• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Es sind nur noch verrückte Leute unterwegs - eigene Erlebnisse



Z

Zugbeleidiger

Gast
Ich definitiv nicht. Egal wieviel Stress ich habe - sowas darf nicht passieren. Andere für meine Fehler verantwortlich zu machen,ist mehr als unfair. Trifft aber schon seit einiger Zeit den Zeitgeist. Leider...
 

Lady Coradia

BF Assistent
Mitglied seit
2 August 2016
Beiträge
132
Punkte
63
Arbeitgeber
DB Regio
Einsatzstelle
Bayern
Beruf
Streckenlokomotivführerin
@Onkeltoby
da magst du recht haben, aber ich wehre mich immer! Auch wenn manche stärker sind, kann ich die so lenken, dass ihre eigene Kraft gegen sie wirkt ohne selber viel Kraft zu benötigen ;)
Lernt man alles wenn man über 10 Jahre Karate gemacht hat^^ (Grundsatz war immer, es für die Verteidigung und nie für den Angriff zu nutzen)
Ich lass mich nicht auf ne Schlägerei ein.
Da weiß ich selber das ich die verliere. Selbst wenn einer mit nem Messer auf mich zukommt, da gibt's auch Tricks den so zu irritieren, dass er das freiwillig aus Reflex fallen lässt. Man braucht nichtmal viel Kraft so nen halben Wrestler am Boden zu halten und trotzdem winselt der dann wie ein Schlosshund. :)

Viele unterschätzen immer zierliche Personen (egal ob Frau/Mann), was ein sehr gefährlicher Fehler sein kann ;)

Gruß
LC
 
Z

Zugbeleidiger

Gast
Alles richtig, aber wenn das Ganze unverhofft kommt, hast du ne ganz andere Reaktion(szeit). Ehe du reagieren kannst, ist es vorbei.
 

Lady Coradia

BF Assistent
Mitglied seit
2 August 2016
Beiträge
132
Punkte
63
Arbeitgeber
DB Regio
Einsatzstelle
Bayern
Beruf
Streckenlokomotivführerin
@Zugbeleidiger jop deswegen wurde auch immer wieder im Training die Reaktion trainiert ;)
 
Z

Zugbeleidiger

Gast
@Lady Coradia: Ja, wie gesagt, alles richtig. Auch das mit der Reaktion. Man kann sich gegen vieles wehten/schützen, wenn man weiß, was bzw das was kommt. Aber mal ganz ehrlich: Rechnest du IMMER und ÜBERALL mit einem Angriff? Ich nicht. Du kommst in dir Lounge vom 3er. Da liegt einer quer über die Sitze und schläft allem Anschein nach. Rechnest du damit, das er plötzlich zu tritt? Ich sicher nicht. Bin mir sehr sicher, das es dir genauso gegangen wäre. Du beugst dich runter, um ihn mal sanft zu schütteln und damit aufzuwecken. Kann ja sein, er schläft etwas fester. Und aus der Bewegung des "Aufwachens" heraus tritt der Typ plötzlich und ohne Vorwarnung gegen dein Knie. In diesem Moment hast du ganz andere Probleme, als deine Kampfausbildung. In diesem Falle war es Glück, das nix weiter passiert ist. Hätte aber genauso anders aus gehen können. Dann wäre das Knie hinüber und evtl. auch du. Je nachdem wie oft und wo er danach mit welcher Intensität zu tritt. Wenn du am Boden liegt, kannst du nur versuchen, das Schlimmste abzuwenden. Noch dazu in der Enge des Raumes mit seinen Sitzen.
Kampfausbildung kann vieles und Schlimmes verhindern, aber nicht alles.
Und gegen eine Pistole oder andere "Fern"Waffen nutzt dir deine Kampfausbildung nicht mehr wirklich was. Es sei denn, du bist Supergirl ;)
 

Onkeltoby

BF Hauptassistent
Mitglied seit
5 August 2013
Beiträge
345
Punkte
93
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
NRW
Beruf
Lokführer
@Lady Coradia:Aber mal ganz ehrlich: Rechnest du IMMER und ÜBERALL mit einem Angriff?
Ich denke das kann niemand normaler, so wird man doch komplett paranoid :0102::0102::0102:

Gegen den Überraschungsmoment ist IMMER schwer anzukommen.

Deswegen stimme ich deinem Beitrag zu 100% zu :16:, auch habe ich es mir so vorgestellt wie du es oben beschrieben hast!
 

Martin H.

BF Rat
BF Unterstützer
Mitglied seit
1 Mai 2009
Beiträge
3.007
Punkte
113
Standort
Südbayern
Arbeitgeber
Große Rote Bahn
Einsatzstelle
-
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Zugfahren
Zum Zentralen Öffnen, neulich, S-Bahn gesteckt voll, aber angenehm temperiert.
Erste Station an der Oberfläche, Türen öffnen automatisch, meint eine Dame, "Herrlich, endlich wird es kühl." Ich hätte halt mal die Jacke aufgemacht und den Schal abgenommen, mich hat´s gefroren.

Heute, an der ersten Türe die an der Treppe hält, steigt eine Frau samt Mann und Kinderwagen aus. Fällt von ihr der Satz, toll, der Aufzug ist ja wieder sonst wo. Äh, die S-Bahn hielt an der Treppe, direkt vor dem Asig. Zehn Meter weiter vorne am Bahnsteig wo die Treppe auf die Unterführung trifft, stand der Aufzug.
Ich wollte dann schon sagen, der stand ursprünglich mal hier vorne, aber nachdem sich die Leute immer beschwerten, dass man unten nicht aussteigen kann (mitten in der Erde), hat man ihn versetzt.
Auch nach der Sprache war sie offensichtlich nicht von hier, wäre sie mal eine Station weiter gefahren, da wären es zur Treppe 140 Meter gewesen, und oh Schreck, zum Aufzug nur 135 Meter.

Und dann bin ich heute in dieser Stadt mal wieder mit dem Auto gefahren, aber das sprengt wieder den Beitrag.
 
  • Like
Reaktionen: VTG

Martin

BF Oberamtmann
Mitglied seit
5 Januar 2008
Beiträge
2.845
Punkte
113
Beruf
-
Ist ja auch nur eine Traglast. DA haben manche Leute sperrigeres Gepäck dabei...
 


Oben Unten