National BR machen dem Konzern Druck - Impfkampagne Corona und Tests

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,389
Punkte Reaktionen
11,738
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz

MfG
maschwa
 

Schienenputzer

Inspektor
BF Unterstützer
Registriert
1. März 2009
Beiträge
2,038
Punkte Reaktionen
2,912
Punkte
113
Ort
Offenburg
Arbeitgeber
DB Cargo die 2.
Einsatzstelle
im Ländle
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
Das kann nichts werden bei solchen Experten!

Davon abgesehen, wir haben gar keine Betriebsärzte mehr es sind nur noch Vertragsärzte! Diesen kleinen unterschied sollte ein Mitglied der Geschäftsführung Gesamtbetriebsrat der DB Regio wissen! Oder laufen die Uhren im Saarland wie gewöhnlich anders?
 

BR403

Obersekretär
Registriert
5. April 2009
Beiträge
1,281
Punkte Reaktionen
860
Punkte
113
Arbeitgeber
DB Fernverkehr
Einsatzstelle
Dortmund
Beruf
Lokführer
Ich frage mich immer, wie sich so viele Leute anstecken können. Halten die sich alle nicht an die Hygienemaßnahmen oder taugen die Maßnahmen nichts?
 

Schienenputzer

Inspektor
BF Unterstützer
Registriert
1. März 2009
Beiträge
2,038
Punkte Reaktionen
2,912
Punkte
113
Ort
Offenburg
Arbeitgeber
DB Cargo die 2.
Einsatzstelle
im Ländle
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
Wo mehr getestet wird, kommen auch mehr positiv getestete zu stande.

Ich verstehe nur nicht das die Zahl der Testungen nicht veröffentlicht werden, dafür aber die Zahl der verabreichten Spritzen. Denn dann würde ersichtlicher was wirklich so abläuft.
 

Transporter

Assistent
Registriert
29. Januar 2009
Beiträge
103
Punkte Reaktionen
90
Punkte
28
Beruf
DB Regio
Es ist richtig, dass die Zahl der Getesteten - warum auch immer - nicht bekannt ist. Es ist aber Fakt, das der Anteil positiver unter den getesteten stark ansteigend ist.

Zum Thema: Man kann es drehen und wenden wie man will; ob höher priorisiert, über Haus- oder Betriebsarzt geimpft, all dies bringt nur etwas, wenn genügend Impfstoff vorhanden ist (derzeit nicht der Fall). Für mich persönlich wäre der Hausarzt die erste Wahl. Bei der „Vertragsärztlichen“ Untersuchung in Köln komme ich mir immer ein wenig vor, wie ein Stück Nutzvieh.
 

Knallkopf

Generaldirektor
Registriert
18. November 2007
Beiträge
10,776
Punkte Reaktionen
2,487
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
Ich frage mich immer, wie sich so viele Leute anstecken können. Halten die sich alle nicht an die Hygienemaßnahmen oder taugen die Maßnahmen nichts?

Da musste mal zu uns in den Baumarkt gehen ! Schlimmer wie auf dem Rummelplatz !
 

Asgard

Obersekretär
Registriert
23. Februar 2008
Beiträge
1,305
Punkte Reaktionen
3,875
Punkte
113
Arbeitgeber
DB Cargo AG
Einsatzstelle
FMB
Beruf
Lokführer
Unser werter GBR soll sich um das kümmern was er kann und sich ansonsten aus allem heraus halten. Es gibt in Deutschland weder eine Impf- noch eine Testpflicht für SARS-CoV-2 bzw. COVOD-19 gemeinhin als Corona bezeichnet.

Ich werde mich weder testen noch impfen lassen. Das ist ganz allein meine persönliche Entscheidung. Seit mehr als einem Jahr "darf" ich mich dienstlich wie zehntausende Kollegen auch kreuz und quer durch die Republik bewegen und hätte mich in der Zeit täglich mehrfach anstecken können. Ging die ganze Zeit gut, geht auch weiter gut. Wenn man nicht auf die tägliche Dosis Panikmeldung des ÖRR vertraut und sich die frei zugänglichen Zahlen anschaut, diese in Relation setzt sieht man sehr deutlich wer Risikogruppe ist und welche Alterstrukturen diese aufweisen. Fällt von uns so gut wie niemand drunter.

Zudem beschäftigt mich mittlerweile mehr die Frage welche deutschen Politiker Aktien an Impfstoff und Testkitherstellern halten. So sehr wie jetzt darauf bei zweifelhaftem Nutzen herum geritten wird ist anzunehmen dass es da ebenfalls gewisse Verflechtungen ähnlich der Mskenbeschaffung gibt.
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,389
Punkte Reaktionen
11,738
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Unser werter GBR soll sich um das kümmern was er kann und sich ansonsten aus allem heraus halten. Es gibt in Deutschland weder eine Impf- noch eine Testpflicht für SARS-CoV-2 bzw. COVOD-19 gemeinhin als Corona bezeichnet.

Ich werde mich weder testen noch impfen lassen. Das ist ganz allein meine persönliche Entscheidung. Seit mehr als einem Jahr "darf" ich mich dienstlich wie zehntausende Kollegen auch kreuz und quer durch die Republik bewegen und hätte mich in der Zeit täglich mehrfach anstecken können. Ging die ganze Zeit gut, geht auch weiter gut. Wenn man nicht auf die tägliche Dosis Panikmeldung des ÖRR vertraut und sich die frei zugänglichen Zahlen anschaut, diese in Relation setzt sieht man sehr deutlich wer Risikogruppe ist und welche Alterstrukturen diese aufweisen. Fällt von uns so gut wie niemand drunter.

Zudem beschäftigt mich mittlerweile mehr die Frage welche deutschen Politiker Aktien an Impfstoff und Testkitherstellern halten. So sehr wie jetzt darauf bei zweifelhaftem Nutzen herum geritten wird ist anzunehmen dass es da ebenfalls gewisse Verflechtungen ähnlich der Mskenbeschaffung gibt.

Also von Zwang lese ich da nirgends nichts.

Zum letzten Teil deiner Ausführungen stimme ich dir allerdings vollkommen zu! Die Frage ist berechtigt. Von Tests halte ich persönlich auch wenig, da sie nur eine Momentaufnahme sind und falsche Sicherheit vorgaukeln

MfG maschwa
 

MD 612

Oberamtmann
BF Unterstützer
Registriert
20. November 2008
Beiträge
3,945
Punkte Reaktionen
4,664
Punkte
113
Ort
Klein Paris
Arbeitgeber
Der Rote Riese
Einsatzstelle
Grubenbahn
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Hamsterdompteur und Kollegenvertreter
^^Gut gebrüllt, Löwe. Nur passt da einiges nicht zusammen...

Man kann ja über dessen Aussagen trefflich diskutieren, aber zuallererst ist es nicht "Dein werter GBR", sondern der von DB Regio, der da zitiert wurde. Zum Zweiten war da an keiner Stelle etwas von einer Test- oder Impfpflicht die Rede, im Gegenteil. Und zum Dritten ging es im Wesentlichen um Mitarbeiter, die im Gegensatz zu Dir im ständigen Kundentakt stehen, konkret also um Zugbegleiter und Busfahrer.

Und zum Rest, heute hielt mir auch so'n neunmalkluger Kollege vor, dass er keinen kenne, der Corona hatte. Ich musste ihn dann fragen, ob er seine Kollegen nicht kenne, die da gerade im Melderaum neben ihm saßen. Zwei von denen sind schon wieder genesen, einer davon war schwer daran erkrankt und weit über zwei Monate ausgefallen. Der ist jetzt noch ein ganzes Stück von 100% Wieder-Fit-Sein entfernt.

Und was die Testpflicht angeht, so muss ich Dich enttäuschen, die gilt in vielen Bundesländern längst u.a. für Lehrer und Schüler, in der Alten- und Krankenpflege und in Sachsen seit gut zwei Wochen auch für alle Mitarbeiter, die im direkten Kundenkontakt stehen, mithin auch für unsere Zugbegleiter. Das alles per rechtsgültiger und in Sachen Testpflicht für Schüler inzwischen auch vom OLG bestätigter Landesverordnung. Ich nehme an, die Testerei wird immer mehr um sich greifen, über kurz oder lang werden vor allem Freizeitangebote wie Gastronomie, Freizeitparks, Zoo, Fitnessstudio, Konzerte, aber auch nicht lebensnotwenige Läden nur für Gäste und Kunden öffnen, die einen tagesaktuellen Corona-Test vorweisen können. Und dann darfst Du Dich entscheiden, entweder machst Du den Test und sitzt mit Familie und/oder Freunden mit einem Frischgezapften im Biergarten. Oder Du schmollst zu Hause auf dem Sofa vor Dich hin, weil Du den Test ablehnst. Da ziehe ich mir doch die erstere Variante vor...

Gruß Peter
 

Knallkopf

Generaldirektor
Registriert
18. November 2007
Beiträge
10,776
Punkte Reaktionen
2,487
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
Also Testpflicht durch die Hintertüre ? Hatten wir das nicht schon alles in der Vergangenheit schon mal ? Parkbank nur für Getestete ? Für Ungetestete kein Zutritt ?
 

MD 612

Oberamtmann
BF Unterstützer
Registriert
20. November 2008
Beiträge
3,945
Punkte Reaktionen
4,664
Punkte
113
Ort
Klein Paris
Arbeitgeber
Der Rote Riese
Einsatzstelle
Grubenbahn
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Hamsterdompteur und Kollegenvertreter
Also Testpflicht durch die Hintertüre ?
Wenn das die Tür dafür ist, trotz weiterhin hoher Ansteckungsgefahr Freizeit- und Urlaubsangebote im Angesichts des nahenden Sommers zu öffnen, warum nicht?? Der Test bringt keinen um, und wer ihn nicht machen will, versauert eben zu Hause auf'm Sofa.
 

Treibrad

Hauptsekretär
Registriert
22. Oktober 2009
Beiträge
1,872
Punkte Reaktionen
3,073
Punkte
113
Arbeitgeber
XY Pöbeltransport
Einsatzstelle
Friedhof
Bei der abgeschlossenen Tarifrunde und den aktuell weiter davon gallopierenden Preisen plus erneuter nächster Boost in 2022 durch die beste Bundesregierung aller Zeiten, ist die Freizeitbeschäftigung "Sofa" für den kleinen Betriebseisenbahner wohl die einzige zum Geldbeutel kompatible.
 

Martin H.

Amtmann
BF Unterstützer
Registriert
1. Mai 2009
Beiträge
3,050
Punkte Reaktionen
1,425
Punkte
113
Ort
Südbayern
Arbeitgeber
Große Rote Bahn
Einsatzstelle
-
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Zugfahren
^^Gut gebrüllt, Löwe. Nur passt da einiges nicht zusammen...

Man kann ja über dessen Aussagen trefflich diskutieren, aber zuallererst ist es nicht "Dein werter GBR", sondern der von DB Regio, der da zitiert wurde. Zum Zweiten war da an keiner Stelle etwas von einer Test- oder Impfpflicht die Rede, im Gegenteil. Und zum Dritten ging es im Wesentlichen um Mitarbeiter, die im Gegensatz zu Dir im ständigen Kundentakt stehen, konkret also um Zugbegleiter und Busfahrer.

Und zum Rest, heute hielt mir auch so'n neunmalkluger Kollege vor, dass er keinen kenne, der Corona hatte. Ich musste ihn dann fragen, ob er seine Kollegen nicht kenne, die da gerade im Melderaum neben ihm saßen. Zwei von denen sind schon wieder genesen, einer davon war schwer daran erkrankt und weit über zwei Monate ausgefallen. Der ist jetzt noch ein ganzes Stück von 100% Wieder-Fit-Sein entfernt.

Und was die Testpflicht angeht, so muss ich Dich enttäuschen, die gilt in vielen Bundesländern längst u.a. für Lehrer und Schüler, in der Alten- und Krankenpflege und in Sachsen seit gut zwei Wochen auch für alle Mitarbeiter, die im direkten Kundenkontakt stehen, mithin auch für unsere Zugbegleiter. Das alles per rechtsgültiger und in Sachen Testpflicht für Schüler inzwischen auch vom OLG bestätigter Landesverordnung. Ich nehme an, die Testerei wird immer mehr um sich greifen, über kurz oder lang werden vor allem Freizeitangebote wie Gastronomie, Freizeitparks, Zoo, Fitnessstudio, Konzerte, aber auch nicht lebensnotwenige Läden nur für Gäste und Kunden öffnen, die einen tagesaktuellen Corona-Test vorweisen können. Und dann darfst Du Dich entscheiden, entweder machst Du den Test und sitzt mit Familie und/oder Freunden mit einem Frischgezapften im Biergarten. Oder Du schmollst zu Hause auf dem Sofa vor Dich hin, weil Du den Test ablehnst. Da ziehe ich mir doch die erstere Variante vor...

Gruß Peter
Ich mach auch tendenziell Variante 2.
Und wenn's alle machen gucken die Biergärten etc. in die Röhre.
 

MD 612

Oberamtmann
BF Unterstützer
Registriert
20. November 2008
Beiträge
3,945
Punkte Reaktionen
4,664
Punkte
113
Ort
Klein Paris
Arbeitgeber
Der Rote Riese
Einsatzstelle
Grubenbahn
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Hamsterdompteur und Kollegenvertreter
Ich mach auch tendenziell Variante 2.
Und wenn's alle machen gucken die Biergärten etc. in die Röhre.
Und wenn wir das Virus irgendwann im Griff haben, dann sind die Biergärten weg?? Das ist ja 'ne schlaue Strategie...
 

Martin H.

Amtmann
BF Unterstützer
Registriert
1. Mai 2009
Beiträge
3,050
Punkte Reaktionen
1,425
Punkte
113
Ort
Südbayern
Arbeitgeber
Große Rote Bahn
Einsatzstelle
-
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Zugfahren
Ich persönlich brauch die sowieso nicht.
 

Knallkopf

Generaldirektor
Registriert
18. November 2007
Beiträge
10,776
Punkte Reaktionen
2,487
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
Was folgt dann den Biergärten , die Kirchen , Museen , Kino , Eisenbahn etc. ? Aussterben ist doch auch nur eine Form von abschaffen !
 

Simulant

Hauptsekretär
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
1,970
Punkte Reaktionen
2,740
Punkte
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
Die Tests sind natürlich nur eine Momentaufnahmen, deswegen sind ja mittelfristig zwei Tests pro Woche angepeilt.
Hintergrund ist derer, dass viele Infizierte keine Symptome zeigen. Würden die Symptome zeigen, könnte man die auch ohne Test erkennen und isolieren. Da jedoch ein nicht-erkannter Infizierter auch ohne Symptome bereits hochgradig ansteckend ist, sollen die massenhaften Tests diejenigen erkennen die infiziert und ansteckend sind ohne Symptome zu zeigen.
 

Asgard

Obersekretär
Registriert
23. Februar 2008
Beiträge
1,305
Punkte Reaktionen
3,875
Punkte
113
Arbeitgeber
DB Cargo AG
Einsatzstelle
FMB
Beruf
Lokführer
Was für eine absolut tödliche Krankheit für die man sich erst testen (lassen) muss um zu wissen ob man sie überhaupt hat. Gibt es einen Smilie der sich vor lachen auf dem Boden kringelt?

Tja, die verlinkte Meldung war gestern auch Thema im Pausenraum einer größeren dt. Stadt. Interessanterweise sahen es alle anwesenden Kollegen mit einer Ausnahme ähnlich wie ich. War ich wohl nicht der einzige der das Gerede des Regio Betriebsrates via SPD Medien als Forderung nach einer Test- und Impfpflicht für den ganzen Konzern sah.

Nicht nur ich vertrete die Ansicht dass der Unfug um so schneller endet, je mehr sich konsequent verweigern. Keine Tests, keine Impfung. Wer auf Test besteht damit ich seinen Laden betreten darf macht zumindest mit mir keinen Umsatz. Amazon freut sich. Es reicht nämlich. Ein Jahr Dauerpanikbeschallung, Dauerschließungen des Einzelhandels, der Gastronomie mit teils aberwitzigen Begründungen, während Supermärkte mit minimalsten Auflagen geöffnet haben dürfen. Was genau ändert das am Infektionsgeschenen wenn die Kleinen geschlossen haben, währned die Läden mit wesentlich höherer Kundenfrequenz und somit expotential höherer doch eher theoretisch zu sehender Ansteckungsmöglichkeiten geöffnet haben? Ein Jahr Home-Office für viele Arbeitnehmer, Kurzarbeit für ebenfalls sehr viele. Arbeitslosigkeit für andere. Alles ohne Not, ohne Sinn, ohne dass absehbar ist wann dieser Irrsinn mal endet.

Und nein, er wird NICHT enden wenn alle geimpft sind. Dafür regiert sich eine in Duckmäusertum/ Dauerpanik gehaltene Bevölkerung viel zu leicht. Schon etwas davon mitbekommen, dass trotz dem großen Versprecher zur Einführung des Euro es "niemals" eine Vergemeinschaftung der EU- Schulden geben würde, der deutsche Steuerzahler "niemals" haften würden? Gelogen. Das nennt sich jetzt "Corona- Wiederaufbaufond". Wurde vergangene Woche mal so "nebenbei" beschlossen und zum Glück per Eilentscheid vom Bundesverfassungsgericht gestoppt. Insoweit bemerkenswert, als dass das höchte deutsche Gericht dem Bundespräsidenten explizit die Unterschrift zur Inkraftsetzung untersagte. Das ist in der deutschen Geschichte einmalig. Denn normalerweise läuft so etwas informell in dem das Gericht verfassungsrechtliche Bedenken im Bundespräsidialamt anmeldet und Überarbeitung anregt.

Es zermürbt einen einfach nur noch. Wir sind in der glücklichen Lage Arbeit zu haben, unser mehr oder weniger geregeltes Leben weiter leben zu können, doch hört euch in eurem Verwandten- oder Bekanntenkreis um. Da sieht es teilweise gar nicht mehr so rosig aus.

Gestern bei der Fahrt über die Südbrücke konnte man beim Blick runter zum Rhein sehr schön sehen wo die Prioritäten unseres Staates liegen. Menschen dazu zwingen von vollkommen planlos agierenden Politikern erlassene Regeln ohne nachweislichen Wert zu befolgen. Viele Menschen am Rheinufer in der Sonne, genügend Abstand aber die Blauen machten sich wie üblich zum Affen. Maske im Freien erzwingen ist in etwas so sinnvoll wie Ausgangssperre in der Nacht. Eh alles geschlossen, wo soll man denn hin?

Denn faktisch gesehen steigen "die Zahlen" trotz aller (nutzlosen) Maßnahmen. Propeller- Karlchen dreht mittlerweile frei um die Lampe, fordert eine "Ausgangssperre" nach der anderen, die genauso viel bringt wie die vorher gehenden. Was fordert er wenn weitere "Ausgangssperren" tatsächlich kommen und die ihren Zahlenfetisch immer weiter reiten? Lagerhaft?

Murksel bekommt rein gar nichts mehr auf die Reihe, gebärdet sich statt dessen immer mehr wie ihr Ziehvater Erich H. im Endstadium. Immerhin regiert sie schon seit Monaten mit ihrem Neo- ZK an jedem Parlament vorbei. Ist schön so ein "durchregieren" ohne lästige Fragen der Abgeordneten oder der Opposition fürchten zu müssen. Wenn wir denn eine hätten. Von den anderen Stümpern nicht zu reden. Jensi bekommt außer seinen Immobiliengeschäfte rein gar nichts auf die Kette, Altmeier ebenso wenig und von Scheuers Andi fange ich erst gar nicht an, dafür fliegen immer mehr Parlamentarier mit klebrigen Händen auf.

Mal gespannt was da noch so alles kommt. Das ist noch lange nicht vorbei. Da ist zu viel Geld im System als dass sich ein deutscher Politiker das entgehen ließe.

Ach ja, freut euch schon mal auf steigende Krankenkassenbeiträge: der Irrsinn muss schließlich bezahlt werden.
 

Semi Silesian

Unterassistent
Registriert
11. März 2021
Beiträge
88
Punkte Reaktionen
183
Punkte
33
Ort
Duisburg
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Pensionär
Beruf
BHS i.R.
Auf Corona-Tests und Schnelltests verzichte ich schon mal.
Ich habe gar keine Lust,in die Innenstadt zu fahren und mich dann so etwa 2 Stunden lang vor irgendeinem Tinnef-Laden als gefühlt 55ster anzustellen.
Ich hab eh´ schon Platt-Spreiz-und Knickfuß,und dat soll ja nich´schlimmer werden. :LOL:

Das sogenannte "Shopping" hat mich aber schon vor Corona nicht die Bohne interessiert. :p

Impfen lassen würde ich mich hingegen schon.
Ich bin auch gegen Kinderlähmung,Wundstarrkrampf,Tuberkulose und Diphterie geimpft worden.
Hat in keinem der Fälle in irgendeiner Form Nebenwirkungen gegeben und somit nicht geschadet.
 

MD 612

Oberamtmann
BF Unterstützer
Registriert
20. November 2008
Beiträge
3,945
Punkte Reaktionen
4,664
Punkte
113
Ort
Klein Paris
Arbeitgeber
Der Rote Riese
Einsatzstelle
Grubenbahn
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Hamsterdompteur und Kollegenvertreter
Was für eine absolut tödliche Krankheit für die man sich erst testen (lassen) muss um zu wissen ob man sie überhaupt hat. Blablabla...
Man testet nicht, ob man die Krankheit hat, sondern ob man infiziert ist, ohne Krankheitssymptome zu zeigen. Man testet somit, um eine unerkannte Verbreitung der Infektionen zu vermeiden. Aber wem sage ich das, wenn er das ohnehin ignoriert. Denn man kann das alles leugnen, man kann die Krankheit ignorieren, man muss auch nicht darüber nachdenken, dass die Krankenhäuser mittlerweile wieder an die Belastungsgrenze kommen, man kann auch ausblenden, dass es Länder in Europa gibt, wo Unfallopfer und Herzinfarktpatienten sterben mussten, weil die Intensivstationen mit Corona-Patienten aus- und überlastet waren, man kann selbiges auch in Deutschland in Kauf nehmen, und man kann auch übergehen, dass man die Infektion auch dann weitergeben kann, wenn man selbst nicht erkrankt ist, und man kann sogar ganz fest daran glauben, dass die das alles nur veranstaltungen, um das Vol Aber wenn man über das Thema diskutiert, dann sollte man wenigstens die Aussagen lesen und verstehen, über die man herzieht. Und man sollte die Folgen seines Handelns überdenken...

War ich wohl nicht der einzige der das Gerede des Regio Betriebsrates via SPD Medien als Forderung nach einer Test- und Impfpflicht für den ganzen Konzern sah.
Das meinte ich mit Lesen und Verstehen. Man kann über den Artikel trefflich diskutieren, auch ich bin nicht voll damit einverstanden. Aber wie ich schon oben schrieb, war da nirgends von einer Test- und Impfpflicht die Rede, geschweige denn von einer Forderung danach. Da wo eine Testpflicht besteht, beruht die nicht auf einer Anordnung der Bahn oder deren Betriebsräte, sondern einzig und alleine auf Verordnungen des jeweiligen Bundeslandes, die (so wir Dir denn Glauben schenken sollten) natürlich nur deshalb erlassen und von den Gerichten bestätigt wurden, um das Volk zu knechten. Eine Impfpflicht gibt es nicht. Aber man kann das natürlich immer mal wieder in den Raum schmeißen, wenn man sich sowieso zu denjenigen gehörig fühlt, für die die ganze Pandemie ein einziger Schwindel ist...

Nicht nur ich vertrete die Ansicht dass der Unfug um so schneller endet, je mehr sich konsequent verweigern.
Das Virus wird nicht verschwinden, nur weil es manche ignorieren. Im Gegenteil, es kann auch Dich treffen. Und unabhängig davon, beschwere Dich bitte nicht, wenn für Dich nach einem schweren Verkehrsunfall oder Herzinfarkt kein Intensivbett frei ist, weil es mit einem Patienten belegt ist, der an einer Krankheit kleidet, die es Deiner Meinung nicht gibt. Ich gehe davon aus, dass Du das dann auch seelenruhig und mit Fassung erträgst.

Wer auf Test besteht damit ich seinen Laden betreten darf macht zumindest mit mir keinen Umsatz.
Du bestrafst also einen Händler, der eine rechtsgültige Verordnung einhält?? Das sagt einiges aus. Vor allem merkst Du nicht, dass Du damit langfristig Dich selber bestrafst, weil nämlich mangels Umsatz Deine Lieblingshändler und Deine Lieblingskneipe nicht mehr geben wird, wenn sich alle an Deine Empfehlung halten. So viel zum Überdenken der Folgen seines Handelns...
 


Oben