• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

International Endgültig keine durchgehende Verbindung Dresden - Wroclaw mehr



Es wurde lange befürchtet und irgenwie kann ich die Polen verstehen:
http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Dresden-verliert-direkte-Bahnverbindung-nach-Breslau

Dresden verliert direkte Bahnverbindung nach Breslau
Die Fahrgäste zwischen den beiden Partnerstädten müssen künftig in Wegliniec umsteigen. Immerhin: Trotz des Zwischenstopps verkürzt sich die Reisezeit um zwölf Minuten.
Wie hoch wäre wohl die Einsparung auf der Gesamtstrecke bei entsprechender Elektrifizierung?

MfG
maschwa
 

Kommentare

Man könnte, wenn man wollte, ab Fahrplanwechsel durchgängig elektrisch fahren.
Wenn auch mit dem kleinen Umweg über Hoyerswerda und Horka. Hätte man intelligenterweise vom Abzw. Särichen nach Görlitz runter auch gleich elektrifiziert, wäre sogar eine Direktverbindung nach Görlitz möglich. Ohne den "kleinen" Umweg über Horka Gbf.
Gut, man müßte auf Lokbespannte Reisezüge zurückgreifen, denn elektrische Triebwagen mit Polenzulassung sind mir aktuell nicht bekannt. Die Höchstgeschwindigkeit würde bei max. 140 Km/h liegen oder wenn man die polnischen Loks der BR EU 44 nimmt sogar bei 160 Km/h. Andere mögliche BR wären die BR 193 oder die BR 186.

Der Bahnhof Görlitz und der ehemalige Güterbahnhof Schlauroth waren ja einstmal von schlesischer Seite her schon elektrisch erreichbar.
 
Im Prinzip geht Vieles würde Radio Jerewan auf eine entsprechende Frage antworten. Und vermeldet gleichzeitig für kommenden Freitag "regionale Hamsterzüge" zwischen Hoywoy und Horka Gbf und für den darauf folgenden Sonnabend Transitionstests der PKP IC mit BR 183 (?) zwischen Kohlfurt und Horka Gbf. Will man hier die anscheinend vom Güterverkehr gar nicht so angenommene Oberleitung nicht völlig der Nutzlosigkeit überlassen?

GSIIDR
 
In welchem Stadium der "Planung" befindet sich denn dieses Projekt? Soll der "Wawel" unter neuem Vorzeichen wiederauferstehen?

Eine sehr interessante, wenn auch bereits vier Jahre alte Analyse:
https://www.zukunft-mobilitaet.net/71672/analyse/ec-eurocity-wawel-zukunft-polen-deutschland-trauerspiel-berlin-krakau/

GSIIDR
Wenn mich meine Erinnerung nicht täuschen, war die Rede von 2020 oder 2021. Voraussetzung war die durchgehende elektrifizierte Strecke bis nach Polska über Horka Gbf.

Hier noch ein Artikel dazu: https://signalarchiv.de/Meldungen/10003715

Wobei die Verbindung in meinen Augen Unfug ist. Berlin - Cottbus - Senftenberg bedeutet 1x Kopfmachen in Cottbus. Und da die Züge wahrscheinlich ohne Steuerwagen gefahren werden, heißt das auch Loktausch oder Lok umfahren. Auch eine Verbindung von Cottbus via Spremberg-Graustein-Knappenrode-Hoyerswerda würde ein Kopfmachen in Hoyerswerda bedeuten.

Die einfachste Linienführung, die gab es schonmal als "Sorbenexpress", ist ein Laufweg von
Berlin (egal welcher Bf) -Königs Wusterhausen-Lübben-Lübbenau-Calau-Senftenberg-Hoyerswerda-Horka-Polska.
In Lübbenau gibts Anschluß Richtung Cottbus, in Calau (Richtung Leipzig und Cottbus) und Senftenberg (Dresden, Leipzig, Cottbus) ebenfalls. Einzig Hoyerswerda wurde seine Querverbindungen beraubt (keine Züge Richtung Bautzen und Spremberg-Cottbus), wobei letztere eigentlich kein Problem darstellt weil die Strecke noch vorhanden und befahren ist. In Niesky gibts Anschluß nach Görlitz und in Horka Anschlüsse Richtung Görlitz und Weißwasser.
 
Die einfachste Linienführung, die gab es schonmal als "Sorbenexpress", ist ein Laufweg von
Berlin (egal welcher Bf) -Königs Wusterhausen-Lübben-Lübbenau-Calau-Senftenberg-Hoyerswerda-Horka-Polska.
...
In Niesky gibts Anschluß nach Görlitz und in Horka Anschlüsse Richtung Görlitz und Weißwasser.
Alles soweit richtig. Nur mit dem Anschluß in Horka wird es schwierig. Den Bahnsteig im oberen Bahnhof gibt es nicht mehr. Dank "vorausschauender" Verkehrsplanung. :31:
Ob der Bahnsteig noch "nachzurüsten" wäre entzieht sich meiner Kenntnis. Immense Kosten wären auf alle Fälle einzuplanen. Die wird Niemand freiwillig übernehmen um ein paar Handvoll Umsteiger zu befriedigen.

GSIIDR
 
Alles soweit richtig. Nur mit dem Anschluß in Horka wird es schwierig. Den Bahnsteig im oberen Bahnhof gibt es nicht mehr. Dank "vorausschauender" Verkehrsplanung. :31:
Ob der Bahnsteig noch "nachzurüsten" wäre entzieht sich meiner Kenntnis. Immense Kosten wären auf alle Fälle einzuplanen. Die wird Niemand freiwillig übernehmen um ein paar Handvoll Umsteiger zu befriedigen.

GSIIDR
Der Bahnsteig selber und das EG waren direkt hinter der Brücke Richting Gbf, das sollte das kleinere Problem sein den Bahnsteig (wieder) aufzubauen.

Damals, als ich noch ein junger Lokführer war, sind wir ja auch mit dem Russen bzw. dem Pony da runter. Eingleisig von Abzw. Särichen bis Horka Gbf. Zum umfahren mußten wir runter nach Horka Gbf.

Heute im Zeitalter von Triebwagen, würde der Richtungswechsel in Horka Gbf entfallen und man könnte direkt am Bahnsteig die Wende vollziehen und nach Niesky zurückfahren. Dazu brauch man ja jetzt keinen Fünfteiler, Zweiteiler reicht da auch. Und von Niesky nach Görlitz fährt man eh mit Diesel.
Der EC würde ja nicht in Horka halten, dafür wäre Niesky besser geeignet.
Somit wäre es für die Planung günstiger, die Züge von Hoyerswerda bis Horka zu führen und von Niesky aus den Flügel nach Görlitz zu fahren.
 
Der Bahnsteig selber und das EG waren direkt hinter der Brücke Richting Gbf, das sollte das kleinere Problem sein den Bahnsteig (wieder) aufzubauen.
...
Der EC würde ja nicht in Horka halten, dafür wäre Niesky besser geeignet.
Du kennst die neue Bahnsteiglänge in BNY? Nein, vermutlich nicht, denn an 90 Meter bekommst Du ja nicht mal vier Wagen problemlos ran. Meiner Erinnerung nach die Minimalvariante des "Wawel".

Verabschiede Dich einfach von Deinen ganz bestimmt schönen Erinnerungen an diese Strecke!
Sie werden nicht einmal ansatzweise so zurück kommen.

GSIIDR


P.S.: Hier gibts den Führerstandsblick auf die neue Strecke: https://www.dbnetze.com/infrastruktur-de/Kundeninformationen/2018_47_Streckenvideo-3467796
 
Zuletzt bearbeitet:


Oben Unten