• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

Ausschreibungen Region Ost [Berl./ Brbg, M-V, Sachsen, Sachsen-Anh., Thüringen]



BLOaner

BF Oberamtmann
BF Unterstützer
Mitglied seit
3 Februar 2008
Beiträge
2.957
Punkte
113
Standort
Berlin
Arbeitgeber
DB Fern und Weit
Einsatzstelle
Bundeshauptdorf
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
Hier mal (als Erinnerung) die Ausschreibung mit den geforderten Leistungen.
https://www.vbb.de/search/press/netz-elbe-spree-brandenburg-berlin-mecklenburg-vorpommern-und-sachsen-anhalt-starten-neuvergabe-im-eisen-bahn-regionalverkehr

- RE1: Geisterte da nicht mal was mit 800 Plätzen herum? 600 Plätze würden in einen 6-teiligen Stadler-KISS passen, der aber 160m lang ist. Da gibt´s wohl an einigen Bstg.´n Ausbaubedarf
-RE2: Alle 30 Minuten? Ob das zwischen Lübbenau und Cottbus (eingleisig) ohne Drängel hineinpaßt?
- Talibahn (10/14) Taktverdoppelung?
- ....und mal gucken was da auf den drei RB-Linien (33, 37, 51) für bimodale Triebzüge kommen

Wenn ich mir das so durchlese, dürfte es wohl auf der Stadtbahn recht eng werden (FV dürfte da nicht mehr reinpassen).
 

Streckenstillleger

BF Generaldirektor
Mitglied seit
15 November 2011
Beiträge
9.991
Punkte
113
Arbeitgeber
BMVI
Einsatzstelle
Berlin
Beruf
Steuergeld Verteiler
Da wird noch einiges passieren, zur Stadtbahn.
 

wiemi

BF Sekretär
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
898
Punkte
93
Arbeitgeber
Netze
Einsatzstelle
Granitz und co.
Beruf
FDL im Dienst
Ja, aber bis Cottbus - Lübbenau + die Dresdner Bahn fertig ist, gibt es diesen Takt nur in der HVZ und einzelne Züge enden in Lübbenau. Diese Verstärker sehen die Stadtbahn also höchstwahrscheinlich nicht oder nur kurzzeitig.
Ansonsten dürfte es keine zusätzlichen Fahrten auf der Stadtbahn geben, denn die zusätzlichen RE 1 ersetzen dafür eine der RB Linien, die derzeit in Friedrichstraße endet. RB 14, RE 7, RE 2 bleiben gleich.
 

Hamsterbacke

BF Hauptassistent
Mitglied seit
21 März 2010
Beiträge
284
Punkte
43
Standort
Berlin
Arbeitgeber
Deutsche Bahn Bahn
Einsatzstelle
Regio
Beruf
Tf
Ansonsten dürfte es keine zusätzlichen Fahrten auf der Stadtbahn geben, denn die zusätzlichen RE 1 ersetzen dafür eine der RB Linien, die derzeit in Friedrichstraße endet. RB 14, RE 7, RE 2 bleiben gleich.
Die RB23 würde noch neu hinzukommen.
 

KnutR

BF Sekretär
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
761
Punkte
93
Standort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:29970-2019:TEXT:DE:HTML 2019/S 014-029970
***********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Direktvergabe von Verkehrsleistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf der Strecke Freiberg – Holzhau nach Art. 5 Abs. 4 VO (EG) 1370/2007
Referenznummer der Bekanntmachung: 2017/S 244-510655

[...]

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Verlängerung des Verkehrsvertrags über die Bedienung der Kursbuchstrecke 514 Freiberg - Holzhau im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) für 4,5 Jahre ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 im Wege der Direktvergabe nach Art. 5 Abs. 4 VO (EG) 1370/2007

II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Beginn: 15/12/2019
Laufzeit in Monaten: 54

III.1.1)Kostenparameter für Ausgleichszahlungen:
k. A.; Direktvergabe gem. Art. 5 Abs. 4 VO (EG) 1370/2007

V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
21/12/2018

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Freiberger Eisenbahngesellschaft mbH
Carl-Schiffner-Straße 26
Freiberg
09599
Deutschland

VI.1)Zusätzliche Angaben:
Die Voraussetzungen für die Direktvergabe nach Art. 5 Absatz 4 VO (EG) 1370/2007 sind gegeben. Mit einer jährlichen öffentlichen Personenverkehrsleistung von 285 945 Zug-km wird der in Art. 5 Absatz 4 VO (EG)1370/2007 genannte Schwellenwert (jährliche öffentliche Personenverkehrsleistung von weniger als 300 000 km) nicht überschritten. Zudem ist die Direktvergabe nicht nach nationalem Recht untersagt.

Am 20.12.2017 wurde eine Vorinformation nach Art. 7 (2) VO (EG) 1370/2007 zum gegenständlichen öffentlichen Dienstleistungsauftrag veröffentlicht.
 

wiemi

BF Sekretär
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
898
Punkte
93
Arbeitgeber
Netze
Einsatzstelle
Granitz und co.
Beruf
FDL im Dienst
Das Ergebnis beim VBB ist jetzt ganz offiziell draußen und von den EVU die Konzepte vorgestellt: https://www.vbb.de/search/press/netz-elbe-spree-im-wettbewerb-vergeben


Im Los 1 verkehrt die ODEG mit 6-teiligen Desiro HC mit 637 Sitzen. Insgesamt wird sie 21 bestellen für den RE 1.
Die Möglichkeit durch den VBB die Kapazität auf über 800 Sitzplätze zu erhöhen besteht. Dann werden je Zug 2 zusätzliche Endwagen gebaut und aus den 6-Teilern werden je 2 4-Teiler.

Im Los 2 wird DB Regio insgesamt 29 Züge a 5 Doppelstockwagen bilden und diese mit BR 147 und 182 bespannen. 145 Dostos erhalten dafür ein Redesign.

Im Los 3 setzt DB Regio komplett auf die Talent 2 Bestandsflotte, die in Hennigsdorf ein Redesign erhält. Theoretisch werden 7 3 Teiler weniger benötigt, die Regio hoffentlich nicht abgibt.

Im Los 4 setzt die ODEG auf den elektrischen Linien ihre Kiss Bestandsflotte ein, die ein Redesign erhält. Außerdem zur Verstärkung 2 Desiro HC 4 Teiler. Auf den dieselbetriebenen Linien kommen Lint 54 zum Einsatz.

Alles in allem freue ich mich über das Ergebnis und die sinnvolle Weiterverwendung fast aller Fahrzeuge + Fahrzeuge aus anderen Regionen, die nach Berlin kommen werden!
 
Zuletzt bearbeitet:

KnutR

BF Sekretär
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
761
Punkte
93
Standort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin

KnutR

BF Sekretär
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
761
Punkte
93
Standort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat die Vergabeverfahren für die RB 15 (Waren – Jabel – Inselstadt Malchow) und RB 16 (Neustrelitz – Wesenberg – Mirow) gestartet:

https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:105849-2019:TEXT:DE:HTML 2019/S 046-105849
*

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
SPNV-Leistungen auf der Linie Neustrelitz-Mirow

II.1.4)Kurze Beschreibung:
Erbringung von Verkehrsleistungen zur Beförderung der Allgemeinheit im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) einschließlich dazugehöriger Nebenleistungen auf den Eisenbahninfrastrukturen der Unternehmen RegioInfra GmbH & Co. KG, DB Netz AG und der DB Station&Service AG, Vergabe der Leistungen auf der Linie RB16 Neustrelitz – Mirow zur Betriebsaufnahme ab dem Jahresfahrplan 2020 mit ca. 79 000 Zugkm p. a. in Dieseltraktion.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Vergabe der Leistungen auf der Linie RB16 Neustrelitz – Mirow (Kleinseenbahn) in Dieseltraktion über eine leistungswirksame Vertragslaufzeit von acht Jahren, Betriebsaufnahme ab dem 15.12.2019 (Jahresfahrplan 2020). Der Leistungsumfang beträgt ca. 79 000 Zugkm p. a.. Auf der RB16 sind ganzjährig mindestens 5 Fahrtenpaare je Kalendertag anzubieten. Der abzuschließende Verkehrsvertrag wird als Nettovertrag ausgestaltet, d.h. der ausgewählte Bieter erhält die Fahrgeldeinnahmen. Der Vertrag ist Teil eines Modellprojektes des
Landes Mecklenburg-Vorpommern und des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt das Modellprojekt mit einer jährlichen Zuweisung an den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte von 300 000 EUR im ersten Jahr und 320 000 EUR in den darauffolgenden Jahren. Weitere Zuzahlungen durch den Landkreis Mecklenburg-Vorpommern werden nicht erfolgen. Der Ausgleichsbetrag ist damit in Höhe der Zuweisung des Landes gedeckelt. Näheres ist in Vergabeunterlagen geregelt, die den
ausgewählten Bewerbern nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs zur Verfügung gestellt werden.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 96
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Die Vergabe der SPNV-Leistungen erfolgt mittels eines wettbewerblichen Vergabeverfahrens nach Art. 5 Abs. 3 VO (EG) Nr. 1370/2007 i. V. m. § 131 GWB.

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 01/04/2019
Ortszeit: 14:00
*


https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:105820-2019:TEXT:DE:HTML 2019/S 046-105820
*

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
SPNV-Leistungen auf der Linie Waren (Müritz) - Malchow

II.1.4)Kurze Beschreibung:
Erbringung von Verkehrsleistungen zur Beförderung der Allgemeinheit im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) einschließlich dazugehöriger Nebenleistungen auf den Eisenbahninfrastrukturen der Unternehmen RegioInfra GmbH & Co. KG, DB Netz AG und der DB Station&Service AG, Vergabe der Leistungen auf der Linie RB15 Waren (Müritz) - Malchow zur Betriebsaufnahme ab dem Jahresfahrplan 2020 mit ca. 98 000 Zugkm p. a. in Dieseltraktion.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Vergabe der Leistungen auf der Linie RB15 Waren (Müritz) - Malchow in Dieseltraktion über eine leistungswirksame Vertragslaufzeit von acht Jahren, Betriebsaufnahme ab dem 15.12.2019 (Jahresfahrplan 2020). Der Leistungsumfang beträgt ca. 98 000 Zugkm p. a.. Auf der RB15 sind ganzjährig mindestens 6 Fahrtenpaare je Kalendertag anzubieten. Der abzuschließende Verkehrsvertrag wird als Nettovertrag ausgestaltet, d.h. der ausgewählte Bieter erhält die Fahrgeldeinnahmen. Der Vertrag ist Teil eines Modellprojektes des Landes Mecklenburg-Vorpommern und des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt das Modellprojekt mit einer jährlichen Zuweisung an den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte von 650 000 EUR im ersten Jahr und 420 000 EUR in den darauffolgenden Jahren. Weitere Zuzahlungen durch den Landkreis Mecklenburg-Vorpommern werden nicht erfolgen. Der Ausgleichsbetrag ist damit in Höhe der Zuweisung des Landes gedeckelt. Näheres ist in Vergabeunterlagen geregelt, die den ausgewählten Bewerbern nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs zur Verfügung gestellt werden.



II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 96
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben
Die Vergabe der SPNV-Leistungen erfolgt mittels eines wettbewerblichen Vergabeverfahrens nach Art. 5 Abs. 3 VO (EG) Nr. 1370/2007 i. V. m. § 131 GWB.

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 01/04/2019
Ortszeit: 14:00
*
 

KnutR

BF Sekretär
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
761
Punkte
93
Standort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/TED/notice/udl?uri=TED:NOTICE:116290-2019:TEXT:DE:HTML 2019/S 050-116290
**

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
SPNV-Leistungen Netz Lausitz (NL)

[...]

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Die zu vergebenden Leistungen betreffen das fahrplanmäßige Angebot folgender Linien:

RE10 Frankfurt (Oder) – Cottbus Hbf. – Leipzig Hbf.
RE10V Cottbus Hbf.– Leipzig Hbf. (Option)
RE13 Cottbus Hbf. – Senftenberg (Option: Verlängerung nach Elsterwerda)
RB11 Frankfurt (Oder) – Cottbus Hbf. – Falkenberg (Elster)
RB49 Cottbus Hbf. – Falkenberg (Elster)

Die Leistungen umfassen damit ca. 3,8 Mio. Zugkm p. a. Mit Optionen umfassen die Leistungen insgesamt ca. 4,3 Mio. Zugkm p. a.

Die voraussichtliche Laufzeit beträgt 13 Fahrplanjahre ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2022.

II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Beginn: 11/12/2022
Laufzeit in Monaten: 156

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart

Wettbewerbliches Ausschreibungsverfahren

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Zusätzliche Angaben:


Die Auftraggeber planen derzeit, das Risiko der Wiederverwendung von Neufahrzeugen nach Ablauf desVerkehrsvertrags unter bestimmten Voraussetzungen zu übernehmen (Wiedereinsatzgarantie).

Hinweis: Mit dieser Veröffentlichung wird ausschließlich die bereits am 1.6.2017 aufgrund von Art. 7 Abs. 2 U Abs. 1 VO (EG) Nr. 1370/2007 veröffentlichte Vorinformation 2017/S 104-207595 berichtigt. Rechtsgrundlage für die Berichtigung ist Art. 7 Abs. 2 U Abs. 3 S. 1 VO (EG) Nr. 1370/2007. Die Berichtung wurde erforderlich, weil sich die von der Vergabe betroffenen Dienste und Gebiete geändert haben (Art. 7 Abs. 2 U Abs. 1 lit. c) VO (EG) Nr. 1370/2007). Da das Amt für Veröffentlichungen der EU eine Berichtigung des zur Vorinformation 2017/S 104-207595 eingereichten Formulars nicht zuließ, musste zur Veröffentlichung der Berichtigung ein neues Formular eingereicht werden. Die mit der Vorinformation 2017/S 104-207595 eingeleitete Jahresfrist des Art. 7 Abs. 2 U Abs. 1 VO (EG) Nr. 1370/2007 bleibt durch diese Berichtigung unberührt.

VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/03/2019
 


Oben Unten