• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

National Jubelmeldung zum Fahrplanwechsel 2020/2021




Die schonmal dagewesene Durchbindung eines Großteiles der Züge der Linie 10 nach Bonn zu feiern ist an sich ein Witz! Eine Umstellung einer IC-Verbindung auf ICEE und noch ein zusätzlicher Halt in Erkelenz ist auch noch keinen Jubel wert (außer regional vielleicht). Ich mache mir allerdings wirklich Sorgen, wie das mit dem SPNV bei diesen Ausweitungen weiter gehen soll. Das System in Deutschland ist dafür genauso wenig geeignet wie die derzeitige Infrastruktur! Diese Diskrepanz muss man abschaffen. Politischer Wille, den SPFV auszuweiten allein reicht nicht, wenn der Pendler dann dafür auf das Auto umsteigt. Eine Alternative wäre aus meiner Sicht die Integration des SPFV in die bestehenden SPNV- konzepte unter Anerkennung der Verbundfahrausweise. Oder warum benötigt man zu einer RE- Linie im Stundentakt und einer gleichlaufenden RB- Linie ebenfalls im Stundenstakt noch einen ICE mit den selben Halten????

MfG
maschwa
 
Moin!

Das Ganze mal etwas auseinanderpflücken:

Hamburg - Berlin im Halbstundentakt ist keine große Meisterleistung! Bei DSO hat sich mal -vor einem guten halben Jahr- mal die Mühe gemacht und nachge"rechnet":
- Es fahren schon jetzt zwei ICE-Linien, welche zusammen einen Stundentakt bilden.
- dazu kommt noch die zweistündliche EC-Linie von / nach Dresden, die man dem kommenden Takt etwas anpassen wird.
- den Rest erledigen etwa 5 zusätzliche Umlaufe
- Personalmäßig ist es grenzwertig, aber sofern man z.B. die Strecken-Tf nicht mehr sinnlos von Altona nach Langenfelde / Eidelstedt schickt...
Der Güterverkehr dürfte hier deutlich das Nachsehen haben und wird wohl in die Nachtstunden ausweichen / Umwege nehmen müssen. Auch bin ich mal gespannt wie man den neuen Takt in die übrigen NV-/FV-Verkehre in Berlin und Hamburg einsortiert.

Linie 10 und neue ICE (7-teiliger 412er): Nach meinen letzten Infos (Berichtigungen erwünscht) dürfen die 412er noch garnicht gekuppelt fahren (Softwareprobleme beim Kuppeln und Flattern des Stromabnehmers auf dem geführten Triebzug noch nicht endgültig beseitigt). Desweiteren kommt man mit der Zusatzausbildung für den 412kurz nicht in Bewegung (ganz zu schweigen von der Grundausbildung 412lang). Sollten sich die Fahrzeugprobleme nicht bis zum Planwechsel beheben lassen, werden -ersten Planungen zufolge- die 412kurz erstmal in die 411er-Leistungen verschoben, in denen nur Einzeltraktion notwendig ist.

Neuer Eurocity-Express zwischen München und Zürich: Die wohl einzigst wirklich große Änderung, ermöglicht durch die Elektrifizierung München - Lindau / zweites Gleis zwischen St.Margarethen (CH) und Bregenz (A). Zwei Wermutstropfen hat diese Sache: Reisende nach Lindau werden nicht mehr am Hbf aussteigen, sondern am Bahnhof Reutin. Der ist etwa 2,5 km vom Hbf entfernt und wirkt -nachdem was ich Anfang August gesehen habe- wie ein besserer Haltepunkt. Ob die Astoro-Triebzüge -welche eingesetzt werden sollen- eine Komfortsteigerung gegenüberüber den gewohnten EC-Wagen sind... laß ich mal offen. Dagegen sind unsere 411/415 ja regelrechte Raumwunder (meinem Empfinden bei einer Besichtigung bei einer Innotrans nach).

IMG_0643.JPG

Innenraum 2.Klasse
IMG_0637.JPG

Arbeitsplatz des Tf .... katastrophale Ergonomie! :31:
IMG_0640.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Personalmäßig ist es grenzwertig, aber sofern man z.B. die Strecken-Tf nicht mehr sinnlos von Altona nach Langenfelde / Eidelstedt schickt...

Da haben unsere Führungen schon gut vorgearbeitet. Personal ist da und die Bereitstellungsleistungen werden von B1 wieder zu uns zurück wandern zum Fahrplanwechsel. Da für wurde die Bereitstellung in Hamburg komplett umgeplannt. Die Alten Hasen fahren nur noch Umsetzerschichten und die Jungen Neuen nur Hofdienste. und Teilweise als Umsetzer. Ob der Plan so Aufgeht ? Abwarten. Aber man macht sich gedanken. Neue Personale werden auch Gleich für 2 Jahre gebunden vor der Übernahme. Eine Ausnahme sind unsere Köf Leistungen, die bleiben bei den Alten Hasen die da drauf Ausgebildet sind. Ich kann jetzt nur von Eidelstedt schreiben.
 
Nach Eidelstedt sind wir kaum gekommen, aber seit dem wir mit dem VECTRON fahren, sind wir wieder laufend in Langenfelde. Nicht nur mit der 193, auch mit anderen Zügen, z.T. ablösen in AH und Ausfahren Spitze AA/ALA, Wende ICE....mitlerweile kennt man in ALA selbst die Ecken an der Waschanlage bis zum Gleis 72..... :003:

Ändern wird sich das eher nicht.
 


Oben Unten