• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

National Fachkräftemangel: Odeg stellt Rentner als Lokführer ein



Kommentare

Nicht neu das Rentner noch Züge auf Teilzeit fahren... und wenn nichts dagegenspricht bzw. der Arzt nichts dagegen hat, warum nicht. Die Unternehmen können bald froh sein über jeden Zug der gefahren wird. Und wenn es von einem Rentner auf 450€-Basis ist.
 
Nicht neu das Rentner noch Züge auf Teilzeit fahren... und wenn nichts dagegenspricht bzw. der Arzt nichts dagegen hat, warum nicht. Die Unternehmen können bald froh sein über jeden Zug der gefahren wird. Und wenn es von einem Rentner auf 450€-Basis ist.
Stimmt, im Grunde ist dagegen nichts einzuwenden, wenn die Tauglichkeit noch gegeben ist.
Aber ich finde es traurig, daß in unserem sooo reichen Deutschland ein Lokführer noch was zu seiner Rente dazuverdienen muss, weil seine Rente nicht reicht.
Bei verbeamteten Kollegen ist das anders.
 
Aber ich finde es traurig, daß in unserem sooo reichen Deutschland ein Lokführer noch was zu seiner Rente dazuverdienen muss, weil seine Rente nicht reicht.
Wer sagt denn, dass die Kollegen in der Rente ein bisschen weiterfahren wollen, weil die Rente nicht reicht?? Ich kenne ja nun viele Lokführer in Rente, aber keiner von denen hat jemals davon gesprochen, dass die Rente nicht reichen würde. Fahren wöllte von denen außer einer (den man aber seinerzeit nicht ließ) aber auch keiner mehr.

Gruß Peter
 
Aber ich finde es traurig, daß in unserem sooo reichen Deutschland ein Lokführer noch was zu seiner Rente dazuverdienen muss, weil seine Rente nicht reicht.
Das sagte ich nicht und das stimmt bei dem Kollegen den ich kenne bei weitem nicht. Es ist ja nicht gesagt dass man dazuverdienen muss sondern dass die es noch wollen es ein bisschen weiter machen können. Nicht jeder kann von einem auf den anderen Tag sein ganzen Tagesablauf umschmeißen. ;)
 
Vor über 30 Jahren noch , da wurden die Menschen früher in Vor-Rente und Vorpension geschickt mit Netto mehr Rente wie Lohn , damit sie überhaupt willig waren , zuhause zu bleiben ! Und wir sollen länger arbeiten , für am Ende weniger ?
 
Wer sagt denn, dass die Kollegen in der Rente ein bisschen weiterfahren wollen, weil die Rente nicht reicht?? Ich kenne ja nun viele Lokführer in Rente, aber keiner von denen hat jemals davon gesprochen, dass die Rente nicht reichen würde. Fahren wöllte von denen außer einer (den man aber seinerzeit nicht ließ) aber auch keiner mehr.

Gruß Peter
Jeder von Ihnen hat andere Gründe für seine Entscheidungen. Und gerade in Deutschland ist es verpönnt über sein Einkommen zu reden. Also werden auch viele Ausreden nennen und nicht den wahren Grund.

Ich kenne Kollegen, die überlegen länger zu arbeiten, weil die Rente ihnen nicht reicht. Auch aus unterschiedlichen Gründen.

Bloß was machen die Kollegen, wo die Tauglichkeit nicht mehr gegeben ist?
Die der Schichtdienst und die Flexibilität gesundheitlich so geschafft hat, das sie geradeso die Rente erreicht haben?
Oder die Kollegen, die schon vorher Dienstuntauglich wurden? Was ja gar nicht so selten ist.....

Für diese Kollegen bleibt dann nur Flaschen sammeln? 🤔
 
Für diese Kollegen bleibt dann nur Flaschen sammeln?
Bei aller Liebe, aber das ein Lokführer in Rente Flaschen sammeln muss, gehört ja wohl ins Reich der Fantasie. Jeder hier dürfte wissen, was ein Lokführer nach 40-45 Jahren Schichtdienst selbst in der LF5 an Rente erwarten kann. Ich würde da sehr vorsichtig mit der Behauptung sein, dass das nicht für's Leben reichen soll.

Und wir sollen länger arbeiten , für am Ende weniger ?
Du sollst nicht weiter arbeiten, Du darfst weiter arbeiten. Und das nicht für weniger, sondern für's gleiche Geld wie bisher, netto sogar noch ein kleines Stück mehr, weil vom Brutto keine Renten- und keine Arbeitslosenversicherung mehr abgeht. Und Deine Rente hast Du sowieso, die wird ja nicht gekürzt.

Allerdings befürchte ich angesichts der bisherigen Antworten auf die Meldung, dass das hier wieder einmal nur in die bekannte Ningel- und Jammerdiskussion ausartet. Schade...

Gruß Peter
 
Die sollen mit Sicherheit kein Vollzeit mehr fahren, eher wird das eine Beschäftigung auf 450,- Basis. Das wäre durchaus nichts ungewöhnliches, und wird auch normal nicht an die große Glocke gehängt.
 


Oben Unten