National Bahn will 30 VELARO NOVO kaufen

Hoffentlich laufen die Dinger besser an, als die Coproduktion mit Bombe ...welche wohl eine ewige Baustelle sein wird.
 
Was ist denn falsch am elektrischen Bremsen?
Und aus welcher Quelle hat der "Klotzbremsen"? Aus der "Fachbresse", oder verwechselt man das mit "Bremsklötzen" (die auch an Scheibenbremsen zu finden sind)?
 
Wartet erst mal ab. Für die erforderliche Geschwindigkeit muss der Zug ja auch eine bestimmte Bremskraft haben. Noch ist der Zug nicht fertig gebaut damit er überhaupt zugelassen werden kann. Welche Einschränkungen sich bei der Zulassung dann ergeben wird sich zeigen. Wie war das hier mit vorzeitigem Spekulieren über unfertige Fahrzeuge?

Der 462 bremst eigentlich auch nur elektrisch im Regelfall.
 
Die ersten 30 sollen wohl doch ICE Velaro werden, ähnlich der BR 407 und gemäß Lastenheft sollen sie ja auch kompatibel mit diesem sein. Ich bin ganz froh wenn wir von dem Novo erstmal verschont bleiben, den soll Siemens erstmal Deutschland-tauglich bauen und zulassen. Denn nach allem was ich bisher über das Thema Bremsen bei dem Zug gelesen habe bin ich von dem Konzept nicht überzeugt, ich fürchte das wird ein Schönwetter-Fahrzeug.
 
Ob der Velaro Novo gut ist oder nicht, kann nicht beurteilen. Der Nachteil für die DB wäre aber, dass man dann wieder eine neue Baureihe hätte. Somit musste man wieder extra Personal ausbilden und Fahrzeug-spezifische Ersatzteile vorhalten. Wenn Siemens wenigstens garantieren könnte, dass man den Novo mit ICE 3 und/oder ICE 4 kuppeln könnte, wäre man im Einsatz schon etwas flexibler. Aber das kann ich mir nicht vorstellen.

Ich bin mal gespannt, was für eine Variante des Velaro D nun bestellt wurde. Meine Vermutung ist Einsystem, also nur in Deutschland einsetzbar. Wenn ich allerdings eine Milliarde durch 30 teile, ergibt das einen Stückpreis von 33 Millionen Euro. Ich meine, so viel hat der 407 damals auch gekostet.
 
Ich bin mal gespannt, was für eine Variante des Velaro D nun bestellt wurde. Meine Vermutung ist Einsystem, also nur in Deutschland einsetzbar. Wenn ich allerdings eine Milliarde durch 30 teile, ergibt das einen Stückpreis von 33 Millionen Euro. Ich meine, so viel hat der 407 damals auch gekostet.

Laut einem Artikel auf DB Planet sollen es Mehrsystemzüge sein mit Zulassung für Belgien und Niederlande. Frankreich wurde nicht erwähnt, ob man sich da dann doch wieder eine neue Splittergattung schafft?
 
Laut einem Artikel auf DB Planet sollen es Mehrsystemzüge sein mit Zulassung für Belgien und Niederlande. Frankreich wurde nicht erwähnt, ob man sich da dann doch wieder eine neue Splittergattung schafft?
Das würde den relativ hohen Stückpreis erklären. Ich frage mich allerdings, was man mit so vielen Mehrsystemzügen anfangen will. Macht für mich wenig Sinn, wenn die dann eh nur innerhalb von Deutschland fahren. Sicherlich kann man dann auch mehr Auslandsverbindungen anbieten, aber dafür braucht es bestimmt keine 30 Fahrzeuge.
 
Vielleicht sollen die neuen Züge die 406er im Hollandverkehr ablösen, deshalb auch die Zulassung für NL, im Gegensatz zur BR 407. Bei der BR 406 ist ja auch das Redesign gestrichen worden.
 


Oben