• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

International ARRIVA gewinnt 4 Regionallinien rund um Prag




DB Arriva gewinnt bisher größten Schienenverkehrsvertrag in Tschechien

Vier Regionallinien rund um Prag • Verkehrsvertrag im Wert von 45 Millionen Euro startet im Dezember 2019
Interessant ist das tschechische Vergabeverfahren mit kurzem Vorlauf und recht kurzer Laufzeit!

Wenn man sich die Fahrzeugdetails anschaut, staunt man auch, was beim 628 alles möglich wäre, wenn man in Deutschland nicht mit jeder Ausschreibung neue Fahrzeuge fordern würde.

MfG
maschwa
 

Kommentare

Ich kenne mich mit den Vergabepraktiken im Ausland zwar nicht so aus, aber in der PM steht ja auch, das wäre eine Direktvergabe über diese kurze Laufzeit. Und vermutlich konnte man auch mit Gebrauchten bieten.

Klar, in Deutschland wird an manchen (oder auch vielen) Stellen etwas übertrieben mit den Neufahrzeugen. In Baden-Württemberg ist ja nun jahrelang älteres Wagenmaterial im Einsatz, das nun langsam durch Neufahrzeuge ersetzt wird. Aber 10 Jahre alte Fahrzeuge nicht wieder einzusetzen ist tatsächlich Ressourcenverschwendung.

In Brandenburg hat man bei den letzten Vergaben (Nordwestbrandenburg - DB Regio, Ostbrandenburg - NEB) auch mal auf modernisiert Gebrauchte gesetzt.
 
Arriva hat wieder einen lukrativen Auftrag an Land gezogen? Ein Grund mehr, das Unternehmen schnell zu verscherbeln. Nur schnell weg mit Unternehmen, die Geld machen. Vielleicht überlegt es sich die DB ja noch mal mit dem angedachten Verkauf.

Aber schön zu hören, das der 628.2 noch eine Aufgabe gefunden hat und noch nicht verschrottet wird.

Ich finde es auch blöd, dass die Aufgabenträger immer Neufahrzeuge wollen. Wobei es natürlich ein wenig unfair ist, wenn sich ein EVU mit ihren "alten" Fahrzeugen bewerben darf. Die Investition für dieses EVU wäre dann natürlich ungleich niedriger, gegenüber einem EVU, welches sich erst neue Fahrzeuge kaufen muss.
 


Oben Unten