Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Oberlausitzer

Untersekretär
Registriert
23. Juli 2008
Beiträge
548
Punkte Reaktionen
27
Punkte
28
Ort
Düsseldorf / Löbau
Arbeitgeber
DB Regio
Einsatzstelle
KD
Beruf
Tf
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

9h-Übergänge sind schon seit 3 Jahren nicht mehr zulässig bei den Tf (außer bei auswärtigen Übernachtungen), wenn das bei euch wirklich noch so ist wäre das schon ein Fall fürs Arbeitsgericht. 10h ist der Mindestübergang zwischen 2 Schichten. Ab Fahrplanwechsel im Dez. 2011 muß der Übergang mindestens so lang geplant sein wie die Vorschicht, jedoch mindestens 10h.

Rate mal was ich nach Androhung des Arbeitsgerichts zu hören bekam: "Gut, dann hast du morgen die und die Schicht(Übergang mehr als 12h)" Geht doch:003: Aber es gibt immernoch Leute die sich einlullen lassen und solche Übergänge fahren:13:

Da finde ich unser System nicht schlecht. Jeder Dienstplan wählt einen Dienstplansprecher. Die Dienstplansprecher setzen sich vor dem Fahrplanwechsel zusammen und sehen sich die Dienstplanentwürfe des AG an und verschieben dann bei Bedarf auch Schichten innerhalb des Dienstplanes oder auch zwischen den Dienstplänen hin- und her. Auch die Schichten selbst sehen sich zwei Tf-Koll. (von jeder Gewerkschaft einer) an und versuchen noch einiges zu unseren Gunsten zu ändern.
Gemeckert wird hinterher natürlich trotzdem noch von genug Koll., der eine will lieber kürzere Schichten, der andere lieber lange, der eine will lange Ruhen, der andere max. 3-4 Tage hintereinander arbeiten, usw.
Sowas hat man bei uns erfolgreich abgeschafft und seitdem ist es nie besser geworden:13: Ist aber ein Punkt den ich ansprechen werde und einer unser ehemaligen Dienstplansprecher ist auch dabei...
 

MD 612

Oberamtmann
BF Unterstützer
Registriert
20. November 2008
Beiträge
3,945
Punkte Reaktionen
4,664
Punkte
113
Ort
Klein Paris
Arbeitgeber
Der Rote Riese
Einsatzstelle
Grubenbahn
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Hamsterdompteur und Kollegenvertreter
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Dauer der Vorschicht - mit oder ohne Pausenabzug ??? :003:

Maßgeblich ist die geplante Länge der Vorschicht, also inklusive Pausen.

Gruß Peter
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,428
Punkte Reaktionen
3,589
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Was auch viele Kollegen vergessen, wenn Sie z.B. länger machen sollen oder sich bei Dienstbeginn herausstellt, daß die Schicht plötzlich länger geplant ist oder kurzfristig früher Feierabend machen soll:
DER LOKFÜHRER MUß ZUSTIMMEN!!!! Er darf also auch NEIN sagen!!!!!!

Der LL oder LD kann WÜNSCHEN, daß der Lokführer o.g. so macht, aber nur mit der Zustimmung des Tf wird das in die tat umgesetzt!
 

Knallkopf

Generaldirektor
Registriert
18. November 2007
Beiträge
10,776
Punkte Reaktionen
2,487
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Nun ist die Quizzfrage : Was gilt als Zustimmung des Tf. ???
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,428
Punkte Reaktionen
3,589
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Nun ist die Quizzfrage : Was gilt als Zustimmung des Tf. ???

Komische Frage - Ja natürlich!!

Seit wann ist ein NEIN eine Zustimmung????
 

Knallkopf

Generaldirektor
Registriert
18. November 2007
Beiträge
10,776
Punkte Reaktionen
2,487
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Nun , wenn die Disskusion dann in etwa diesen Werdegang nimmt : `Fahr doch erst mal ab, komme am Ziel an und melde dich dann beim zuständigen Lokleiter oder Ober . Wer weiß was bis dahin alles so passiert . `
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,428
Punkte Reaktionen
3,589
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Nun , wenn die Disskusion dann in etwa diesen Werdegang nimmt : `Fahr doch erst mal ab, komme am Ziel an und melde dich dann beim zuständigen Lokleiter oder Ober . Wer weiß was bis dahin alles so passiert . `

Jeder Lokführer, der schon ein paar Monate fährt, hat selber die Erfahrung gemacht, daß eine Schicht, die bei Dienstbeginn MIES aussieht, sich öfters noch gut zurecht läuft und man pünktlich Feierabend hat. Andersherum gibt es diese Erfahrung, d.h. aus einer "gutaussehenden" Schicht wird durch Störungen, Verspätungen, Fehldispositionierung, Krankmeldung etc. eine MIESE Schicht mit drohender Dienstverlängerung!
Du wirst wissen, daß Du bei Dienstbeginn keine Anspruch darauf hast, daß Du genau die Züge fährst, die für Dich geplant waren. Auf Deinen Feierabend hast Du einen Anspruch!
Du kannst bis zum Feierabend so disponiert werden, wie es der LL7LD für sinnvoll erachtet.

Um auf Dein Beispiel zurück zu kommen: Wenn Du bei NORMALEN und geplanten Fahrtverlauf hin und zurück bis zum Feierabend schaffen könntest, mußt Du losfahren.
Aber sowie was quer läuft, solltest Du entscheiden, was Du tun willst und den LD informieren. Damit Du pünktlich Feierabend machen kannst.

Mich hat auch vor kurzem ein LD-Mitarbeiter angerufen und das Gespräch begonnen: Spielste mit oder stellste Dich quer??

Kein Hallo Guten Abend etc... Ich hatte noch nichts in der Schicht mit dem LD dort zu tun gehabt(war also nicht meine Heimat-TM).
Ich habe Ihn höflich gebeten mir erstmal kurz zu sagen, worum es überhaupt geht und dann schauen wir mal. Er möchte sich auch kurz fassen, weil ich fahre und sonst meine Geschwindigkeit verringern bzw. anhalten müßte!!

Er kam "runter" und entschuldigte sich sogar.....
 

Knallkopf

Generaldirektor
Registriert
18. November 2007
Beiträge
10,776
Punkte Reaktionen
2,487
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Auf WO steht heute ein schöner Beitrag drin (allgemein, nicht Bahnspezifisch ) zum Thema Familie und Beruf : `Die Grundschule wird zur Jobbremse für Mütter `

Dier Grundschulzeit wird wohl eh zur Belastungszeit für Familien . Denn da gibts ja kein Erziehungsgeld etc. mehr , das heißt , eine Familie hat nur den Lohn des Alleinverdieners - egal ob Frau oder Mann - und das Kindergeld . Da sind große Sprünge nicht mehr möglich und die Schulsachen und Sonderwünsche der Schulen kosten ja auch . Und da denke ich noch nicht einmal an Klassenfahrt , sondern Kopiergeld , Bastelgeld etc.
 

Bat

Fledermaus
BF Unterstützer
Registriert
12. März 2008
Beiträge
11,480
Punkte Reaktionen
2,994
Punkte
113
Ort
NSG Brandenburg
Arbeitgeber
DB Regio AG
Einsatzstelle
...
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokomotivführer
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

`Die Grundschule wird zur Jobbremse für Mütter `

... das Thema haben wir gerade live ... .

Angeblich ist der Arbeitgeber meiner Frau nicht dazu in der Lage 35h/Woche zu ermöglichen. Alle wissen, dass das Schwachsinn ist und vor Gericht würden wir gewinnen, aber der Job wäre dann aus irgendwelchen anderen "Gründen" weg. Und das in einer Firma im öffentlichen Auftrag, die sich Sozialkompetenz gaaanz groß auf die Fahne schreibt.

Was soll's! Deutschland eben. Viel heiße Luft und jede Menge geldgeile Idioten in den Vorständen.

Einerseits heulen sie herum, dass es keinen Nachwuchs gibt. Andererseits tun sie aber auch alles, um die Lust auf Kindererziehung zu vermiesen ... .

Nicht besonders schlau von der Wirtschaft, aber gut, so lange die Rendite noch aus den Resten des Volkes zu ziehen ist, da wird es doch wohl noch für die 6. Villa des Chefs auf Malle reichen ...
 

Gelöschtes Mitglied

Gelöscht
Gesperrt
Registriert
27. August 2007
Beiträge
21,125
Punkte Reaktionen
12,314
Punkte
113
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Was soll's! Deutschland eben. Viel heiße Luft und jede Menge geldgeile Idioten in den Vorständen.

Einerseits heulen sie herum, dass es keinen Nachwuchs gibt. Andererseits tun sie aber auch alles, um die Lust auf Kindererziehung zu vermiesen ... .


Zukunft??? Welche Zukunft.....wessen Zukunft???

Interessiert sich in diesem Land überhaupt ein Verantwortlicher Macher (!!!) für das Morgen der anderen.....ich denke eher nicht, man spielt wohl eher Hazard mit der Zukunft und wenns schief geht wird in die Kamera geflennt....bezahlen müssen wir kleinen Lichter das versagen der sogenannten Führer!
Die haben schon längst vorgesorgt daher wohl auch ihre mehr als üppigen Bezüge...
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,428
Punkte Reaktionen
3,589
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

... das Thema haben wir gerade live ... .

Angeblich ist der Arbeitgeber meiner Frau nicht dazu in der Lage 35h/Woche zu ermöglichen. Alle wissen, dass das Schwachsinn ist und vor Gericht würden wir gewinnen, aber der Job wäre dann aus irgendwelchen anderen "Gründen" weg. Und das in einer Firma im öffentlichen Auftrag, die sich Sozialkompetenz gaaanz groß auf die Fahne schreibt.

Was soll's! Deutschland eben. Viel heiße Luft und jede Menge geldgeile Idioten in den Vorständen.

Einerseits heulen sie herum, dass es keinen Nachwuchs gibt. Andererseits tun sie aber auch alles, um die Lust auf Kindererziehung zu vermiesen ... .

Nicht besonders schlau von der Wirtschaft, aber gut, so lange die Rendite noch aus den Resten des Volkes zu ziehen ist, da wird es doch wohl noch für die 6. Villa des Chefs auf Malle reichen ...

Alt-Kanzler Kohl hat in einem großen Punkt recht: ES FEHLT UNS EIN ZIEL!!!!!!

Die Politiker fummeln nur an Kleinigkeiten rum und machen Schadensbegrenzung!

Es sollen mehr Kinder geboren werden, aber was hilft der Staat wirklich??? Wenig!
Auch die Gesellschaft ist nicht sehr kinderfreundlich, was auch Urteile zum Lärm an Kindergärten etc. belegen. Da ist jetzt erst ein Umdenken erfolgt.
KÖNNEN SICH junge PAARE BEI UNS ÜBERHAUPT NOCH KINDER LEISTEN?????
Derjenige welcher wegen der Kinderbetreuung zu Hause bleibt, kommt Er/Die wieder relativ leicht ins Berufsleben zurück???

Es fehlt eine wirkliche Linie der Hilfe für Eltern mit Kindern, von der Geburt bis zur wirtschaftlichen Selbsständigkeit des Kindes!!!
Damit meine ich einen VORGESCHRIEBENEN STAATLICHEN Weg, sondern eine wirklche kontinuierliche Hilfe, dem Kindesalter und Entwicklung angepaßt, welche die Eltern annehmen können oder nicht.
Die Jugendämter sollten mehr Personal und mehr Geld erhalten, dafür weniger Geld z.B. für Denkmäler ausgegeben werden.

Mir erzählte eine junge Mutter mit 3 Kinder, daß Ihr das Jugendamt einen sogenannten Laufstall verboten. In einem Laufstall fühlt sich ein Kind wie im Gefängnis.
Wir kennen wohl alle einen Laufstall aus Kindertagen. Hat Er uns geschadet??? Ich denke nicht.Eher genützt, weil wir uns weniger verletzt haben, wenn die Mutter/Oma z.B. durch Hausarbeit abgelenkt waren und wir "eigene" Entdeckungsreisen gemacht hätten.......
Damit hier kein Mißverständnis aufkommt. Ich meine natürlich zeitlich begrenzter kurzen Aufenthalt im Laufstall und nicht stundenlang......
 

Bat

Fledermaus
BF Unterstützer
Registriert
12. März 2008
Beiträge
11,480
Punkte Reaktionen
2,994
Punkte
113
Ort
NSG Brandenburg
Arbeitgeber
DB Regio AG
Einsatzstelle
...
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokomotivführer
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

... , man spielt wohl eher Hazard mit der Zukunft und wenns schief geht wird in die Kamera geflennt....

"Zuwanderung, wir brauchen mehr Zuwanderung! (Von möglichst billigen Arbeitskräften und doof dürfen sie auch sein, Hauptsache sie ackern und vermehren sich wie die Karnickel ... ! Und wer das jetzt laut sagt, der hat einen merkwürdigen Unfall ... .)"
 

dk5ras

Hauptassistent
BF Unterstützer
Registriert
5. Mai 2009
Beiträge
309
Punkte Reaktionen
22
Punkte
18
Ort
Fürth
Arbeitgeber
Kein Bahner / ehrenamtlicher Bahner (DB-Kundenbeirat) :-)
Einsatzstelle
Fürth
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Prüfingenieur ZFP
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Bezüglich sich Kinder leisten können, meine Frau und ich haben entschieden, daß wir das nicht können und nicht wollen, wenn wir dem Kind auch einen ordentlichen Standard bieten wollen. Dazu wollen wir nicht auf'm Land leben, hätten aber auch wenig Lust, das Kind in unserer Stadt zur Schule zu schicken...man hat aber nun mal keine freie Schulwahl in diesem unseren Lande.
 

Knallkopf

Generaldirektor
Registriert
18. November 2007
Beiträge
10,776
Punkte Reaktionen
2,487
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Tja , wenn sich Ischienöhre nicht weiter vermehren , dann gute Nacht Deutschland , wenn nur noch die Dummen der Volksvermehrung dienen .
 

Oberlausitzer

Untersekretär
Registriert
23. Juli 2008
Beiträge
548
Punkte Reaktionen
27
Punkte
28
Ort
Düsseldorf / Löbau
Arbeitgeber
DB Regio
Einsatzstelle
KD
Beruf
Tf
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Gestern erst wieder live in Neuss gesehen Hochschwanger und Kippe in der Fresse dazu noch dieses typische Hartz 4 ich hab keen Bock uff Arbeit auftreten:31:
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,428
Punkte Reaktionen
3,589
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

"Zuwanderung, wir brauchen mehr Zuwanderung! (Von möglichst billigen Arbeitskräften und doof dürfen sie auch sein, Hauptsache sie ackern und vermehren sich wie die Karnickel ... ! Und wer das jetzt laut sagt, der hat einen merkwürdigen Unfall ... .)"

Stimmt!!! Manche Dinge spricht man im eigenen Vaterland lieber nicht laut aus. Es könnte leicht in der rechten Ecke landen!!!! Obwohl es gar nicht so gemeint ist.....
 

dk5ras

Hauptassistent
BF Unterstützer
Registriert
5. Mai 2009
Beiträge
309
Punkte Reaktionen
22
Punkte
18
Ort
Fürth
Arbeitgeber
Kein Bahner / ehrenamtlicher Bahner (DB-Kundenbeirat) :-)
Einsatzstelle
Fürth
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Prüfingenieur ZFP
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Ja, die Entwicklung ist heikel - gerade die, die ihren Kindern am wenigsten bieten können und wollen, gerade die vermehren sich wie die Karnickel und sorgen mit allen Kräften dafür, daß ihr Nachwuchs genauso chancenlos bleibt wie sie selbst :-(
 

Gelöschtes Mitglied

Gelöscht
Gesperrt
Registriert
27. August 2007
Beiträge
21,125
Punkte Reaktionen
12,314
Punkte
113
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Ja, die Entwicklung ist heikel - gerade die, die ihren Kindern am wenigsten bieten können und wollen, gerade die vermehren sich wie die Karnickel und sorgen mit allen Kräften dafür, daß ihr Nachwuchs genauso chancenlos bleibt wie sie selbst :-(

Vermutlich liegt es daran das Kinderkriegen für Arme wesentlich lukrativer scheint als für Gutverdiener, die damit ihre Karriere und ihren Reichtum gefährdet sehen.
 

Bat

Fledermaus
BF Unterstützer
Registriert
12. März 2008
Beiträge
11,480
Punkte Reaktionen
2,994
Punkte
113
Ort
NSG Brandenburg
Arbeitgeber
DB Regio AG
Einsatzstelle
...
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokomotivführer
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Vermutlich liegt es daran das Kinderkriegen für Arme wesentlich lukrativer scheint als für Gutverdiener, die damit ihre Karriere und ihren Reichtum gefährdet sehen.

Nein ..., es ist das Einzige, was noch bleibt, wenn einen alle abgeschrieben haben. Und in der Einkommensklasse kostet das nicht extra ... .
 

Laileena

Untersekretär
BF Unterstützer
Registriert
19. September 2008
Beiträge
538
Punkte Reaktionen
1
Punkte
18
Ort
Berlin
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Tastatur und Maus
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
IT-Fachidiot
AW: Lokführer und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Schaut mal ob ihr den Film "Ideocracy" irgendwo mal anschauen könnt ^^
Der passt irgendwie zum Thema ^^
 


Oben