• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Bayern: Nachlösen im Zug ist grundsätzlich nicht mehr möglich



Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Gerdi

BF Untersekretär
BF Unterstützer
Mitglied seit
31 Dezember 2006
Beiträge
675
Punkte
93
Standort
Vienenburg
Arbeitgeber
Erixx GmbH
Einsatzstelle
Bad Harzburg/Goslar
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
„Wir sind weiterhin im Zug präsent, eine Reduzierung der Kundenbetreuer im Nahverkehr (KiN) ist in Bayern nicht vorgesehen.“ Mit diesen deutlichen Worten reagiert Berthold Huber, Vorsitzender der Regionalleitung von DB Regio Bayern, auf Meldungen, die eine gegenteilige Entwicklung unterstellen.
DB Regio Bayern wird auch in Zukunft den Mitarbeiter „vor Ort“, also im Zug haben. Hierzu werden alle Züge, die heute mit KiN besetzt sind, auch weiterhin durch diese Mitarbeiter begleitet. Dies bedeutet konkret, dass rund 85 Prozent der Reisenden im bayerischen Regionalverkehr (ohne S-Bahn) heute und auch weiterhin den Kundenbetreuer im Zug vorfinden werden. Lediglich die Aufgaben werden sich aber ab 1. April 2007 ändern.
Interessanter Artikel, wobei sich vor allem die Frage stellt, ob das Bundesweit Schule macht? Den kompletten Text findet ihr [DLMURL="http://www.lokreport.de/news/news_verkehr.html"]Hier[/DLMURL], beim Lok Report unter der selben Überschrift wie bei diesem Beitrag.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.


Oben Unten