• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Die Industriebahn Tegel - Friedrichsfelde



Blocksignal

BF Obersekretär
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
1.196
Punkte
113
Standort
Berlin
Arbeitgeber
DB Netz
Einsatzstelle
Tja ...
Beruf
ex-Fdl
Damit wir das Thema sauber herauslösen können mache ich hier mal ein neues Thema zur ITF später auch Weißenseer Industriebahn genannt auf.

Der als Gegenstück zum Teltowkanal für die Industrialisierung und als Verkehrsader gedachte Nordkanal ist nie gebaut worden. Im Frühjahr 1905 wurde vom Landrat des Kreises Niederbarnim, Herrn von Treskow, angeregt eine regelspurige Güteranschlußbahn zur industriellen Entwicklung der nördlichen Vororte von Berlin zu bauen. Der Kreistag des Landkreises schloss sich diesem Gedanken an und bewilligte am 18. Dezember 1905 die Mittel und die Ausführung von Vorarbeiten.
Das Projekt sah im Endausbau eine eingleisige Strecke von Tegel Hafen über Wittenau, Lübars, Rosenthal, Nordend, Französisch Buchholz mit Abzweig nach Niederschönhausen, Heinersdorf, Weißensee, Hohenschönhausen nach Friedrichsfelde vor. Dort sollte es einen Anschluß an den Bf Magerviehhof der Wriezener Bahn geben. Die Bahn war rund 27 km lang und galt als "nebenbahnähnliche Kleinbahn". Sie war nur für den Güterverkehr geplant. Die Streckenführung erfolge meist niveaugleich.
An die Kremmener Bahn erfolgte ein Anschluß in Berlin-Tegel, an die Reinickendorf-Liebenwalde-Groß Schönebecker Eisenbahn in Berlin Rosenthal in und in Berlin-Blankenburg an die Stettiner Bahn.
Im Frühjahr 1907 wurde mit dem Bau begonnen. Der erste Abschnitt zwischen Friedrichsfelde und Berlin-Blankenburg wurde am 16. Dezember 1907 in Betrieb genommen. Im August 1908 wurde ein weiterer Teil bis zum Lübarser Weg übergeben. Am 1. November 1908 war der Tegeler Hafen angeschlossen und die Verbindung zur RLGSE in Lübars/Rosenthal.
Mit Datum vom 1. Juli 1925 wurde die Industriebahn Tegel - Friedrichsfelde durch einen Kaufvertrag von der inzwischen zur "Niederbarnimer Eisenbahn AG" umbenannten Bahngesellschaft übernommen.

Soviel erst mal zur groben geschichtlichen Orientierung. Später dazu gerne mehr.

Die meisten Foriker kennen die Industriebahn wohl nur noch auf dem Abschnitt Blankenburg - Berlin-Nordost. Als Stellwerksmeister und Fdl Blankenburg hatte ich mit den Kollegen der Weißenseer Industriebahn genug zu tun. Auch dazu später mehr.

Im Bahnhofsbuch des Bahnhofs Blankenburg war in der Anlage 13 eine "Bedienungsanweisung für die Industriebahn Berlin-Weißensee" festgelegt.
Das durchgehende Gleis wurde als Stammgleis bezeichnet. Alle Weichen waren Handweichen. Am Stammgleis befindliche Anschlußbahnen, mit teilweise eigenen Triebfahrzeugen, waren in die Gleisgruppen Ost und West eingeteilt.

Alleine im Bereich Berlin Weißensee bestanden noch 1989 folgende Anschließer:
Gleisgruppe Ost
- VEB Werkzeugmaschinenkombinat "7. Oktober" /Zentrales Heizwerk
- Staatlicher Handelsbetrieb Fisch
- VEB Industrieglas
- VEB Minol/Druckguß
- Einkaufs- und Liefergenossenschaft des Schlosserfhandwerks
- VEB Schleifmittel
- Ministerium für Staatssicherheit

Gleisgruppe West
- GHG Haushaltwaren
- VEB Kombinat Tiefbau
- VEB Milchhof
- VEB Ausbau
- VEB Wäge- und Nahrungsgütertechnik (Nagema)
- VEB Kieselgutwerke
- VEB Metallurgiehandel
- VEB Metallaufbereitung
- VEB Imperhandel
- VEB Isokond
- VEB Baustoffversorgung

Außerdem gab es die Anschlußbahnen

- VEB Kalichemie Werk VI
- VEB Stuck- und Naturstein

(damit ich diese Angaben nicht ungefragt auf einer anderen Website wiederfinde sind hier ein paar unwesentliche Fehler eingebaut :039:)

Die Güterabfertigung Weißensee war rund um die Uhr besetzt. Unvergessen dort die Urgesteine wie der Herr Dollar. Die Fahrten von Weißensee nach Blankenburg und umgekehrt wurden fernmündlich vereinbart.

Noch ein paar Bilder zum Schluss sind obligatorisch.

Bild 1 Anschluß Nagema 1985

Bild 2 Güterabfertigung Weißensee 1985

Bild 3 Güterabfertigung Weißensee 2008 aus der gleichen Perspektive (mittlerweile privat genutztes Wohnhaus, die andere Hälfte des Geländes gehört zum TOYOTA-Autohaus)

Bild 4 Anschlüsse in Berlin-Weißensee

Bild 5
Die Weißenseer Stammlok 106 551-5 "Remse 17" vom Bw Pankow beim Umsetzen in Berlin-Blankenburg Bot.

Ich hoffe auf rege Beteiligung.

Blocksignal
 

Gallusrowdy

BF Hauptrat
BF Unterstützer
Mitglied seit
3 Juli 2007
Beiträge
4.406
Punkte
63
Standort
Hosena
Arbeitgeber
Kein Bahner mehr
Einsatzstelle
bei meinen Kindern ihr Daheim
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Pensionskasse
AW: Die Industriebahn Tegel - Friedrichsfelde

Bis auf Bild 3 habe ich alles wiedererkannt.
Eine kleine Korrektur: die Fahrten Weißensee - Blankenburg wurden an dem alten Bahnsteig der Basdorfer Ferkeltaxi per Signalfernsprecher angemeldet um in den Bahnhof Blankenburg zu kommen. Dahinter hatten wir Narrenfreiheit. Beispiel da Verjährt: bei meiner Ausbildung haben wir schonmal den Seitengang von Remse 17 im Anschluß Tiefbau vollgeladen und an der Rennbahn entladen. Im Sommer hat die Überführung auch schon länger gedauert da die Kleingärtner uns eingeladen hat zum grillen.
 

drehstromer

BF Veteran
BF Unterstützer
Mitglied seit
4 November 2007
Beiträge
6.828
Punkte
113
Standort
Berlin Hellersdorf
Arbeitgeber
AmE Raillogistik GmbH
Einsatzstelle
diverse EVU und Bildungsträger
Spezialrang
BF Unterstützer
Spezialrang 2
Master of permanent Grilling
Beruf
Lokführer
AW: Die Industriebahn Tegel - Friedrichsfelde

Ich will mehr davon *sabber*
 

Gallusrowdy

BF Hauptrat
BF Unterstützer
Mitglied seit
3 Juli 2007
Beiträge
4.406
Punkte
63
Standort
Hosena
Arbeitgeber
Kein Bahner mehr
Einsatzstelle
bei meinen Kindern ihr Daheim
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Pensionskasse

Blocksignal

BF Obersekretär
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
1.196
Punkte
113
Standort
Berlin
Arbeitgeber
DB Netz
Einsatzstelle
Tja ...
Beruf
ex-Fdl
AW: Die Industriebahn Tegel - Friedrichsfelde

@ Gallusrowdy

Ja, natürlich hatte sich der Rangierleiter in der Regel am Fernsprecher vor dem Rangiersignal 18/1 und vor der Weiche 9 zu melden.

Ab 600 t Last bergauf mit der 106-er in der größten Steigung auf der Industriebahn von 1:80 von km 0,182 bis km 0,545 war es empfehlenswert das Rangiersignal 18/1 schon rechtzeitig zu bedienen. Der Fdl Bot saß also mit dem Dienstfernglas 10x50 auf dem Sprung um dem Stellwerksmeister W 1 nach Wahrnehmung des um die Ecke kommenden Spitzensignals der Rabt ja nur rechtzeitig die Weisung "Weißensee nach 8/9" zu übermitteln. Das Ra 12 leuchtete ja nur für knapp 60 sek. Danach war eine erneute Bedienung erforderlich. Der Stellwerksmeister musste ja auch noch die Gleissperre hinter dem alten Basdorfer Bahnsteig aufklappen.

Rangierfunk haben wir ja in Blankenburg nie gehabt. Oft kam die Meldung "Du, der Weisenseer steht kurz vor der Einfahrt in der Kurve, mach mal Einfahrt" vom Fdl Pko (Pankow Ost) über die Basa. Der hatte wenigstens eine stabile Funkverbindung zur Weißenseer Rangierlok.

Blocksignal
 

Gallusrowdy

BF Hauptrat
BF Unterstützer
Mitglied seit
3 Juli 2007
Beiträge
4.406
Punkte
63
Standort
Hosena
Arbeitgeber
Kein Bahner mehr
Einsatzstelle
bei meinen Kindern ihr Daheim
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Pensionskasse
AW: Die Industriebahn Tegel - Friedrichsfelde

Rangierfunk haben wir ja in Blankenburg nie gehabt.
Ja das weis ich
Oft kam die Meldung "Du, der Weisenseer steht kurz vor der Einfahrt in der Kurve, mach mal Einfahrt" vom Fdl Pko (Pankow Ost) über die Basa. Der hatte wenigstens eine stabile Funkverbindung zur Weißenseer Rangierlok.

Blocksignal
das kam mitunter von den kleinen grauen Haustierchen im Kasten:24:


aber wenigstens hat der Kaffee bei Euch oben geschmeckt beim Annahmestehen
 

Blocksignal

BF Obersekretär
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
1.196
Punkte
113
Standort
Berlin
Arbeitgeber
DB Netz
Einsatzstelle
Tja ...
Beruf
ex-Fdl
AW: Die Industriebahn Tegel - Friedrichsfelde

Hier noch mal die Verbindung von Blankenburg nach Weißensee. Wenn es nicht über die Basa geklappt hat blieb nur noch die OB-Verbindung.

Bild 1 Verbindung


Blocksignal
 

Gallusrowdy

BF Hauptrat
BF Unterstützer
Mitglied seit
3 Juli 2007
Beiträge
4.406
Punkte
63
Standort
Hosena
Arbeitgeber
Kein Bahner mehr
Einsatzstelle
bei meinen Kindern ihr Daheim
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Pensionskasse
AW: Die Industriebahn Tegel - Friedrichsfelde

hast Du Dir BKB nach Hause geholt?
 

Cmbln

BF Untersekretär
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
588
Punkte
18
Standort
Berlin-Mahlsdorf
Arbeitgeber
DB Regio - S-Bahn Berlin
Einsatzstelle
Berlin Ostbahnhof (BHF)
Beruf
Lokführer
AW: Die Industriebahn Tegel - Friedrichsfelde

Sehr interessant! Gibt es eine Karte mit dem genauen Streckenverlauf der Gesamtstrecke?
 

Recke14

BF Hauptsekretär
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
1.259
Punkte
83
Standort
Berlin
Arbeitgeber
HVL+E
Einsatzstelle
Spandau
Beruf
Lokführer
AW: Die Industriebahn Tegel - Friedrichsfelde

[...]
Die meisten Foriker kennen die Industriebahn wohl nur noch auf dem Abschnitt Blankenburg - Berlin-Nordost.[...]
Na, na, na. Ich durfte jedenfalls auch Tegel - Lübars kennenlernen. :004:

---====--- Beitrag hinzugefügt um 05:17 ---====--- Vorheriger Beitrag war 05:11um ---====---

Sehr interessant! Gibt es eine Karte mit dem genauen Streckenverlauf der Gesamtstrecke?
Schau mal hier, Christian:
http://www.biuub.de/i_tegel_friedrichsfelde_map.html
 


Oben Unten