• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

National aktuelles aus der letzten Woche




Hm,... stolze Quote! Dass es keine direkten Zusammenhänge gibt stimmt, aber ob man systemische Fehler ausschließen kann, werden erst die U- berichte zeigen!


Tja, es fehlen nicht nur Tf und einen Fdl zu ersetzen ist auch nicht so einfach!

MfG
maschwa
 

Kommentare

Tja, es fehlen nicht nur Tf und einen Fdl zu ersetzen ist auch nicht so einfach!

MfG
maschwa
Es war ja nicht nur der Personenverkehr betroffen, auch im Güterverkehr gabs erhebliche Turbulenzen. Gestern war ich direkt davon betroffen, denn der Laufweg meines Zuges sollte planmäßig von Troisdorf via Siegen, Wetzlar und Gießen Bergwald Richtung Frankfurt gehen. Und es ist ja nicht so, das es sich um eine spontane Krankmeldung gehandelt hat. Das Thema war seit mind. 15 Uhr bekannt, denn zu diesem Zeitpunkt hatte der Netzbereich Mitte bereits zu einer Telefonkonferenz mit allen betroffenen EVU geladen.
Somit halte ich das Verhalten von Pro Bahn als künstlich aufgebauscht. Und das nichts unternommen wurde ist zumindest falsch, denn es wurde im Vorfeld sogar ein Busnotverkehr eingerichtet, die HLB hatte sogar Reisendenlenker in Butzbach organisiert.
 
Tja, es fehlen nicht nur Tf und einen Fdl zu ersetzen ist auch nicht so einfach!
Wohl weniger fehlen, jedoch dürften viele den Kanal gestrichen voll haben von den Arbeitspensen, von der Bezahlung und beim Blick in die gehobenen Büroetagen, wo die Völlerei der Heuchler und Egoisten von Jahr zu Jahr neue Dimensionen annimmt. Wenn krank, dann halt krank und wenn Anruf, ob man einspringen kann -- > lmaA.
 
Es war ja nicht nur der Personenverkehr betroffen, auch im Güterverkehr gabs erhebliche Turbulenzen. Gestern war ich direkt davon betroffen, denn der Laufweg meines Zuges sollte planmäßig von Troisdorf via Siegen, Wetzlar und Gießen Bergwald Richtung Frankfurt gehen. Und es ist ja nicht so, das es sich um eine spontane Krankmeldung gehandelt hat. Das Thema war seit mind. 15 Uhr bekannt, denn zu diesem Zeitpunkt hatte der Netzbereich Mitte bereits zu einer Telefonkonferenz mit allen betroffenen EVU geladen.
Somit halte ich das Verhalten von Pro Bahn als künstlich aufgebauscht. Und das nichts unternommen wurde ist zumindest falsch, denn es wurde im Vorfeld sogar ein Busnotverkehr eingerichtet, die HLB hatte sogar Reisendenlenker in Butzbach organisiert.

Richtig. Und die Kommunikation über ihre Produkte obliegt dem EVU! Wenn die erst spät informieren... Und eine Krankmeldung kann man schlecht tage im Voraus planen!

Wohl weniger fehlen, jedoch dürften viele den Kanal gestrichen voll haben von den Arbeitspensen, von der Bezahlung und beim Blick in die gehobenen Büroetagen, wo die Völlerei der Heuchler und Egoisten von Jahr zu Jahr neue Dimensionen annimmt. Wenn krank, dann halt krank und wenn Anruf, ob man einspringen kann -- > lmaA.
Das mag eines der Probleme sein. Allerdings ist die Personaldecke immer noch dünn, so dass da eines zum anderen kommt! Die Einstellungsoffensiven brauchen halt ihre Zeit und nur der Vorstand glaubt daran, dass die neuen mit Einstellung auch einsetzbar sind.

MfG
maschwa
 


Oben Unten