• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

National Bundesregierung verlangt schnelle Bahn-Reform



Kommentare

Man will wieder Workshops machen für Pünktlichkeit usw., da sieht man die ganze Hilflosigkeit, das ist nur noch Aktionismus. Die wirklichen Probleme sind bekannt, wenn ich allein meine Verspätungen von gestern und vorgestern sehe, Fahrzeugstörungen und Bü-Störungen, aber das anzugehen würde Geld und Fachwissen benötigen. Was sollen da noch mehr Arbeitskreise und Workshops bringen?
 
Wenn man nicht mehr weiter weis, bildet man nen Arbeitskreis. Würgschops bringen nur eine ( in dem Falle ? ) Auslastung der Arbeitszeit. Es ist halt schlecht wenn die ahnungslosen Bürokraten keine Ahnung haben wollen.

Mann Mann Mann,
 
Naja, es gab ja vergangene Woche noch ein nicht ganz offizielles Treffen, irgendwie gibt es noch Hoffnung....
Der Aufsichtsrat erinnert sich ja nun auch an seine Aufgaben...
Ferlemann ist schon okay.
Das BMW spinnt Mal wieder und die FDP .....
 
Naja, es gab ja vergangene Woche noch ein nicht ganz offizielles Treffen, irgendwie gibt es noch Hoffnung....
Der Aufsichtsrat erinnert sich ja nun auch an seine Aufgaben...
Ferlemann ist schon okay.
Das BMW spinnt Mal wieder und die FDP .....
Es sollte sinnvoll was geändert werden. Was auch mehr EisenbahnFACHLEUTE in den Vorstand.

Blinden Aktionismus hatten wir zur Genüge......
 
Wir sind eben zum Spielball von Leuten ohne erforderliche Weitsicht geworden.
Vor 100 Jahren konnte nur Bürgermeister werden, der die Eisenbahn ins Dorf holte.
Fortschritt, Wohlstand, Zukunft …. das waren die Schlagworte.
Heute kann ein Kandidat nur noch sicher gewinnen, wenn er die Eisenbahn aus dem Dorf vertreibt, b.z.w. fernhält.
Dazu noch ein paar Landwirte, die jeden Eid schwören, dass die Kühe weniger Milch geben, wenn die Eisenbahn vorbeirauscht, und das Chaos nimmt seinen Lauf.
 
Weitsicht ? Welche Weitsicht, denn ? Da Politiker beliebig ersetz und -umsetzbar sind, müssen sie nicht wirklich Ahnung vom jeweiligen Bereich haben. Siehe von der Leyen, die von Fettnapf zu Fettnapf watschelt. Also von daher wird es wohl nicht mehr passieren, dass jemand an der Spitze der DB/Verkehrsministerium sitzt, der davon Ahnung hat. ( Ist übrigens in anderen Bereichen des Lebens nicht anders )

Und wenn man , nur mal als Beispiel, sieht, wie die Infrastruktur mit Gewalt in die Krise geführt wurde....und weiter geführt wird.

Aber gut..... wer will das ändern ?
 


Oben Unten