• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Es sind nur noch verrückte Leute unterwegs - eigene Erlebnisse



liebe70

BF Oberdirektor
BF Unterstützer
Mitglied seit
27 Februar 2008
Beiträge
5.863
Punkte
113
Standort
Berlin
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Da der andere Thread zu unübersichtlich wurde, habe ich ihn geschlossen. Hier kommen bitte nur noch eigene Erlebnisse rein.
 

Simulant

BF Inspektor
BF Unterstützer
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
1.606
Punkte
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
AW: Es sind nur noch verückte Leute unterwegs - eigene Erlebnisse

Eben in Bonn Hbf: mal wieder eine Völkerwanderung über die Gleise. Aber was heißt hier "Wanderung"? Die starteten wohl gerade zum Marathonlauf.

Aber egal: einer der Athleten stolperte gepflegt erst über seine eigenen Füße, unmittelbar danach über einen der döselig herumliegenden Schottersteine...

... und latzte sich nach allen Regeln der Kunst der Länge nach hin! Mitten ins Gleis! Herrlich! Der hat sich bestimmt sogar weh getan. Das erfreut doch meine rabenschwarze Lokführer-Seele :)
 
  • Like
Reaktionen: VTG

Prekarier

BF Veteran
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Januar 2008
Beiträge
2.167
Punkte
38
Arbeitgeber
DB Fernverkehr
Einsatzstelle
EDO
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Es sind nur noch verückte Leute unterwegs - eigene Erlebnisse

Eben wurde ich Köln von meinem Zf über die Quatsche mit dem Satz begrüßt: "Na, biste hier?" :13: :039: :4:

Nee, ick steh noch im Betriebsbahnhof. Das ist nur 'Ne Fata Morgana, die sich hier materialisiert hat.

Ich habs dann doch etwas harmloser formuliert: "Nee, die Kiste ist von ganz allein hier her gerollert."

Hier ist dein Schild!

Anhang anzeigen 25674
 

Mare Stellaris

BF Oberinspektor
BF Unterstützer
Mitglied seit
23 Oktober 2008
Beiträge
1.808
Punkte
113
Standort
Suhlendorf
Arbeitgeber
DB Fernverkehr AG
Einsatzstelle
Hannover
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
AW: Es sind nur noch verückte Leute unterwegs - eigene Erlebnisse

Vorgestern Abend kurz vor Neu Wulmstorf, Lok voraus. Satte 140 auf der Uhr, in fast völliger Dunkelheit schiesst mir irgendeine Drecksblage ne Wasserbombe direkt auf die Frontscheibe...dass ich bald vom Stuhl geflogen wäre, brauche ich wohl nicht zu erzählen! Die vor mir fahrende S-Bahn wurde auch beschossen, nur fährt der Vmax 100 und hält ein paar Meter weiter an.
Also Fdl angetütelt und geschimpft wie ein Rohrspatz...schließlich war ich zu Tode erschrocken und habe mal die Exekutive bestellt. Ich hoffe, die haben sie weggefangen, denn irgendwann ist's dann wohl keine Wasserbombe mehr, sondern ein Stein oder so ein Scheiß! Und was dann passiert bei 140 km/h, kann man sich wohl ausmalen!

Nur noch mental Verstorbene hier!
 
  • Like
Reaktionen: VTG

Georg.M

BF Hauptassistent
Mitglied seit
29 November 2008
Beiträge
260
Punkte
18
Standort
Weinheim
Beruf
Kein Bahner
AW: Es sind nur noch verückte Leute unterwegs - eigene Erlebnisse

Vor einer ca. einer Woche auf dem Weg zur Ausbildung. Da noch SEV zwischen Weinheim- Schriesheim ist. Muss man in Schriesheim in die RNV 5 umsteigen. Der Zug hatte schon leichte Verspätung bei der Einfahrt von Schriesheim.Ich Steige ein,setze mich dort hinter dem Fahrer. Die Zeit zum Abfahren rückt immer näher, da kam ein Funkspruch,dass dort ein Fahrzeugtausch stattfinden soll(könnte man vom Fahrrstand mithören ). Ich hatte es so verstanden,die wir(Fahrgäste) in die nächste Bahn umsteigen sollen,die gleich kommen soll(war dann aber doch anders :( ).Bin Ausgestiegen,aber der Straßenbahnfahrer auch,ich wollte den Fahrer fragen was es den jetzt los ist.Er winkte ab, stieg zu Fahrgäste und bat einen Obdachlosen aus-zusteigen. Der Obdachlose stieg mit aus, packte aber dem Fahrer leicht an die Jacke und hielt ihn fest. Da stand ich nun neben den beiden.Der Fahrer versuchte mit dem Obdachlosen ruhig zu reden, dass er ihn loslassen soll. Das habe ich ein paar mal gesagt. Zum Glück war der Obdachlose nicht aggressiv,war aber schon bereit per Handy Hilfe zu holen.

Aber zum Glück gibt Leute mit Zivilcourage,da es 2 anderen Fahrgästen aufgefallen ist.Die sind aus der Straßenbahn raus und haben mit dem Obdachlosen ruhig geredet,so dass er dann Losgelassen hat.Auch jemand von der RNV kam hinzu. Aber da war fast alles schon wieder in Ordnung. Was ich auch gut fand. Der Fahrer hat sich bei den beiden Helfern per Ansage in Bahn bedankt fürs eingreifen.

Hätte der Obdachlose zugeschlagen hätte ich sofort Hilfe geholt.Aber solange es alles ruhig ab lief, sollte man erst probieren nicht zu provozieren .


2.Vorfall an dem selben Tag, Ort Weinheim Luiesenstr.

Nach dem ich von Heidelberg mit der DB nach Weinheim gefahren bin, musste ich noch mit der Straßenbahn 2 Stationen fahren um Heim zu kommen.
Zug kommt 13:44 in Weinheim an. Das heißt ich muss ca 5min zur Straßenbahn laufen. Bin an der Haltestelle,stelle mich hin und fange an weiter im Buch zu lesen.
Vor mir stand ein älteres Paar und wundern sich das die Strab nicht kommt(da SEV ist wie oben im ersten Text erwähnt), müssen die Strab eine Station weiter wenden.Sie sagten,dass kann doch nicht sein,dass die Strab auf einmal defekt ist,die hatten die Strab anscheint vorher fahren sehen (der Gedanke könnte realistisch sein) im dem Fall war es aber nicht so.

Währenddessen fährt in der nähe ein Bus vorbei, der auch in die Richtung fährt wie Strab fährt.Die haben sich geärgert ,dass die nicht mit dem Bus gefahren sind.
Dann kamen wieder von denen Gedankenspiele,warum die Strab den nicht komme, habe die leider nicht mehr in Erinnerung was es soll alles war. Ich fragte zu den ob die Fahrplan geschaut hätten wann die Strab kommen soll.Das hatten die beiden nicht,sind dann zum Aushangfahrplan gegangen. Da haben die bemerkt, dass die nächste erst 13:58 kommen soll.
So wie mitbekommen habe, war es denen dann doch zu lange zu warten.Sind dann zur Busaltstelle gelaufen,haben dort gemerkt ,dass zurzeit kein Bus fährt. Und sind dann mit der Straßenbahn um 13:58 mitgefahren.

Was lernt man,daraus erst auf dem Fahrplan schauen und dann kann man meckern bei Verspätung.

PS: Ab 14:00 fahren die Bahnen dort in 10 min Takt.

Gruß
Georg
 

Automatenkapierer

BF Unterassistent
BF Unterstützer
Mitglied seit
13 Oktober 2011
Beiträge
77
Punkte
6
Standort
Düsseldorf
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kein Bahner
AW: Es sind nur noch verückte Leute unterwegs - eigene Erlebnisse

Eben wurde ich Köln von meinem Zf über die Quatsche mit dem Satz begrüßt: "Na, biste hier?" :13: :039: :4:

Nee, ick steh noch im Betriebsbahnhof. Das ist nur 'Ne Fata Morgana, die sich hier materialisiert hat.

Ich habs dann doch etwas harmloser formuliert: "Nee, die Kiste ist von ganz allein hier her gerollert."

Hier ist dein Schild!

Anhang anzeigen 25674
*LOL* ... :021:

Du hättest einfach mit einem bloßen "Nein!" antworten müssen. Das "dumme" Gesicht des Zf danach kann man sich wohl vorstellen. :004: ... oder vielleicht wäre auch noch etwas gekommen in der Richtung "willste mich vera*schen??", das hätte dann auch vom "Niveau" her wieder zur Ursprungsfrage gepasst. :004:
 

nimmi

Spätbremser
BF Unterstützer
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
1.930
Punkte
48
Standort
Göttingen
Arbeitgeber
Metronom
Einsatzstelle
HG
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Es sind nur noch verückte Leute unterwegs - eigene Erlebnisse

Eben wurde ich Köln von meinem Zf über die Quatsche mit dem Satz begrüßt: "Na, biste hier?" :13: :039: :4:

Nee, ick steh noch im Betriebsbahnhof. Das ist nur 'Ne Fata Morgana, die sich hier materialisiert hat.

Ich habs dann doch etwas harmloser formuliert: "Nee, die Kiste ist von ganz allein hier her gerollert."

Hier ist dein Schild!

Anhang anzeigen 25674
Danke für diesen Beitrag- du bist nicht allein!

Ich bin schon ernsthaft am überlegen ob ich den nächsten, der mich mit "Hallo, kannst du mich hören?" ansabbelt einfach mit einem "Nein!" abfertige. Ich bin es leid, selbst gestandenen Kollegen die Handlungsweise an der IS- Leitung immer wieder aufs Neue erklären zu müssen.

Aber was solls- es gibt überall "sohne" und auch "solche". Auch unsere Zf- oder Fdl- Kollegen werden bestimmt über groteske Gespräche am Funk berichten können...


Gruß M.
 
  • Like
Reaktionen: VTG

Ike59

BF Obersekretär
BF Unterstützer
Mitglied seit
26 Oktober 2007
Beiträge
1.084
Punkte
63
Standort
Weserbergland
Arbeitgeber
Irgend ein privates EVU...
Einsatzstelle
HHM
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer & ex-Schienen-Schneeschleuderer
Weltfremd

Samstag morgen - vor einigen Wochen...,
ich rüste früh morgens friedfertig meinen VT auf; die teilautomatische Bremsprobe quält sich so durch. Ich kalkuliere im Hinterkopf ob nach der Bereitstellung dann am Bahnhofskiosk noch Zeit für einen ebenso friedlichen Kaffee ist, oder ob ich mich ggf doch zügiger bewegen muß - als es an der Seitenscheibe mehrfach knallt...
Erschrocken fahre ich hoch und gucke erst einmal was los ist. Nee, alles heile - also Fensterchen auf und.....
Da kommt ein hölzerner Gehstockknauf auf mich zu und trifft mich fast an der Nase....

"Sie - das will ich ihnen aber mal sagen! Das ist ne Zumutung was die Bahn sich hier erlaubt - da bricht man sich doch die Beine...." Ich glotze verständnislos den älteren Herrn an der unter meinem Fenster steht und mich zornbebend über seine Befindlichkeiten unterichtet. Mehr als ein "Hä..?" bekomme ich erstmal nicht raus.
Ein weiterer Blick aus dem Fenster lässt mich an meinem Verstand zweifeln; gut ein Dutzend deutlich älterer Leute klettert mühsam am Bahnsteig herunter. Die Karawane mit Taschen und Koffern bewegt sich auf meinen noch 2 Gleise weiter in der Abstellung stehenden VT zu....
Mit Bemerkungen wie "da kommen wir doch nie rauf" oder "die sind doch völlig verrückt" machen sich die Leute an den Türen zu schaffen.

Ich stelle dann lautstark endlich die bewegende Frage - "was in drei Teufels Namen tun sie hier"???
"Sie fahren doch nach xxxx - das steht doch an ihrem Zug dran"!
Hm - der Kollege hat bei der abendlichen A1 bereits das Zugzeil eingegeben. Das tun die meisten von uns - und nun glauben diese Menschenkinder der fährt von hier ab.......!?
Erstmal die "2" drücken. "Klaus - sperr mal Gleis 7 - da rennen Leute drin rum..." Der Kollege auf dem Turm ist nach meinem Kurzbericht sichtlich amüsiert, sperrt aber natürlich sofort. Nur mit Mühe sind die Herrschaften dann davon zu überzeugen den beschwerlichen Weg zurück auf sicheres Terrain anzutreten.. Ich helfe so gut ich kann....

Später als die Leute bei mir im Zug sitzen - der Kaffee ist leider aus Zeitgründen untergegangen - rede ich nochmals kurz mit den Leuten. Einige sind das letztemal vor 30 Jahren mit einem Zug gefahren - und damals war es ja nichts besonderes Gleise zu queren. Dass man heute auch mal Bahnsteige herunterklettern müsste sahen die Leute als Zeichen der neuen Zeit an....

Bisserl weltfremd das Ganze - später sind sie dann in den falschen Anschlußzug eingestiegen. Vielleicht hatte ja einer der Forenkollegen hier sie dann am Hacken. Auch auf lauten Zuruf meinerseits kletterten sie in die erste Tür des Anschlußzuges - leider halt der in die falsche Richtung....:16:
 

Mare Stellaris

BF Oberinspektor
BF Unterstützer
Mitglied seit
23 Oktober 2008
Beiträge
1.808
Punkte
113
Standort
Suhlendorf
Arbeitgeber
DB Fernverkehr AG
Einsatzstelle
Hannover
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
AW: Es sind nur noch verückte Leute unterwegs - eigene Erlebnisse

Gestern Nachmittag stehe ich in Hamburg-Harburg mit meinem Zug nach Cuxhaven und warte bereits seit 3 Minuten auf Ausfahrt. Im Nachbargleis steht seit mindestens einer Stunde ein Zug mit nem abgebügelten Taurus dran und dahinter zwei dänischen Triebwagen zur Überführung Richtung Dänemark. Ca. 20 Meter vor meinem Zug geht ein junger Mann Richtung Bahnsteigkante, guckt kurz in meine Richtung und steigt plötzlich vom Bahnsteig ins Gleis und läuft los in Richtung der durchgehenden Güterzug-Hauptgleise.

Ich springe hoch von meinem Sitz, ziehe mein Seitenfenster runter und rufe ihm lautstark hinterher, ob er lebensmüde sei und eventuell sterben wolle! Schließlich fahren an der Stelle permanent Güterzüge in einer nicht einsehbaren Kurve mit bis zu 80 km/h durch! Ich war kurz davor auf den roten Knopf am ZF zu drücken, um die Gleise wegen einer suizidgefährdeten Person sperren zu lassen!

Und was macht der Kerl? Glotzt mich kurz blöde an und latscht direkt zwischen den Gleisen weiter und ignoriert mich völlig! Er läuft an meinem Führerstand vorbei und ich unterrichte ihn immernoch lautstark von der Schimpflichkeit seines Tuns!
Darauf geht er über das noch freie Hauptgleis, und geht zu einem anderen jungen Mann, der allerdings eine Warnweste anhatte. Sie unterhalten sich über den abgestellten Zug. Kurz nach meiner Abfahrt ruft ein Kollege mich an und fragt, warum ich mit +5 abgefahren bin. Ich erzählte ihm von dieser Situation und er sagte, dass die Beiden auf die abgestellte Lok gestiegen seien!

Der Gleislatscher war also ein Lokführer, der einfach keine Warnweste anhatte! :13:

Da fällt einem nichts mehr dazu ein!!!
 

Railroader

BF Hauptsekretär
BF Unterstützer
Mitglied seit
5 Mai 2009
Beiträge
1.378
Punkte
38
Arbeitgeber
Deutsche Bahn AG
Einsatzstelle
Führerstand
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
AW: Es sind nur noch verückte Leute unterwegs - eigene Erlebnisse

Darf die Polizei im Einsatz mit Blaulicht eigentlich Halbschranken umfahren? Gestern erlebt...

---====--- Beitrag hinzugefügt am um 20:25 ---====--- Vorheriger Beitrag war um 20:21 ---====---

Ich springe hoch von meinem Sitz, ziehe mein Seitenfenster runter und rufe ihm lautstark hinterher, ob er lebensmüde sei und eventuell sterben wolle!
Genau die gleiche Situation hatte ich auch mal in FFM-Griesheim. Hab dem auch hinterhergebrüllt und was macht der, er bleibt mitten auf dem Hauptgleis stehen und fängt an mit mir zu diskutieren. Hab nur gerufen, er soll auf den Bahnsteig, erst als einige Fahrgäste eingriffen, ging er dann auch weiter. Ist viellicht garnicht so gut, den Leuten irgendwas hinterherzurufen, weil sie dann abgelenkt sind und die Gefahr sich vergrößert.
 


Oben Unten