National Güterzug entgleist in NRW - Lokführer stirbt

Tom_B

Hauptsekretär
Förderer
Registriert
17. Mai 2014
Beiträge
1,585
Reaktionspunkte
1,804
Punkte
113
AG:
*
Est:
*
Spezial
BF Unterstützer

Mein Beileid den Angehörigen
 
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.

Video aus dem Regionalmagazin dazu…
 
Zur Info: da, wo der Zug verunglückt ist, ist keine Weiche, die kommt erst später!

 
Zur Info: da, wo der Zug verunglückt ist, ist keine Weiche, die kommt erst später!

Dann kann die Entgleisung nicht mit einer Weiche in Zusammenhang stehen🤔
Mal kiecken, was die Ermittlungen am Ende ergeben!!
 
Dann kann die Entgleisung nicht mit einer Weiche in Zusammenhang stehen🤔
Mal kiecken, was die Ermittlungen am Ende ergeben!!
Der Grund für die Entgleisung ist klar. Der Zug ist mit 80 bis 90 km/h in eine S-Kurve mit rund 190 m Radius reingerauscht. Da hält sich nichts auf den Schienen. Die zu ergründende Frage lautet, warum der Lokführer den Zug nicht bremsen konnte.
 

Auf diesem Video kann man sehen, wie der Lokführer auf dem 2. Wagen sitzt und offenbar telefoniert. Scheint so, also ob sich der Zug unkontrolliert in Bewegung gesetzt hat und der Lokführer sich zu dem Zeitpunkt auf dem zweiten Wagen befunden hat oder noch schnell aufgesprungen ist.

Das Ergebnis sieht dann so aus:
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
Zuletzt bearbeitet:
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
Der Grund für die Entgleisung ist klar. Der Zug ist mit 80 bis 90 km/h in eine S-Kurve mit rund 190 m Radius reingerauscht. Da hält sich nichts auf den Schienen. Die zu ergründende Frage lautet, warum der Lokführer den Zug nicht bremsen konnte.
Det könnte ein Grund sein.
Aber wie kam der Zug auf diese Geschwindigkeit?
Hat diese Strecke/Anschluss so ein Gefälle?
Im Video sieht man an einer Stelle, das es in der Ferne um eine Kurve geht und das etwas Gefälle da ist.
Einige gezeigte Bremssohlen waren stark abgenutzt oder ganz weg und andere wieder sahen total normal aus, wie normal abgenutzt.

Warum war der Lokführer auf dem 2. Wagen und nicht auf der Lok?

Es gibt viele Fragen und es wird spannend sein, bis das Ermittlungsverfahren abgeschlossen ist!
 
Aber wie kam der Zug auf diese Geschwindigkeit? Hat diese Strecke/Anschluss so ein Gefälle? Im Video sieht man an einer Stelle, das es in der Ferne um eine Kurve geht und das etwas Gefälle da ist.
Etwas Gefälle ist gut. Laut einem bei der einschlägigen DSO- Diskussion eingestellten Faksimiles ist dort über 6400 m ein Gefälle von 16,6 ‰. Für den Fakt, warum der Lokführer auf dem zweiten Wagen ist, hat dort auch niemand eine schlüssige Erklärung, von Spekulationen ins Blaue mal abgesehen.
 
Etwas Gefälle ist gut. Laut einem bei der einschlägigen DSO- Diskussion eingestellten Faksimiles ist dort über 6400 m ein Gefälle von 16,6 ‰. Für den Fakt, warum der Lokführer auf dem zweiten Wagen ist, hat dort auch niemand eine schlüssige Erklärung, von Spekulationen ins Blaue mal abgesehen.
Klingt ja nach „Steilstrecke“😳
 
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
... Laut einem bei der einschlägigen DSO- Diskussion eingestellten Faksimiles ... von Spekulationen ins Blaue mal abgesehen.
Diese Diskussion darüber habe ich mir auch mal durchgelesen, (ist halt zumeist DSO Like), und bin zu dem Schluß gekommen das die da alle doch zur BEU gehen sollten, dann würde die Unfallursachen sicher schneller wie bisher, (5-7 Jahre) ermittelt werden.
Bei einigen Kommentaren haben sich mir dann doch auch mal die Zehennägel hochgerollt.
Die Presse ist da in einigem aber auch nicht besser, alleine der Beitrag in Brisant vom MDR, Der Lokführer wollte die Bremsleitung reparieren, im Titel, spricht da Bände.
 
Die Presse ist halt nicht sachkundig, ebensowenig wie die meisten Leser. Es wird also so geschrieben, dass es sowohl für den Artikelschreiber als auch für die meisten Leser verständlich ist.

(Was? Das ist kein Artikelschreiber, sondern ein "Redakteur"? Woher soll ich das denn wissen!)
 
Zumal dafür keine Anhaltspunkte im Video sind, er sitzt da und Telefoniert, auch hier wird Spekuliert, mit dem Fahrdienstleiter.
Und ein Redakteur sollte sich doch zuvor etwas kundig machen und nicht unbedingt das was er bei DSO, oder in sozialen Netzwerken so liest, wiedergeben.
Einzig was er zuvor noch versucht haben könnte, ist die Hauptluftleitung an den Schläuchen zu trennen, aber davon ist nirgends etwas belegbar zu sehen, somit auch nur eine Spekulation. Nebenbei bemerkt ist das von oben eher unmöglich, da man selbst unten schon etwas Kraft dafür braucht um die zu trennen.
 
Jungs und Mädels

Ihr sollt doch die Presseartikel kaufen ! Also braucht man reißerische Überschriften und Inhalte, daß sollte doch jeden normalsterblichen Bahnmitarbeiter nun klar sein. Besonders in jenen Fällen wo Eisenbahn die Hauptrolle spielt. Und das das Niveau in dieser Welt sinkt , darüber sind wir uns wohl einig.

Gruß, vom Frühstück
 
Zurück
Oben