• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Boykott ist keine Lösung. Für uns aber schon



Altersstarrsinn

Forenphilosoph
BF Unterstützer
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
9.395
Punkte
113
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Westfalen Mitte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kostenfaktor
Hallo zusammen!

Vor einer Woche prellte das Bundesland Bremen mit der Meldung vor, dass es die Deutsche Fussball Liga an den Kosten für Polizeieinsätze bei besonderen Risikispielen beteiligen will. Während es im Blätterwald und in der Politik ruhig bis abwartend blieb, schlug der DFB sofort zu. Ab sofort wird Bremen bei der Austragung von Spielen boykottiert, das EM-Qualifikationsspiel gegen den Fussballriesen Gibraltar im November nach Nürnberg verlegt. Und das Ergebnis? Positiv. Niemand wagt es, gegen diese Entscheidung aufzumucken oder sich gar mit Bremen solidarisch zu erklären.

Ausgerechnet der DFB schlägt mit einem Boykott zu. Der DFB, der bisher von "Sport ist Sport und Politik ist Politik" redete und fröhlich die Diktatur in Argentinien 1978 mit seiner Anwesenheit ehrte, in der Ukraine mitmachte, die die Timoschenko nicht frei lassen wollte, der auch brav nach Russland fahren wird während die Politik Putin gerade mächtig boykottiert und der auch brav in Katar auflaufen wird. Einem Land, das die Menschenrechte missachtet und in dem die Schari'a die Hauptquelle der Gesetzgebung ist. Also eher "Sport ist Sport, Politik ist Politik und Geld ist Geld".

Womit ich bei den Vermögensverhältnissen des Fussballs bin. Im Jahr 2012/13 nahmen die 18 Vereine der ersten Bundesliga die Summe von 2.172.588.000.- € ein (alle Zahlen nach "Bundesliga-Report 2014"). Die 2. Bundesliga folgt mit 419.415.000.- €. Wer sich für die einzelnen Posten interessiert, kann hier gerne nachlesen. Sicher hat die Liga auch Steuern bezahlt. Und das nicht zu knapp. 1. und 2. Bundesliga zahlten 2012/13 die Summe von 850.860.078.- €. Und trotzdem lag das Vermögen im Jahr 2013 bei 1.825.760.000.-€.

Jetzt stellt sich die Frage, ob Bremen mit der Forderung nach finanzieller Beteiligung richtig liegt. Das kleine Bundesland Bremen hat in der Saison 2013/14 für Polizeieinsätze bei Bundesligaspielen 1,4 Mio € gezahlt, andere Länder mit mehr Stadien und Clubs bedeutend mehr. Klar kann man jetzt sagen, dass Sport und damit die "Kultur" eine Aufgabe des Bundes und der Länder ist, gewollt und damit mit keinerlei sonstigen Kosten für die Vereine verbunden ist usw, usf. Aber ist der Sport, hier besonders der Profifussball noch Sport oder doch eher ein kommerzieller Betrieb, auf Gewinn ausgelegt und damit nicht anders gestellt als eine normale Firma, die mal nebenbei polizeiliche Unterstützung bei einer innerbetrieblichen Vernastaltung anfordert und damit auch bezahlt?

Oder ist der Fussball so, wie ihn Oliver Bierhoff sieht: „Die DFB-Elf ist quasi die vierte Macht im Staat“. Legislative, Exekutive, Judikative, Primitive? Fern jeden Gesetzes, jeder Verantwortung, nichts und niemanden unterstellt als dem Geld und kann er ohne weiteres zuschlagen wie es ihm beliebt?


Gruß

A.
 

Tom_B

BF Hauptsekretär
BF Unterstützer
Mitglied seit
17 Mai 2014
Beiträge
1.363
Punkte
113
Standort
Paderborn
Arbeitgeber
abellio
Einsatzstelle
PB
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
Man bedenke alleine die Waggons die bei den Sonderzügen demontiert werden, das bleibt doch auch an der Bahn hängen, oder? Jeder andere Sport muss selbst für Sicherheit sorgen. DFB sollte nicht so höchnäsig tun, nur weil wir Weltmeister sind...
 

e8-3

BF Oberamtmann
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.948
Punkte
113
Arbeitgeber
Die Bahn BAHN
Einsatzstelle
Der grüne Wald
Beruf
Schienenfahrzeugschlosser Spezialisierung Triebfah
@ASS hat zuviel Freizeit (brauche Handynummer seiner Gemahlin).

Als jeder kleine "Pubs"-Verein wirst Du mittlerweile für jedes kleine Straßenfest zur Kasse gebeten und zahlst und zahlst und zahlst. Auflagen ohne Ende, nach der Loveparade-Katastrophe ist es ja noch einen Zacken schärfer geworden.

Ich bin für volle Kostenübernahme durch die Vereine!!!

Die "Staatsorgane" sind für das öffentliche Leben verantwortlich, ein Fußballspiel zB.: einer FC Bayern- AG ist aber "Firmensache".

e8-3
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
6.012
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/70116/2794112/bpold-sta-opfer-massiv-mit-teleskopschlagstock-bedroht-bundespolizei-nimmt-51-jaehrigen-fest/rss

Nur mal so am Rande: das passierte vor einem "Freundschaftsspiel"!!!!

Im Fall Bremen nutzt der DFB und die DFL schamlos die Uneinigkeit der Länder aus. Wenn was passiert, ist das Geschrei groß, es bilden sich Arbeitsgruppen, politische Vorschläge genau in die Bremer Richtung machen medienwirksam die Runde... Wenn ich allein wieder gesehen habe, was dieses WE für die "Fußballreisenden" der 3. Liga notwendig war und wie einiges ausging.... Ich bin für Volle Kostenübernahme durch die Vereine!! Der Förderalsmus zeigt hier eine seiner groteskesken Gesichter: Einer brecht vor und wird bestraft und der Rest wartet die Verfahren ab.... Klasse, uneiniger kann man sich nicht sein und dann ist es (gerade nach der erfolgreichen WM) ein leichtes für den Riesen DFB ein Exempel zu statuieren.... Man sollte seitens der Bremer mal prüfen, wie es sich um den Straftatbestand der Erpressung / Nötigung dreht und wie erfolgreich entsprechende rechtl. Schritte sein könnten, denn diese Entescheidung des DFB schadet nicht nur dem Fußball und seinen Fans, sondern auch der Wirtschaft!

Fußball könnte mir so egal sein, wenn nicht jedes Wochenende die Horden durchs Land ziehen würden durch Unmengen von Einsatzkräften begleitet und trotzdem jedes Wochenende irgendwo irgendetwas passiert....

MfG
maschwa
 
Zuletzt bearbeitet:

Bahnstern

BF-Röckchen
BF Unterstützer
Mitglied seit
22 April 2009
Beiträge
8.296
Punkte
113
Standort
Berlin-Mz
Arbeitgeber
privat
Einsatzstelle
überall wo 112/114/143 fahren
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lady Liebhaber
Die Stadt Bremen hat natürlich vollkommen recht ! Warum nicht die Vereine, in dem Fall der DFB, an den Kosten beteiligen ?! Ein klares ja ! Die Vereine, ASS hat es ja aufgeführt, verdienen sich dumm und dämlich und nicht ein müder Euro rollt in die Stadtkasse. Mal davon abgesehen, wer ist der DFB ? Ein riesiger Konzern der seine eigenen Regeln macht und durchzieht! Kindergarten dazu siehe ehemalige und jetzige "Führungskräfte ( :024::024:) kriegen sich wie die Kinder in die Haare.... Nein ich will meine DFB Suppe nicht.... nein die esse ich nicht.

Ich kann diesen Staat ,der sich ja abgrundtief demokratisch schimpft, Kriege vorbereitet, finanziert ausrüstet nur noch als lächerlich empfinden. Da ist ja die DDR ein Glanzlicht dagegen gewesen....

DFB
NFL
BER
ST21

Nach wie vor bin ich für das Motto " Politiker, Führungskräfte, Manager sollten wie Wahlplakate sein, tragbar geräuschlos und leicht zu entfernen " ! Und da ist was wahres dran.

Der "Dumme" ist wie in 99,9999999999 % auf jeden Fall der gemeine "Steuerzahler"
 

Altersstarrsinn

Forenphilosoph
BF Unterstützer
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
9.395
Punkte
113
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Westfalen Mitte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kostenfaktor
Leider sind die Städte mit ihren Stadien auch auf die Einnahmen durch die Bundesligaspiele angewiesen. Naja, "angewiesen" ist ziemlich hochgestochen. Aber immerhin werden sie einiges an Einnahmen haben, die jedoch wiederum von den zusätzlichen Kosten durch die "Fans" zum Teil wieder aufgefressen werden. Habe aber im Moment keine Lust, die "Einnahmen- und Ausgabenseite" verschiedener Städte mit Bundesligastadien durchzuackern.

Dass die übrigen Länder jetzt erst einmal abwarten, kann ich sogar verstehen. Bremen ist vorgeprescht, hat sich selbst erst einmal als "Opfer" angeboten und nun wartet alles ab, wie sich die Lage entwickelt. Im Herbst wird dem DFB die erste Rechnung auf den Tisch flattern. Der wird nicht zahlen, wird gemahnt, der Gerichtsvollzieher wird aufmarschieren und dann werden sich die Gerichte damit beschäftigen müssen.

Wer dann plötzlich im Regen stehen wird werden wir dann sehen. Ich befürchte hämisch grinsend, dass es nicht nur das Land Bremen sondern auch der DFB sein wird. Nicht weil ich diesen Bonzenapparat nicht mag, sondern weil der Grundsatz der Gleichbehandlung nicht gewährt wird. Das Land Bremen -und damit nicht nur Bremen sondern alle Bundesländer- wird bei allen Veranstaltungen, bei der eine größere Gruppe Sicherheitskräfte eingesetzt werden muss die Veranstalter zur Kasse bitten müssen, der DFB wird wutschnaubend zahlen müssen und bei der nächsten Verhandlung wg. Übertragungsrechten holt er sich die Kosten doppelt und dreifach wieder rein.

Komisch, dass es in der Schweiz reibungslos klappt. Hier zahlen die Fußballclubs bereits eine Pauschale. Warum soll es hier in Deutschland nicht funktionieren? Weil Einnahmen privatisiert und Ausgaben die Allgemeinheit tragen muss?


Gruß

A.
 

Traindriver

Moderator
Team BF
Mitglied seit
4 März 2007
Beiträge
9.660
Punkte
113
Standort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Nur so ein Gedanke: Warum ist Fußball so beliebt und es fließt viel Geld???

Fußball wird als Ventil zum Aggression Abbau benutzt.
Wenn es nicht Fußball geben würde, würde sich augenscheinlich vorhandene Aggression woanders entladen.
Vielleicht sogar gegen die Politik?????
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
6.012
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Traindribeginnent: 443825 schrieb:
Nur so ein Gedanke: Warum ist Fußball so beliebt und es fließt viel Geld???

Fußball wird als Ventil zum Aggression Abbau benutzt.
Wenn es nicht Fußball geben würde, würde sich augenscheinlich vorhandene Aggression woanders entladen.
Vielleicht sogar gegen die Politik?????
Oder die würden beginnen, nachzudenken... Was eine Vorstellung.

MfG
maschwa
 


Oben Unten