• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

International (CH) Zusammenfassung zu ETCS-Erfahrungen / Urteil zum autonomen Fahren



Im Artikel wird eine Zusammenfassung der bisher verwendeten Systeme zu Level 1 LS und Level 2 abgehandelt. Warum man bei Level 2 mit fünf (!) verschiedenen Anforderungen / Parametern arbeiten muß, erschließt sich mir nicht. Das daraus zwangsläufig Chaos entsteht, hab ich schon oft lesen müssen (unser Level 2 arbeitet, nach zugegeben schwerer Anfangsphase, recht stabil und macht nicht viel mehr Ärger als die LZB). Zum Schluß wird noch das Thema ATO abgehandelt, das im Endeffekt mit einem vernichtenden Urteil endet, wenn es um autonomes Fahren in ungesicherter Umgebung geht.

Wie weiter mit ETCS und ATO

Das Ziel von ETCS in der Schweiz war die Einführung eines europäisch standardisierten Zugsteuerungs-, Zugsicherungs- und Signalgebungs-System, das die Vielzahl der bisher eingesetzten, nationalen Systeme ablöst und so einen dichten, schnellen, grenzüberschreitenden und sicheren Eisenbahnverkehr ermöglicht.
Link zu VSLF
 

Kommentare

Ich finde den Artikel sehr interessant. Das es soviele Unterschiedl. Versionen von ETCS L2 in der Schweiz gibt wird vermutlich dadurch verursacht sein das dort zum einen sehr viel Entwicklungsarbeit geleistet wurde für ETCS und das es dort auch erstmals im Mischverkehr angewendet wird. In Deutschland haben wir ja bis jetzt nur Erfahrungen im HGV.
 
..... ETCS und das es dort auch erstmals im Mischverkehr angewendet wird. In Deutschland haben wir ja bis jetzt nur Erfahrungen im HGV.
Mischverkehr ETCS-L2 und PZB haben wir hierzulande auch (Erfurt-Eisenach), auf der Dresdener Strecke läuft zwischen Neuhof und Hohenleipisch z.Z. die Endabnahme, keine Ahnung, wann da die Inbetriebnahme erfolgen soll.

Interessant an dem Artikel auch der Hinweis auf das Automatische Fahren und die aus den Zukunftsvisionen resultierende Personalknappheit bei den Lokführern.
 
Mit Mischverkehr meinte ich Fv, Nv und Gv auf der gleichen ETCS-Strecke mit entsprechend unterschiedl. Zugarten und Bremskurven. Das wäre derzeit nur zwischen Erfurt und Eisenach möglich, der Nv fährt dort aber sicher nicht mit ETCS, ob es dort Gv-EVU gibt die dort mit ETCS fahren weiß ich nicht.
Dazu kommt das bisher auch der ICE1 mit seinem veralteten ETCS in der Schweiz eine Version brauchte die unter Level2 beides konnte, Baseline 3 und die veraltete des ICE1.
 
Formal auch auf VDE 8.2 da die Instandhaltungsfahrzeuge als Güterzug verkehren. Es dürften allerdings nicht viele Güterzüge in ETCS unterwegs sein, auch nicht auf Erfurt-Eisenach. Sowohl zugelassene Fahrzeuge als auch ETCS-kundige Tf dürften äußerst selten sein.

Ich glaube auch nicht, dass man in der Schweiz groß Probleme mit Mischverkehr hat, die haben dort keine Tunnelbegegnungsverbote.

Dafür gibt es eine weitere Betriebsart: RV - Reversing
Dies ist schon ein sehr besonderes Betriebsverfahren, sowohl planerisch als auch im Anwendungsfall durch Fdl und Tf
 


Oben Unten