• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

BMV "Schienenbündnis" will Deutschlandtakt bis 2030



maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
6.843
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Da das Thema uns wohl länger beschäftigt (einschließlich der bahnüblichen Verspätung), habe ich es mal als separaten Beitrag gemacht.

https://www.welt.de/wirtschaft/arti...-soll-die-Bahn-endlich-puenktlich-machen.html

Dieser Fahrplan soll die Bahn endlich pünktlich machen

Politik, Verbände und Unternehmen haben sich zu einem „Schienenbündnis“ zusammengetan. Der Zugverkehr soll mit dem „Deutschlandtakt“ zuverlässiger werden. Das Ziel ist ein Bahnsystem nach Schweizer Vorbild – nur viel größer.
Also ehrlich, ich lese da viel Utopie.

Bis 2030 Infrastruktursusbau, Flottenmodernisierung, Deutschlandtakt nach Schweizer Vorbild, mehr Güter auf die Schiene, Verdopplung der Reisendenzahlen, optimalen Lärmschutz...

Man möchte Milliarden investieren (woher eigentlich?)...

Also bildet man einen Arbeits- ähm... Wirkungskreis aus "Experten ".... ich würde eher von Phantasten sprechen....

Wenn ich Projekte wie BER, Güterkorridore, Rastatt, S21.... sehe, fehlt mir nicht mal nur der Glaube! Gutes Beispiel im kleinen ist die RRX-Idee, die nächstes Jahr startet! Mehr Züge auf der selben Infrastruktur. Da wird man sehen können, wie die Pünktlichkeit noch weiter sinkt.

Schon der Ansatz, Pünktlichkeit lediglich an IC und ICE festzumachen ist falsch... der Rest scheint nicht oder nur am Rande zu existieren. 25 Jahre Bahnreform werden nicht in kaum noch 12 Jahren rückgängig gemacht werden können. Scheuer ist dahingehend ein Populist! Klingt erstmal toll. Wird aber aus rechtlichen, finanziellen, personellen, Gründen und fehlenden Resourcen in Industrie und Wirtschaft utopisch bleiben. Zumindest Verspätung ist vorprogrammiert bei Zügen und der ganzen Idee, aber dafür ist das marode System Bahn ja hinlänglich bekannt....

Bin auf die heutige Präsentation gespannt und auch auf die Entwicklung

MfG
maschwa
 

BLOaner

BF Rat
BF Unterstützer
Mitglied seit
3 Februar 2008
Beiträge
3.138
Punkte
113
Ort
Berlin
Arbeitgeber
DB Fern und Weit
Einsatzstelle
Bundeshauptdorf
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
Oh Mann.... diese Traumtänzer! :024::024::024:

- in der Mehdorn-Ära radikal kaputtgesparte Infrastruktur
- die geplanten Güterkorridore ...gibt´s die Projekte eigentlich noch? :003:
- NBS-Strecken brauchen Jahrzehnte um fertig zu werden (siehe VDE8)
- vollkommen falsche Wartungsstrategie, egal ob Netz oder Fahrzeuge (nicht vorrausschauend agieren, sondern nur auf Schäden reagieren)
- ....
- ....

....und dann von ITF ala CH träumen! Ist das nur Marke "Realitätsfern" oder schon psychologisch bedenklich? :13::13::13:
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
6.843
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Hier die Links zur Präsentation heute im BMVI

https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2018/080-scheuer-deutschlandtakt.html

Man lese mal die Inhalte:
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2018/080-scheuer-deutschlandtakt.html

Viel wollen, nichts wirklich greifbares, wenig reales insbesondere zum Güterverkehr....

Also Taktverkehr im Güterverkehr und Ausweisung für infolge des Taktes der Reisezüge nicht verfügbaren Trassen/ Knoten für den Güterverkehr.... ob denen bewusst ist, dass der Güterverkehr Schwankungen unterliegt, kaum taktbar ist und flexibel sein muss?

Auch halte ich die im Reiseverkehr genannten Reisezeitverkürzungen für Augenwischerei. Noch mehr Fahrzeitstraffung wird keine Stabilität bringen....

MfG
maschwa
 

Mare Stellaris

BF Oberinspektor
BF Unterstützer
Mitglied seit
23 Oktober 2008
Beiträge
1.810
Punkte
113
Ort
Suhlendorf
Arbeitgeber
DB Fernverkehr AG
Einsatzstelle
Hannover
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
Wollen! Ich will auch viel.

Ich will auch Freibier für alle. Ob ich das durchsetzen (und vor allem bezahlen) kann, steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber "Wir wollen..." klingt doch erstmal gut und die Meisten freuen sich. Bis auf die Realisten.
 

Streckenstillleger

BF Ehrenvorsitzender
Mitglied seit
15 November 2011
Beiträge
10.099
Punkte
113
Arbeitgeber
BMVI
Einsatzstelle
Berlin
Beruf
Steuergeld Verteiler
Man wird doch nochmal Träumen dürfen....
 

Knallkopf

BF Ehrenvorsitzender
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
10.384
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
Wollen! Ich will auch viel.

Ich will auch Freibier für alle. Ob ich das durchsetzen (und vor allem bezahlen) kann, steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber "Wir wollen..." klingt doch erstmal gut und die Meisten freuen sich. Bis auf die Realisten.
Auch bei Freibier muß nur der geldwerte Vorteil entrichtet werden ! Oder Tausch gegen einen Freifahrschein …
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
6.843
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Es soll voran gehen:


Ab Fahrplanwechsel 30 Minutentakt zwischen Hamburg und Berlin. Ich frage mich nur, was dann an Trassen für SPNV und SGV über bleibt!? Ich sehe dies verdammt kritisch, fehlen doch überall die infrastrukturellen Voraussetzungen! Und die zu schaffen wird noch einige Jahre (Jahrzehnte) dauern!

MfG
maschwa
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
6.843
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz

Hm... meine Kritik von gestern ist in der Presse publik geworden (natürlich nicht von mir :003: )

Sarkasmus:
Übrigens kann man viel Geld sparen, statt am Personal, wenn man auf solche Werbeinzenierungen wie im Artikel beschrieben spart! Da bezahlt man eine Firma, um dann mit eigenem Handy ein Video zu erstellen....


MfG
maschwa
 

BLOaner

BF Rat
BF Unterstützer
Mitglied seit
3 Februar 2008
Beiträge
3.138
Punkte
113
Ort
Berlin
Arbeitgeber
DB Fern und Weit
Einsatzstelle
Bundeshauptdorf
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
Es soll voran gehen: ...
Die Fahrzeugflotte ist eher das geringere Problem, wenn man sich nicht auf ICE beschränkt: stdl. ICE gibt es schon, 2 stdl. EC gibt es schon, nur die Taktlücken müßten mit IC / ICE aufgefüllt werden. Bei DSO redete mal wer von 6-7 zusätzliche Zügen (hin und zurück) am Tag.

Beim Personal wird das Problem schon größer. Hier ließe sich mit Minimalbesetzung der Züge vllt. etwas abfangen, aber Kundenkomfort sieht anders aus

Die Trassen sind das größte Problem.
- Güterverkehr ließe sich in die Nächte verschieben und besser verteilen (tageweise sieht man Gz im Blockabstand entgegenkommen, tageweise ist garnix los)
- Berlin Hbf (Keller) - Nauen ist schon jetzt an der Grenze der Belastbarkeit. Ab/bis Nauen 20er-Takt im NV, ab/bis Brieselang RE6 dazu, ab/bis Spandau FV+NV von/zur SFS
- Hamburg Hbf und anschließende die Strecke nach Altona dürfte wohl nur mehr Züge aufnehmen können, wenn man als Erstes den unsinnigen Fernverkehrshalt am Dammtor endlich aufgibt. Damit bleibt dann dort nur noch der halbstündliche Halt des RE 7/70 übrig, was einige neue Trassen für andere Züge freigeben und auch Rückwirkung auf den Hbf bringen dürfte.
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
6.843
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Eine Übersicht der verfügbaren Unterlagen mit entsprechenden Downloads:


Mal das mittelfristige rausgepickt: Erste Etappe bis Mitte der 2020'er Jahre

Auf Seite 17 fiel mir hierbei ein guter Scherz auf: Herstellung der Überholgleise für 740 m Gz u.a. in Dornreichenbach und Oschatz! Die Gleise liegen doch schon.... Nur entweder durch Signalabstände zu kurz oder betrieblich gesperrt! Tolle Idee.... Was dafür fehlt sind Maßnahmen im Rheinkorridor zwischen Aachen/ Emmerich und Darmstadt (Mit Ausnahme Bingen), dort hat man heute schon kaum Möglichkeiten....

MfG
maschwa
 


Oben Unten