• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

National Bahnverkehr nach dem Unwetter



Kommentare

Gestern Abend traf es Hessen kurz und Heftig!


Unwetter im Rhein-Main-Gebiet
ICE-Strecken gesperrt, Flüge gestrichen, Verletzte im Kreis Offenbach
Die detailierten Einschränkungen:


Reisezeitverlängerung in beiden Richtungen zwischen Würzburg und Frankfurt(M) (Unwetterschäden)
Seit Sonntag, den 18.08.2019 19:00 Uhr bis vsl. Dienstag, den 20.08.2019 04:00 Uhr
Aufgrund von Unwetterschäden ist der Streckenabschnitt zwischen Aschaffenburg Hbf und Hanau Hbf in beiden Richtungen gesperrt. Züge des Fernverkehrs werden zwischen Würzburg und Frankfurt(M) großräumig umgeleitet und verspäten sich dadurch um circa 100 Minuten. Der Halt Aschaffenburg Hbf entfällt aufgrund der Umleitung der Züge. Züge halten ersatzweise in Hanau Hbf.
Folgende Relationen sind betroffen:
  • ICE-Züge zwischen Dortmund – Köln Messe/Deutz – Frankfurt (M) – Würzburg – Nürnberg – München
  • ICE-Züge zwischen Dortmund – Köln – Frankfurt (M) – Würzburg – Nürnberg – Regensburg – Passau – Linz – Wien
  • IC-Züge zwischen Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln – Frankfurt (M) – Nürnberg – Passau (Züge verspäten sich um nur 60 Minuten)
Unsere Techniker sind weiterhin mit der Instandhaltung der Strecke beschäftigt. Die Oberleitung ist auf einem längeren Abschnitt stark beschädigt und muss mit der Hilfe eines Turmtriebwagens untersucht und wiederinstandgesetzt werden.
Bitte informieren Sie sich noch einmal unmittelbar vor Reiseantritt über Ihre Reiseverbindung in der Reiseauskunft unter www.bahn.de/reiseauskunft, in der DB Navigator-App oder bei der telefonischen Reiseauskunft 0180/6996633 (20 ct/Anruf, bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).
Letzte Aktualisierung 19.08.2019 01:58 Uhr - DB Fernverkehr AG
Reisezeitverlängerung zwischen Mannheim und Frankfurt(M) (Blitzeinschlag )
Seit Sonntag, den 18.08.2019 18:10 Uhr
Aufgrund eines Blitzeinschlages in unser Stellwerk in Walldorf(Hessen) ist der Streckenabschnitt zwischen Frankfurt-Niederrad und Mörfelden nicht befahrbar. Züge des Fernverkehrs werden zwischen Mannheim und Frankfurt(M) großräumig via Mainz-Bischofsheim umgeleitet. Dadurch kommt es zu einer Reisezeitverlängerung von circa 60 Minuten.
Eine Prognose zur Störungsbeseitigung liegt uns leider noch nicht vor. Sobald uns diese Information vorliegt informieren wir Sie.
Bitte informieren Sie sich noch einmal unmittelbar vor Reiseantritt über Ihre Reiseverbindung in der Reiseauskunft unter www.bahn.de/reiseauskunft, in der DB Navigator-App oder bei der telefonischen Reiseauskunft 0180/6996633 (20 ct/Anruf, bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).
Letzte Aktualisierung 19.08.2019 02:06 Uhr - DB Fernverkehr AG
Sturmschäden in Hessen (Unwetter)
Sonntag, 18. August 2019
Aufgrund von Unwetter kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Regional- und S-Bahnverkehr der Deutschen Bahn AG in Hessen.
Bitte beachten Sie folgende Einschränkungen:

S2:

Der umgestürzte Baum im Gleis zwischen Heusenstamm und Dietzenbach Bahnhof wurde beseitigt. Es kommt zu Folgeverspätungen und Teilausfällen.

S3:
Umgestürzte Bäume im Gleis stören den Zugverkehr zwischen Frankfurt(Main)Süd und Darmstadt Hbf. Zwischen Langen(Hess) und Darmstadt Hbf ist die Strecke leider gesperrt. Die Züge aus Richtung Bad Soden(Taunus) enden vorzeitig in Langen(Hess) und wenden dort. Unsere Empfehlung: Nutzen Sie die Züge des Regionalverkehrs zwischen Darmstadt Hbf und Langen(Hess) / Frankfurt(Main)Hbf. Wir haben für Sie einen Busnotverkehr zwischen Langen(Hess) und Darmstadt Hbf bis 2 Uhr eingerichtet, der alle Unterwegshalte anfährt.

S7, RE70:
Eine technische Störung an einem Stellwerk in Walldorf(Hess) beeinträchtigt den Zugverkehr zwischen Groß Gerau-Dornberg und Frankfurt-Niederrad. Zwischen Groß Gerau-Dornberg und Walldorf(Hess) ist die Strecke leider gesperrt. Die Züge der S-Bahn-Linie S7 aus Richtung Riedstadt-Goddelau enden vorzeitig in Groß Gerau-Dornberg und wenden dort. Die Züge der Linie RE70 aus Richtung Mannheim Hbf enden vorzeitig in Riedstadt-Goddelau und wenden dort. Wir haben für Sie einen Busnotverkehr zwischen Groß Gerau-Dornberg und Frankfurt am Main - Stadion bis 2 Uhr eingerichtet, der alle Unterwegshalte anfährt. Die Streckensperrung dauert voraussichtlich bis ca. 6:00 Uhr.

RE54, RE55:
Eine Oberleitungsstörung zwischen Hanau Hbf und Aschaffenburg Hbf verzögert den Bahnverkehr. Daher kommt es zu hohen Verspätungen. Die Züge aus Richtung Bamberg / Würzburg Hbf enden vorzeitig in Aschaffenburg Hbf und wenden dort. Genaue Informationen zur Dauer der Sperrung liegen leider noch nicht vor.

RE60, RB67, RB68:
Umgestürzte Bäume im Gleis stören den Zugverkehr zwischen Darmstadt Hbf und Frankfurt(Main)Hbf erheblich. Die Streckensperrung zwischen Darmstadt Hbf und Langen(Hess) ist für den Regionalverkehr aufgehoben. Die Züge können den betroffenen Abschnitt auf einem Gleis befahren. Es kommt zu hohen Verspätungen. Es kann kurzfristig auch zu Teil- und Zugausfällen kommen.

RB61:
Mehrere umgestürzte Bäume im Gleis stören den Zugverkehr zwischen Dreieich-Buchschlag und Dieburg erheblich. Die Züge der Linie RB61 aus Richtung Dieburg enden vorzeitig in Rödermark-Ober Roden und wenden dort.


Bitte nutzen Sie die Live-Auskunft der Streckenagenten-App, des Navigators sowie auf bahn.de.

Bitte informieren Sie sich kurz vor Abfahrt Ihrer Fahrt über die aktuelle Betriebslage unter bahn.de/ris mit mobilen Endgeräten unter mobile.bahn.de oder in der Navigator- und Streckenagenten-App. Achten Sie bitte auch auf die Ansagen und Anzeigen an den Stationen und Zügen.

Telefonisch erreichen Sie den Kundendialog in Hessen unter:
01806/996633 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).
Letzte Aktualisierung 19.08.2019 00:47 Uhr - DB Regio Mitte (TP Mitte)
MfG
maschwa
 
Seit gestern Abend hat Sabine ja quer durch die ganze Republik heftig gewütet.

Bei uns in der Region hat sich seit Betriebsbeginn kein Rad gedreht. Als erstes ging die Strecke Mühldorf- München wieder seit 16 Uhr in Betrieb. So nach und nach kommen jetzt weitere Strecken hinzu. Aktuell sind bei uns noch 3 Strecken komplett gesperrt. (Mühldorf (MMF) - Landshut, MMF- Rosenheim und MMF- Passau, wobei es wohl gerade auf letzterer besonders heftig gewesen sein muß, denn zumindest der teilabschnitt Passau- Pocking wird wohl noch bis mindestens Morgen vormittag Dicht bleiben. Aber auch andere Strecken in Bayern sind noch zu. Vor allem das Allgäu ist wohl noch fast komplett Dicht. Aber auch einige Strecken in Franken sind aktuell noch zu.

Soweit mal eine Kurzübersicht aus Teilen Bayerns.
 
Ich hatte gestern Mittag Dienstbeginn und Bereitschaft:
Es lief gerade wieder an bei uns der Güterverkehr.
Habe 1 Zug nach Hamburg gebracht und einen mit zurück.
Auf der Hinfahrt war noch eine kleine Einschränkung mit eingleisig, weil der Baum im Gleis noch nicht ganz weg war.... Die Rückfahrt war komplett frei und ohne Halt und Überholung.... Pünktlich Feierabend gehabt, obwohl der Wind zeitweise sehr böhig war und von Sonne, Regen bis Hagel alles dabei war.... Bin zufrieden😃
 
Unterm Strich war das arbeiten während des Windes aber schön , denn da funktionierte die bahn über kurze Dienstwege und machte Dinge unkompliziert möglich , die sonst nicht machbar sind ! Und es wurde auch miteinander ganz anders geredet .
 
Nach dem Stürmchen "Sabine" schon vergangenheit ist und in den Statistiken des Wetteramtes hinein wehte, soll am Mo (24.02.) die Schwarzwaldbahn wieder ihren Betrieb aufnehmen.
Als Versuchskanichen geht die Übergabe Offenburg (ab 4:30 Uhr)- Villingen (an wenn da!) an den Start, na mal schauen was wird :003:. Der TF ist schon einmal ganz hippelig. Es wird Zeit, das die verschlungenen Pfade wieder befahren werden können .
 


Oben Unten