Hinweis Do 27.11.2014 | 21:45 | Kontraste - Tödliche Keime im Krankenhaus: Tausende Todesfälle wegen Hygiene

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,479
Punkte Reaktionen
3,640
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Kenne diesen Beitrag,muss aber schon sagen,das es eigentlich nichts neues ist (leider).
Da gab es vor fünf Jahren auch so ein "Aufschrei" und was ist daraus geworden....Weiter an der Kostenschraube gedreht....
Genau...es gab einen Aufschrei und dann???? Genau, NICHTS MEHR!!!!
Es sterben durch diese Keime mehr Leute in Deutschland wie auf unseren Strassen oder durch Wechselwirkung von Medikamenten.
Aber es wird einfach zuwenig gegen diese Keime getan!!!
Man geht wegen einer Kleinigkeit ins Krankenhaus und kann durch Keimbefall daran auch wegen einer Kleinigkeit sterben!!!!
 

Altersstarrsinn

Forenphilosoph
BF Unterstützer
Registriert
10. Mai 2008
Beiträge
8,352
Punkte Reaktionen
18,429
Punkte
113
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Westfalen Mitte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kostenfaktor
Auch ohne den Beitrag jetzt gesehen zu haben:

Sind wir nicht selber schuld? Fleisch muss auf den Tisch. Möglichst viel, möglichst billig. Wenn diese unsere Wünsche erfüllt werden, stopfen wir es in uns hinein. Um diese geforderten Mengen zu dem geringen Preis zu erzeugen, ist der Einsatz von Medikamenten in der Tierzucht völlig normal. Um 1 Kilo Fleisch zu erzeugen werden 170mgr Antibiotika eingesetzt. Keime, egal ob nützlich oder gefährlich reagieren mit Mutationen darauf. So stark, dass sie als multiresistente Keime auf keine Mittel mehr anschlagen. So findet man auch auf dem beliebten Schweinemett massenhaft diese multiresistenten Keime. Untersuchungen haben belegt, dass bis zu 50% der Proben mit diesen Keimen belastet waren.

Wenn Keime und Bakterien also gefährlich sind, müssen wir was dagegen tun. Besonders unsere Kinder müssen davor geschützt werden und deshalb setzen wir unseren Haushalt unter eine dichte Wolke von Desinfektionsmittel. Schließlich verspricht die Werbung, dass 99,99% aller Bakterien dadurch getötet werden. Unsere Sorgen gehen so weit, dass Kinder bloss nicht mehr im Dreck spielen, das ist bahbah. Ganz nebenbei verhindern wir noch, dass unser Nachwuchs körpereigene Widerstände gegen Keime und Bakterien aufbaut.

Wenn wir dann, desinfiziert, sauber und nach dem Genuss von zwei Mettbrötchen einigermaßen gesättigt im nächsten Krankenhaus auflaufen um die Ärzte mal nach einem kleinen Wehwehchen gucken zu lassen kommen wir dann kränker raus als wir reingegangen sind. Anscheinend hat man das Krankenhaus nicht genügend desinfiziert.

Die hätten mal die Werbung über das Putzmittel ansehen müssen.


Gruß

A.
 


Oben