen - wenn auch kurzen - Augenblick des Triumphes erlebt.
Die anderen Gleise im Bahnhof wurden hellhörig, sprach sich die Nachricht doch schnell in dem abgelegenen Bahnhof rum, und beschlossen in Zukunft auch den Konglomerat der nördlichen Einfahgruppe nachzueifern.

Der gutaussehnde Lokführer hingegen schwor Rache >>die Wunden sollen nicht umsonst sein<<
So nahm er sich einen Tag Zeit um seine Gedanken zu ordnen und um dann eine Elektrische Post an seinen Göttlichen LLP zu schreiben, in der er ihn darum bittet etwas gegen die Zustände am Gleis 8 zu tun.


... und wenn sie nicht an den exotischen Giften der Pflanzen aus Gleis 8 gestorben sind, dann kämpfen sie noch morgen...



mit freundlichen Grüßen
...
Diese Mail sorgte für einige Bauchschmerzen 1. wegen vielem Lachen und 2. wegen Untätigkeit bei DB Netz..
Hinzu kommt, daß mein LLP (LeiterLokPersonal) die Mail 1:1 an die zuständigen Stellen bei DB Netz weitergeleitet hat.

Naja, auch ein schlechter Ruf muss gepflegt werden :004:
 

Der treue Johannes

BF Untersekretär
BF Unterstützer
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
628
Punkte
28
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Privatbahn
AW: Lustige Dienstmeldungen

Wann erfolgte die Ablösung wegen Verdachts auf Genuß bewußtseinsverändernder Substanzen?
 

LZB

BF Oberrat
BF Unterstützer
Mitglied seit
28 Mai 2008
Beiträge
3.727
Punkte
83
Arbeitgeber
kein Bahner
Einsatzstelle
jenseitz von Gut und Böse
Spezialrang
BF Unterstützer
AW: Lustige Dienstmeldungen

Wann erfolgte die Ablösung wegen Verdachts auf Genuß bewußtseinsverändernder Substanzen?
Off-Topic:

@Der treue Johannes
Das steht doch schon seit gut einem Jahr fest. Seinerzeit faselte er vom NICHTS das er mit Güterzügen durchfahren haben will.


@Trennhüpfer
Eine Frage noch. Im Text taucht mehrfach das Wort "gutaussehend" im Zusammenhang mit einem Lokführer auf. Von wem ist dort die Rede?
 

nimmi

Spätbremser
BF Unterstützer
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
2.314
Punkte
48
Standort
Göttingen
Arbeitgeber
Metronom
Einsatzstelle
HG
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Lustige Dienstmeldungen

Ich habe mal eine selbstgeschriebene Kurznotiz aus dem Kuriositätenkabinett. Können wir sowas auch gelten lassen?

Anhang anzeigen 23557


Gruß M.

Edit: Das pikante an der Situation ist, das diese Tür zwar von außen (Fahrgastraum) mit dem Schlüssel zu öffnen ist, von innen (Führerraum) aber nur mit Hilfe der Klinke. Durch den abgebrochenen Vierkant -dessen Rest noch im Schloß steckte- war ein Öffnen der Tür von innen nicht mehr möglich.
Das ist eine suboptimale Situation...
 

Bat

Fledermaus
BF Unterstützer
Mitglied seit
12 März 2008
Beiträge
13.054
Punkte
113
Standort
NSG Brandenburg
Arbeitgeber
DB Regio AG
Einsatzstelle
...
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokomotivführer
AW: Lustige Dienstmeldungen

Mal im Rep.-Buch gelesen: "Fahrmotor 4 fehlt ... ."

Nun ja, gemeint war, er ist ausgeschaltet.


Wenige Tage später, der gleiche Kollege: "Bügel I verloren ... "

Gemeint war, er ist abgesperrt.

Böser Mensch ... .
 

kague

Administrator
BF Unterstützer
Mitglied seit
15 August 2007
Beiträge
7.990
Punkte
113
Standort
Nürnberg
Arbeitgeber
DB Schenker Rail
Einsatzstelle
Nürnberg Rbf
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Lustige Dienstmeldungen

In der Ausbildung wurde uns erzählt, das es einen Eintrag ins Reparaturbuch gab, der hieß "Auf-Zu kaputt".
Gemeint war die Betätigung der Kühlerjalousie.
 

nimmi

Spätbremser
BF Unterstützer
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
2.314
Punkte
48
Standort
Göttingen
Arbeitgeber
Metronom
Einsatzstelle
HG
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Lustige Dienstmeldungen

Zu meinen Werkstattzeiten haben wir immer wieder geschmunzelt, wenn im Rep- Buch von irgendeiner 130 oder 132 der Eintrag "Lok macht nicht Hui!" zu finden war. Eindeutig Elektrikerarbeit...

Off-Topic:
Für alle, die den Russen nicht kennen: Das "Hui" ist das Geräusch, welches die Fahrmotorlüfter nach dem Start des Motors erzeugen."Kein Hui" bedeutet keine Erregung des Hauptgenerators (130) bzw. des Heizgenerators (132), die Lok fährt also nicht. Hier hätte das "Hui" zur Sekunde 54 hingehört, fehlt aber auch. Die Tür der Hochspannungskammer war noch offen- kein "Hui" bei offener Tür...



Gruß M.
 

Willi

BF Hauptassistent
BF Unterstützer
Mitglied seit
25 Juni 2008
Beiträge
391
Punkte
93
Arbeitgeber
DB Regio
Einsatzstelle
am Bodensee
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
AW: Lustige Dienstmeldungen

Ja, Übergabebücher können schon Geschichten erzählen. Zum einen sind es die Einträge selber, zum anderen, was das Werkstattpersonal dann antwortet. Man kommuniziert aber noch miteinander. :)





423 196


423 292


628 495


628 497



628 501


628 504


644 041


644 048


644 049


644 054






644 060


644 063


Gruß Frank
 

Bat

Fledermaus
BF Unterstützer
Mitglied seit
12 März 2008
Beiträge
13.054
Punkte
113
Standort
NSG Brandenburg
Arbeitgeber
DB Regio AG
Einsatzstelle
...
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokomotivführer
AW: Lustige Dienstmeldungen

... es bilden sich schon Algen ..., ... Fische fehlen ... , ... nur Frösche da ...

:24::24::24:

Leute, ich hab die falschen Baureihen und arbeite im falschen Bw! :20:
 


Oben Unten