• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Jemand (noch) bei der Postbank ?



Streckenstillleger

BF Ehrenvorsitzender
Mitglied seit
15 November 2011
Beiträge
10.037
Punkte
113
Arbeitgeber
BMVI
Einsatzstelle
Berlin
Beruf
Steuergeld Verteiler
Friedrichstraße ist gar keiner mehr.
Chausseestraße nur im Geschäft und der andere in der Friedrichstraße kann man nur bis 22:00h nutzen,dann auch zu.Commerzbank schließt die Türen um 20:00h....
 

Altersstarrsinn

Forenphilosoph
BF Unterstützer
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
8.352
Punkte
113
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Westfalen Mitte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kostenfaktor
Och Leute, ihr müsst doch die Postbank und damit die Deutsche Bank verstehen.

Die Deutsche Bank als Mehrheitsaktionär der Postbank ist enormen Belastungen ausgesetzt. Da wäre
Das sind alles Gelder, die erst mal erwirtschaftet werden müssen. Da muss jede Kleinigkeit ausgenutzt werden. Seid froh, dass ihr eure Bankgeschäfte überhaupt noch über die Deutsche Bank (denn nichts anderes ist ja die Poatbank) abwickeln dürft. Allein das sollte euch doch schon eine Kontoführungsgebühr in Höhe eures Kontostandes wert sein. Aber nein, es wird gemeckert. Dabei macht die deutsche Bank doch nur das, was alle Banken machen.

Sich als Staat im Staate fühlen.


Gruß

A.
 

Traindriver

Moderator
Team BF
Mitglied seit
4 März 2007
Beiträge
9.080
Punkte
113
Standort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Och Leute, ihr müsst doch die Postbank und damit die Deutsche Bank verstehen.

Die Deutsche Bank als Mehrheitsaktionär der Postbank ist enormen Belastungen ausgesetzt. Da wäre
Das sind alles Gelder, die erst mal erwirtschaftet werden müssen. Da muss jede Kleinigkeit ausgenutzt werden. Seid froh, dass ihr eure Bankgeschäfte überhaupt noch über die Deutsche Bank (denn nichts anderes ist ja die Poatbank) abwickeln dürft. Allein das sollte euch doch schon eine Kontoführungsgebühr in Höhe eures Kontostandes wert sein. Aber nein, es wird gemeckert. Dabei macht die deutsche Bank doch nur das, was alle Banken machen.

Sich als Staat im Staate fühlen.


Gruß

A.
Fazit: Bank wechseln!!!!!!!
 

BLOaner

BF Rat
BF Unterstützer
Mitglied seit
3 Februar 2008
Beiträge
3.014
Punkte
113
Standort
Berlin
Arbeitgeber
DB Fern und Weit
Einsatzstelle
Bundeshauptdorf
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf

maulendesmammut

BF Hauptsekretär
BF Unterstützer
Mitglied seit
13 Februar 2008
Beiträge
1.385
Punkte
113
Standort
RRIE
Arbeitgeber
SBB GmbH
Einsatzstelle
RLR
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
Ich bin ehrlich, wer sein Geld bei so Banken wie Postbank, Deutsche Bank, Commerzbank o.ä. bringt, ist selber schuld. Ich ziehe generell Genossenschaftsbanken vor, die idealerweise einen hoheitlichen Auftrag zu erfüllen haben. Kostet vielleicht erstmal ein bisschen mehr, ist aber hinterher zumeist doch billiger. In der Schweiz musste ich meiner Bank sogar noch unterschreiben, dass ich Geldgeschäfte weder in die USA noch in US$ tätige, da man sich nicht mit den fragwürdigen Methoden amerikanischer Finanzinstitute knebeln lassen will.
 

Altersstarrsinn

Forenphilosoph
BF Unterstützer
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
8.352
Punkte
113
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Westfalen Mitte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kostenfaktor
Off-Topic:
Ich will mein Geld wieder von der Fahrkartenkasse ausgezahlt bekommen. Pünktlich vor dem Ersten, Nebengeld bis spätestens am sechsten eines Monats gegen Unterschrift.

Und will nochmal das Lohngeld von der Landeszentralbank mit abholen, zusammen mit einem zweiten Jungwerker, einem Bapo, einem Kassenwart und einem Taxifahrer. Über 650.000 Mark. Hört sich nicht viel an, aber 1965 war das ne ganze Menge.

Nicht das ich jetzt geldgierig bin (wer ist das nicht?), aber ich will noch mal merken, wie schwer zwei Aktentaschen gestopft voll mit Scheinen sind.

Und dann will ich mit den Moneten abhauen, sie zu Hause in die Badewanne schütten und mich wie ein Seehund darin wälzen....



Gruß

A.
 

Traindriver

Moderator
Team BF
Mitglied seit
4 März 2007
Beiträge
9.080
Punkte
113
Standort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Ich bin ehrlich, wer sein Geld bei so Banken wie Postbank, Deutsche Bank, Commerzbank o.ä. bringt, ist selber schuld. Ich ziehe generell Genossenschaftsbanken vor, die idealerweise einen hoheitlichen Auftrag zu erfüllen haben. Kostet vielleicht erstmal ein bisschen mehr, ist aber hinterher zumeist doch billiger. In der Schweiz musste ich meiner Bank sogar noch unterschreiben, dass ich Geldgeschäfte weder in die USA noch in US$ tätige, da man sich nicht mit den fragwürdigen Methoden amerikanischer Finanzinstitute knebeln lassen will.
Ich bin jetzt seit fast einem Jahr bei der Commerzbank und bin zufrieden, bisher zumindestens.
Postbank und Genossenschaftsbanken, gerade mit 0 Euro-Gebühren-Giro-konto, kann ich nicht empfehlen, auf Grund meiner persönlichen negativen Erfahrungen.
 

sbb.lokmaster

Super-Moderator
Team BF
Mitglied seit
20 Oktober 2007
Beiträge
13.661
Punkte
113
Standort
Mühldorf (Oberbayern)
Arbeitgeber
DB Regio Südostbayernbahn
Einsatzstelle
BW Mühldorf (Obb.)
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Mitarbeiter in (Triebfahrzeug)Führender Position
Das ganze 0 Euro Gebühren Zeugs ist eh nur Augenwischerei. Meist sind da nur ein paar Buchungen Frei, über dieser Zahl zahlt man und zwar dann meist heftig.

Ich war auch mal bei der Postbank, aber hört blos auf. Solange Du nur Dein Geld bekommen hast und dann 3-4 Abbuchungen und Auszahlungen hattest, war alles in Ordnung. Aber wehe, es war etwas mehr oder mal was aussergewöhnliches, dann begann das Chaos. Heute bin ich froh, da schon vor Jahren weggegangen zu sein.

Inzwischen bin ich bei der Genossenschaftsbank bei mir um die Ecke. Und das ist bisher das beste, was ich erlebt habe. Wenn ich da anrufe, weil ich was brauche, dann rufen die mich zurück, damit mir keine weiteren Kosten entstehen.
 


Oben Unten