• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ausschreibungen Region West (NRW, Hessen, Saarland, RLP)



KnutR

BF Sekretär
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
794
Punkte
93
Standort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:34461-2019:TEXT:DE:HTML 2019/S 016-034461
*****************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Verkehrsdienstleistungen im Schienenpersonennahverkehr auf der KBS 681 mit Batterie-Elektrischen Triebzügen (BET) (RB 72)
Referenznummer der Bekanntmachung: VS RB72/2018

II.1.4)Kurze Beschreibung:
Gegenstand dieser Vergabe ist das Erbringen von SPNV-Betriebsleistungen auf der RB 72 mit einem jährl. Volumen von ca. 505 278 Zkm vom 12.12.2021 bis zum internat. Fahrplanwechsel im Dez. 2026, vrsl. am 12.12.2026. Sollte im Dez. des Jahres 2026 kein internat. vereinbarter Fahrplanwechsel erfolgen, endet die Betriebslaufzeit spätestens am 31.12.2026.

Die Betriebsleistungen müssen mit 6 Batterie-Elektrischen Triebzügen (BET) erbracht werden, die unter Oberleitung im normalen Elektrobetrieb fahren und gleichzeitig mit Batterien ausgerüstet sind. Bei Betrieb ohne Oberleitung wird die Energie aus Akkumulatoren bezogen, die während des Oberleitungsbetriebes aufgeladen werden.

Für den ausgeschriebenen Verkehr ist es notwendig, dass Nachladeinfrastrukturmaßnahmen in Lebach fertig gestellt werden. Dies liegt in der Verantwortung des AT. Sollten diese Maßn. nicht bis zur vorgeseh. Betriebsaufn. am 12.12.2021 erfolgt sein, müssen die Verkehrsleistungen mit 4 Dieselfahrzeugen erbracht werden.

[...]

VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
Abschnitt Nummer: II.2.4)


Stelle des zu berichtigenden Textes: Beschreibung der Beschaffung
Anstatt:
Um bei einer zukünftigen Elektrifizierung auch verkehrlich, wirtschaftlich und betrieblich sinnvolle Durchbindungen mit den Fahrzeugen der RB-Linie 72 zu den Linien des des Elektro-Netz Saar RB Los 2 herstellen zu können, müssen die eingesetzten Fahrzeuge mit den im Elektro-Netz Saar RB Los 2 eingesetzten Fahrzeugen traktionsfähig sein.

muss es heißen:
Um bei einer zukünftigen Elektrifizierung auch verkehrlich, wirtschaftlich und betrieblich sinnvolle Durchbindungen mit den Fahrzeugen der RB-Linie 72 zu den Linien des des Elektro-Netz Saar RB Los 2 herstellen zu können, hat der Bewerber darzustellen, inwieweit die eingesetzten Fahrzeuge mit den im Elektro-Netz Saar RB Los 2 eingesetzten Fahrzeugen traktionsfähig sind. Die Anforderung und ihre Umsetzung sind Gegenstand der Verhandlungen.
 

KnutR

BF Sekretär
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
794
Punkte
93
Standort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:40942-2019:TEXT:DE:HTML 2019/S 019-040942
*****************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Förderung des Betriebs der Ruhrtalbahn

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Förderung des Betriebs der Ruhrtalbahn. Durch die Zuwendung wird der mit dieser Ausschreibung zu ermittelnde Zuwendungsempfänger in
die Lage versetzt, die Ruhrtalbahn im Gemeinwohlinteresse zu betreiben.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des zu vergebenden Vertrags ist die Erteilung eines Zuwendungsbescheids durch den EnnepeRuhr-Kreis, welcher die Erbringung von touristischem Eisenbahnverkehr mit historischen Fahrzeugen fördern soll. Der Zuwendungsbescheid erfüllt die Anforderungen des Freistellungsbeschlusses (2012/21/EU) der Europäischen Kommission.

Der Verkehr soll auf folgenden Strecken erbracht werden:
— jährlich (von Mai bis Oktober) mindestens 24 Fahrtage (je 3 Fahrtenpaare) auf der Strecke Witten (Hbf.),
— Wengern Ost – Hattingen (Hbf.) an Sonn- und ggfs. Feiertagen im Sommerhalbjahr, außer an den ersten Sonntagen im Monat
sowie – jährlich (zwischen Mai und Oktober) Herdecke – Hagen – Gevelsberg – Ennepetal-Kluterthöhle (3 Fahrtenpaare an 3 ausgewählten Sonntagen im Sommerhalbjahr).

Ferner sind die Fahrzeugvorhaltung, die Instandhaltung, das Marketing und die Fahrgastinformation als Annex-Tätigkeiten zum Betrieb der Ruhrtalbahn ebenfalls Bestandteile des Gemeinwohlinteresses. Weitere Informationen sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2019
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerungsoption um 2 weitere Jahre. Laufzeitende wäre in diesem Fall der 31.12.2023.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Der Bieter muss in den letzten 3 Jahren bereits auf Grundlage einer Genehmigung nach dem
Allgemeinen Eisenbahngesetz Eisenbahnverkehrsleistung erbracht haben.

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26/02/2019
Ortszeit: 11:30

IV.2.6)Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 02/04/2019

IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 26/02/2019
Ortszeit: 11:30
 

KnutR

BF Sekretär
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
794
Punkte
93
Standort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:110589-2019:TEXT:DE:HTML 2019/S 048-110589
*

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Vergabe von Leistungen im SPNV für die RB 20

II.1.4)Kurze Beschreibung:
Der ZV NVR vergibt SPNV Leistungen für die RB 20 nach Maßgabe des Vergaberechts in einem Wettbewerbsverfahren gemäß den estimmungen des GWB und der VgV. Die RB 20 hat den Streckenverlauf: Stolberg Hbf - Alsdorf – Herzogenrath – Aachen – Stolberg Hbf – Eschweiler - Weisweiler – Langerwehe/Düren bzw. Stolberg Altstadt. Das Leistungsvolumen beträgt: ca. 1,5 Mio. ZugKm/ a (ohne Netzerweiterung). Netzerweiterungen nach Baesweiler und Breinig sind geplant.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

[...]

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Gegenstand dieser Vergabe sind Verkehrsdienstleistungen im SPNV im Zuständigkeitsbereich des SPNV-Aufgabenträgers auf der Basis eines Bruttoverkehrsvertrages.
Die Leistungen sind auf der euregiobahn (RB 20) und im Einzelnen auf folgenden Linienabschnitten zu erbringen:
— Herzogenrath – Alsdorf-Annapark – Stolberg Hbf (Kursbuchstrecke (KBS) 482),
— Stolberg Hbf – Eschweiler-Weisweiler – Langerwehe (KBS 482),
— Langerwehe – Düren (KBS 480, 482),
— Stolberg Hbf – Stolberg-Altstadt (KBS 482),
— Herzogenrath – Aachen Hbf – Stolberg Hbf (KBS 480, 482, 485).
Die Leistungen umfassen rund 1,5 Mio. Zugkilometer pro Normjahr. Die Betriebsaufnahme der Euregiobahn (RB 20) hat vollständig zum internationalen Fahrplanwechsel am 12.12.2021 zu erfolgen. Der Betrieb endet zum internationalen Fahrplanwechsel im Jahr 2025, voraussichtlich am 13.12.2025. Es besteht die Option, die Betriebsdauer einmalig um ein Jahr zu verkürzen. Außerdem besteht die Möglichkeit einer einmaligen Verlängerungsoption um ein Jahr.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Es besteht die Option, die Betriebsdauer einmalig um ein Jahr zu verlängern oder zu verkürzen. Damit würde die Betriebsdaher 60 bzw. 36 Monate betragen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Es bestehen die unter Ziffer II.2.4) und Ziffer II.2.7) beschriebenen Optionen.

[...]

II.2.14)Zusätzliche Angaben
Es gelten die Vorgaben des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW und des MiLoG.

[...]

IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren

[...]

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/04/2019
Ortszeit: 12:00

IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 26/04/2019

IV.2.6)Bindefrist des AngebotsLaufzeit in Monaten:
4 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

[...]

VI.3)Zusätzliche Angaben:
  1. Das vorliegende europaweite Vergabeverfahren ist ein zweistufiges Verfahren. Die erste Stufe ist der Teilnahmewettbewerb, die zweite Stufe das eigentliche Verhandlungsverfahren, an dem nur noch die ausgewählten Bewerber teilnehmen.
  2. Der Bewerber muss seinen Teilnahmeantrag unter Nutzung des Teilnahmeantragsformulars zum Teilnahmeantrag einreichen. Dieses Teilnahmeantragsformular ist unter der in Ziffer I.3. dieser Bekanntmachung genannten URL kostenlos verfügbar.
  3. Der Teilnahmeantrag ist elektronisch im PDF-Format bei dem in Ziffer I.3. genannten Internetportal hochzuladen.
  4. Der Auftraggeber wird die im Teilnahmewettbewerb ausgewählten Bewerber auffordern, ein Angebot anzugeben. Der Auftraggeber wird die übrigen Bewerber entsprechend den vergaberechtlichen Erfordernissen über ihre Nichtberücksichtigung informieren.
  5. Der Teilnahmeantrag ist von den Bewerbern rechtsverbindlich zu unterzeichnen. Im Falle von Bewerbergemeinschaften ist der Teilnahmeantrag von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft oder dem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich zu unterzeichnen.
  6. Sämtliche in der Bekanntmachung geforderten Nachweise, Erklärungen oder sonstigen Angaben sollten mit dem Teilnahmeantrag eingereicht werden. Fehlende Erklärungen können auf Anforderung der Auftraggeber bis zum Ablauf einer zu bestimmenden Nachfrist nachgereicht werden, sofern fehlende Unterlagen auch dann nicht vorliegen, muss der Bewerber vom weiteren Verfahren ausgeschlossen werden.
  7. Fragen zum Teilnahmewettbewerb werden nur beantwortet, wenn sie bis spätestens 10 Werktage vor dem Schlusstermin zur Abgabe der Teilnahmeanträge in das in Ziffer I.3. genannte Internetportal hochgeladen worden sind. Eine Beantwortung gestellter Fragen erfolgt entsprechend der vergaberechtlichen Erfordernisse durch Einstellung der Antworten in das in Ziffer I.3 genannte Internetportal, das die Bewerber regelmäßig zu prüfen haben.
 

KnutR

BF Sekretär
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
794
Punkte
93
Standort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:237552-2019:TEXT:DE:HTML 2019/S 098-237552
**********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Ausschreibung 2023-Wetterau West-Ost

II.1.4)Kurze Beschreibung:
Gegenstand dieser Vergabe sind Verkehrsdienstleistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) im Zuständigkeitsbereich des Auftraggebers.
Die zu vergebenden Leistungen sind im Teilnetz Wetterau West-Ost auf folgenden Strecken zu erbringen:

– RMV-Linie RB46: Gießen – Gelnhausen,
– RMV-Linie RB47: Lich/Hungen – Wölfersheim-Södel – Friedberg (– Frankfurt),
– RMV-Linie RB48: Nidda – Friedberg (– Frankfurt),
– Lumdatalbahn: Gießen – Lollar – Londorf.


Hinweis: Das Betriebsprogramm der Linien RB47/RB48 sieht in Beienheim für die einzusetzenden Fahrzeuge ein Flügelzugkonzept vor.
Die zu vergebenden Leistungen umfassen im Fahrplanjahr 2023 insgesamt ca. 1 596 Mio. Zugkilometer/Jahr, im Fahrplanjahr 2026 insgesamt ca. 1 834 Mio. Zugkilometer/Jahr und im Fahrplanjahr 2027 insgesamt ca. 2 087 Mio. Zugkilometer/Jahr.

Das o. g. Teilnetz wird nur als Gesamtleistung vergeben.


II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

[...]

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 11/12/2022
Ende: 11/12/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Der Auftraggeber hat das Recht, die Laufzeit des Verkehrs-Service-Vertrages unter ansonsten unveränderten Bedingungen bis zum nächsten internationalen Fahrplanwechsel, maximal jedoch um 13 Monate zu verlängern (§ 132 Absatz 2 Satz 1 Nr. 1 GWB). Diese Verlängerungsoption kann insgesamt zweimal ausgeübt werden. Nähere Einzelheiten sind § 2 Absatz 3 VSV zu entnehmen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Gesamtmenge gemäß Ziffer II.1.4) kann im Rahmen eines Zu- und Abbestellkontingents über die Vertragslaufzeit nach Kapitel 3.3.5 der Leistungsbeschreibung angepasst werden. Bei Abbestellungen darf die verbleibende jährliche Leistung 90 % der zum Zeitpunkt der Ausschreibung festgelegten Zugkilometer (vgl. Kapitel 1 der Leistungsbeschreibung) nicht unterschreiten. Bei Zubestellungen darf die erhöhte jährliche Leistung 110 % der vorgenannten Zugkilometer nicht überschreiten. Leistungsänderungen führen zu einer Anpassung des Grundanspruchs (vgl. Kapitel 6.2 der Leistungsbeschreibung). Nähere Einzelheiten sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

[...]

IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren

IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 074-142149

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26/06/2019
Ortszeit: 12:00
 

KnutR

BF Sekretär
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
794
Punkte
93
Standort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:338286-2019:TEXT:DE:HTML 2019/S 137-338286
***********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Emscher-Münsterland-Netz 2021, Linie RE14

[...]

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Verkehrsdurchführung für die Allgemeinheit: Personenbeförderung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV)
zum Betrieb der Linie RE14 (Essen-Steele – Dorsten – Borken / Coesfeld) für den Zeitraum vom
Fahrplanwechsel im Dezember 2021 bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2028.

[...]

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein

[...]

V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
11/07/2019

V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
NordWestBahn GmbH
Osnabrück
Deutschland
NUTS-Code: DEA
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
 

KnutR

BF Sekretär
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
794
Punkte
93
Standort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin

NVR Rheinland schrieb:
Köln, 05. Februar 2020. Der Nahverkehr Rheinland (NVR) wird die Betriebsleistungen der im Raum Aachen und Düren fahrenden Linie RB 20 („euregiobahn“) auch in den kommenden Fahrplanjahren von DB Regio durchführen lassen. Dies beschloss der Vergabeausschuss des Zweckverbandes NVR in seiner letzten Sitzung als Ergebnis eines europaweiten Vergabeverfahrens.

Vorgesehen ist eine Vertragslaufzeit von vier Jahren, also vom 12. Dezember 2021 bis zum 13. Dezember 2025. Der Verkehrsvertrag enthält eine Verlängerungsoption und eine Verkürzungsoption von je einem Fahrplanjahr. Hintergrund sind die Arbeiten zur Elektrifizierung der einzelnen Streckenabschnitte, auf denen momentan dieselbetriebene Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Nach diesem Interimsvertrag soll die euregiobahn vollelektrisch verkehren.
 

KnutR

BF Sekretär
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
794
Punkte
93
Standort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin

Hessische Landesbahn erhält Zuschlag für vier Regionalbahnlinien / Fabrikneue Fahrzeuge mit WLAN / Entlohnung der Beschäftigten auf Grundlage des Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes

Die Hessische Landesbahn fährt auch in Zukunft in der Wetterau: Bei der europaweiten Ausschreibung des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) für das Teilnetz Wetterau West-Ost hat sie für weitere zehn Jahre den Zuschlag erhalten. Die Ausschreibung umfasst die Regionalbahnlinien RB46 (Gießen – Gelnhausen), RB47 (Wölfersheim-Södel – Friedberg – Frankfurt), RB48: (Nidda – Friedberg – Frankfurt), sowie optionale Erweiterungen im Falle der Reaktivierung der Horlofftalbahn (Verlängerung der RB47 von Wölfersheim – Södel bis Hungen) und der Lumdatalbahn. Start des neuen Verkehrsvertrages ist der 11. Dezember 2022.

"Wir freuen uns, mit der Neuausschreibung die Weichen für eine moderne Fahrzeugflotte und ein stetig wachsendes Fahrtenangebot zu stellen. Ab 2022 kommen unsere Fahrgäste nicht nur in den Genuss von fabrikneuen Fahrzeugen, sondern auch von kostenlosem WLAN, das wir auf immer mehr Regionalzugstrecken anbieten", so RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat. "Dieser Auftrag ist ein ganz wichtiger Meilenstein für uns, weil wir uns hier im Wettbewerb um Leistungen behaupten konnten, die wir auch vorher bereits viele Jahre erbracht haben", so Veit Salzmann, Geschäftsführer der Hessischen Landesbahn GmbH.

Moderne Fahrzeuge mit viel Komfort
Die 30 fabrikneuen Fahrzeuge des Typs ALSTOM Coradia Lint 41, die im Teilnetz Wetterau West-Ost zum Einsatz kommen werden, sind großzügig und hell eingerichtet, behindertengerecht ausgestattet und erfüllen die neueste Abgasnorm Stage V. Die Fahrzeuge verfügen über zwei Mehrzweckbereiche für Rollstühle, Kinderwagen und Fahrräder und sind mit einer barrierefreien Universaltoilette ausgestattet. Die Fahrten werden mindestens von einem zweiteiligen Triebwagen mit 120 Sitzplätzen erbracht. Im Schüler- und Berufsverkehr verkehren die Züge entsprechend der höheren Nachfrage teilweise auch in Mehrfachtraktion.

Neben kostenlosem WLAN stehen Steckdosen am Platz bereit. Die Fahrgastinformation erfolgt über Bildschirme mit Echtzeitdatenanzeige, welche auch die nächsten Anschlüsse an Umsteigebahnhöfen umfasst. Um einen bequemen Einstieg auch an Bahnsteigen zu ermöglichen, bei denen eine Stufe zum Fahrzeug besteht, verfügen die Fahrzeuge an jeder Tür über einen automatischen Schiebetritt.

Hohe Standards für Fahrpersonal
Da dem RMV die Entlohnung des Fahrpersonals zur Sicherung der Qualitätsstandards und der Attraktivität des Lok- und Busführerberufs wichtig ist, verpflichtet er den Ausschreibungsgewinner, seine Beschäftigten sowie seine Unterauftragsnehmer auf Grundlage des Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes zu entlohnen.

Fahrtenausweitung geplant
Während der Laufzeit des Verkehrsvertrags plant die Deutsche Bahn, die Stellwerkstechnik an den Strecken schrittweise zu modernisieren. Dadurch werden auch größere Fahrplanerweiterungen möglich, wie zum Beispiel zusätzliche Züge in den Verkehrsspitzenzeiten. Diese Ausweitungen sind bereits im Verkehrsvertrag berücksichtigt. Der Vertrag sieht auch optional zusätzliche Fahrten für den Fall vor, dass die Horlofftalbahn zwischen Wölfersheim - Södel und Hungen sowie die Lumdatalbahn (Lollar – Rabenau-Londorf) reaktiviert werden.
 


Oben Unten