• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

International CZ - CD erwägt sich von der BR 380 zu trennen




Die Tschechische Eisenbahn beschließt, die neuesten Lokomotiven aus Škoda loszuwerden


Zwanzig Lokomotiven der Baureihe 380 von Škoda Transportation könnten den Besitzer wechseln. Die tschechischen Eisenbahnen begannen, den Markt zu untersuchen, um festzustellen, ob ein neuer Eigentümer oder ein langfristiger Betreiber für sie gefunden werden konnte.

In den letzten Tagen hat die Tschechische Eisenbahn einer Reihe von Frachtführern ein Angebot für eine mögliche langfristige Anmietung oder den Kauf dieser Maschinen unterbreitet. Die tschechische Eisenbahn hat auch offiziell die Möglichkeit akzeptiert, diese Lokomotiven loszuwerden.

" Wir erwägen verschiedene Optionen. Derzeit prüfen wir nur, ob und unter welchen Bedingungen Interesse an diesen Lokomotiven besteht. Es wurde noch keine Entscheidung getroffen ", sagte Robert Pagan, ein Sprecher der Tschechischen Eisenbahn.

In dem Brief an die Transportunternehmen der Tschechischen Eisenbahnen erklären sie, dass sie ein mögliches Interesse an dieser Serie prüfen, die für den Betrieb in der Tschechischen Republik, der Slowakei, Österreich, Polen, Deutschland und Ungarn zugelassen ist. Die Lokomotiven sollen bis spätestens 2025 vollständig verfügbar sein, die Tschechische Eisenbahn bietet entweder einen langfristigen Mietvertrag für mindestens zehn Jahre oder ihren Verkauf an.

In diesem Bereich sprechen wir hauptsächlich über den möglichen Verkauf von CarD Cargo. "Ich sage nicht, dass wir sie wollen oder nicht wollen. Aber wir haben Befehle, wo sie ihren Lebensunterhalt verdienen könnten. Kosten sind für uns entscheidend. Eine ernsthafte Diskussion zu diesem Thema hat noch nicht stattgefunden ", sagte Ivan Bednárik , Vorsitzender des Verwaltungsrates von ČD Cargo. Vor der Aufnahme in die Flotte der Tschechischen Eisenbahnen testete ČD Cargo Lokomotiven dieser Baureihe in Güterzügen.

Arbitrage überteuerte Maschinen
Die Tschechische Eisenbahn hat insgesamt 20 dieser Lokomotiven in ihrer Flotte, die sie beispielsweise für Jižní Expresy- oder Metropolitan-Züge in die Slowakei einsetzen. Überlegungen zum Verkauf oder zur Vermietung von Lokomotiven können mit einem Großauftrag für neue Mehrsystemlokomotiven zusammenhängen.

Die Eisenbahnen schlossen 2004 mit dem Pilsener Lokomotivenhersteller einen Vertrag über die Lieferung von 20 neuen Maschinen. Der Preis betrug 2,7 Milliarden Kronen, Liefertermin 2009. Schließlich lieferte Škoda Transportation die Lokomotiven mit einer Verzögerung von vier Jahren und ohne Erlaubnis zur Auslandsreise. Škoda befürwortete eine verspätete Lieferung durch Änderung der Vorschriften bei der Entwicklung von Lokomotiven. Am Ende wurde der Kauf für die Tschechische Eisenbahn deutlich teurer. In dem Schiedsverfahren gelang Škoda eine zusätzliche Zahlung von 1,4 Milliarden Kronen. Die Eisenbahnen mussten schließlich Škoda zusätzlich zum Kaufpreis fast eine halbe Milliarde zahlen und eine Inflationsklausel unterzeichnen, die sich auf weitere rund 700 Millionen belief. Nach Berücksichtigung des Schiedsverfahrens kostete eine Lokomotive 170 Millionen Kronen.

Wirklich durchsetzen konnten sich die Loks nicht, das D- Thema an den EC ist mit Anmietung der ELL- Vectronen auch Geschichte. Selbst in Deutschland laufen sie ja bis heute nicht. Als Splitter- BR ist sie auch zu teuer und mittlerweile läuft eine Ausschreibung über weitere Vectron!

MfG
maschwa
 
Die 380er und Zulassung für "D"? Das wäre mir neu. Ansonsten würden die Loks ja jetzt den EC nach Hamburg ziehen. ...und die Variante "BR 102" am MNE scheint dasselbe Schicksal zu ereilen. Man hört seit Monaten nix mehr von den Skoda-Wendezügen für Regio Bayern.
 
Die 102 ist meines Wissens schon länger zugelassen.
Die DB hat aber nicht Loks und Wagen sondern jeweils komplette Züge bestellt, und die Wagen machten Probleme.
Mittlerweile will man sie aber wohl auch aus anderen Gründen nicht mehr.
 
Aber womit will Regio dann den München-Nürnberg-Express fahren? Ob die IC-Wagen noch die komplette Vertragslaufzeit durchhalten bezweifle ich.
 
Wir fahren ab Dezember 2020 mit Škoda! Es laufen seit einigen Wochen wieder Ausbildungen, im November beginnen dann die Fahrtage. Die neuen Schichten zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 sind schon darauf abgestimmt. Je mehr Personal dann ausgebildet ist und die restlichen 3 Garnituren aus Pilsen ebenfalls eingetroffen sind in München. Werden sie nach und nach eingesetzt. Die 101 Garnituren bleiben dann erstmal als Rückfallebene bestehen.
 
Haben die 102er eine Vollzulassung oder nur auf ihren Einsatzstrecken? Hab da vor Kurzem was von Letzterem gelesen ...und deswegen das Theater der Nichtabnahme durch Regio.
 
Laut meines letzten Kenntnisstands letzter Woche am Tag meiner Standprüfung am Škodazug haben Sie die Zulassung Hg 190km/h für MH-NN via Ingolstadt (SFS), Treuchtlingen, Regensburg und Augsburg. Und für andere Strecken gibt es ein paar Einschränkungen.
 


Oben Unten