National AKK, Verteidigungsministerin - es ist wieder soweit: Einführung eines Lazarettzuges wird geprüft

Alles kommt wieder. Nun wird interessanterweise mit Frankreich eben so eine Maßnahme geprüft. Das schlimme ist, das Katastrophenschutz seit dem Ende der DDR stark zurückgefahren wurde!


Nur ganz so einfach dürfte es nicht werden. Insbesondere Spurweite könnte manches Problem darstellen, nur so viele Abweichung gibt es in Europa ja nicht! Was viel problematischer sein dürfte ist aus meiner Sicht Bespannung un Besetzung! Tf - Mangelware, medizin. Personal - Mangelware, Ressourcen - Mangelware! Wenn es daran nicht scheitern soll, dann ist da ganz schön was zu tun. Und das in einem Eisenbahnsystem, was an jeder Grenze neue Regeln hat.....

MfG
maschwa
 
Alles kommt wieder. Nun wird interessanterweise mit Frankreich eben so eine Maßnahme geprüft. Das schlimme ist, das Katastrophenschutz seit dem Ende der DDR stark zurückgefahren wurde!


Nur ganz so einfach dürfte es nicht werden. Insbesondere Spurweite könnte manches Problem darstellen, nur so viele Abweichung gibt es in Europa ja nicht! Was viel problematischer sein dürfte ist aus meiner Sicht Bespannung un Besetzung! Tf - Mangelware, medizin. Personal - Mangelware, Ressourcen - Mangelware! Wenn es daran nicht scheitern soll, dann ist da ganz schön was zu tun. Und das in einem Eisenbahnsystem, was an jeder Grenze neue Regeln hat.....

MfG
maschwa
👍👍Systemrelevant und alles Mangelware und das im sooooo reichen Deutschland..... Ursachen? Verantwortlich wer? 🤔
 
Ich wäre für Einführung einer verbindlichen Politikerqualifikation. Mindestvoraussetzung abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium sowie eine nachweislich zehnjährige praktische Tätigkeit im erlernten Beruf oder dem Studienfach. Referententätigkeiten oder Praktika werden nicht angerechnet. Dann wäre der Bundestag mit Ausnahme einiger weniger Abgeordneter fast leer.
 
Das doofe an der Sache ist nur, dass AKK Politikwissenschaften studiert und mit "Magister Artium" abgeschlossen hat.
 
Lieber Asgard!
Dein Vorschlag ist nicht zu Realisieren! In einer Demokratie hat jeder das Recht in die Politik zu gehen und Minister zu werden! Egal ob Doof oder nicht! Und das ist gut so!





Gruß:UFO
 
Lieber Asgard!
Dein Vorschlag ist nicht zu Realisieren! In einer Demokratie hat jeder das Recht in die Politik zu gehen und Minister zu werden! Egal ob Doof oder nicht! Und das ist gut so!





Gruß:UFO


Deinen letzten Satz kann ich nun gar nicht unterstützen auch wenn ich weiß, wie Du ihn meinst. Wenn parteipolitische und persönliche Egoismen die einzige Qualifikation sind wünschte ich mir schon mehr Realitätssinn.


MfG maschwa
 
Man könnte es auch so umschreiben. Man kann zwar diverse Abschlüsse haben, aber dennoch nicht intelligenter sein, als ein halber Meter Feldweg. Aber Spass beiseite. Vom Grundsatz her ist die Idee ja nicht die schlechteste. Nur, wie soll das erstens Finanziert werden, und vor allem, welche Bahntechnischen Ausstattungen muß der Zug haben? Ein reines Binnenfahrzeug wäre im Grunde Sinnlos. Es müßte zumindest in den Europäischen Normalspurnetzen Einsetzbar sein, was ja heutzutage zumindest von der Ausrüstung her kein großes Problem mehr darstellt.
 
Ich mag vielleicht falsch liegen (dann bitte ich um Korrektur) aber ich bin der Meinung zu DDR-Zeiten gab es das schonmal. Und wenn ich mich nicht irre, war der Wagenpark in Seddin hinterstellt.

Hier eine Quelle: http://www.bahndienstwagen-online.de/bahn/BDW/BDW/NOTFALL/k_zug.html

Richtig, sowas gab's schonmal und das klang im Eingangspost auch so an. Übrigens gab es das auch bei der DB/ Bundeswehr.



In gewisserweise gibt's solche Züge sogar derzeit in gewisser Art und Weise - nämlich die Tunnelrettungszüge!!! Sie haben auch Transport- und OP- Wagen (s. hierzu: https://www.bahnerforum.eu/threads/notfalltechnik.23632/#post-543824 )

Also alles kein Hexenwerk, wenn man sich auf einheitliche Standarts einigen kann!

MfG
maschwa
 
Richtig, sowas gab's schonmal und das klang im Eingangspost auch so an. Übrigens gab es das auch bei der DB/ Bundeswehr.



In gewisserweise gibt's solche Züge sogar derzeit in gewisser Art und Weise - nämlich die Tunnelrettungszüge!!! Sie haben auch Transport- und OP- Wagen (s. hierzu: https://www.bahnerforum.eu/threads/notfalltechnik.23632/#post-543824 )

Also alles kein Hexenwerk, wenn man sich auf einheitliche Standarts einigen kann!

MfG
maschwa
Für die gebrauchten Länder kann ich nichts beitragen.
Den K-Zug in Seddin hab ich noch live und in Farbe gesehen. Die Fahrzeuge waren links vom Lokschuppen (Richtung Heizkraftwerk) hinterstellt.
 
Katastrophenzug der NVA/ DR

Irgendwas ist bei der Verlinkung schief gegangen... Es gibt eine Seite dafür (in meinem vorherigen Beitrag als "untitled Document" verlinkt....

Ich wollte damit nur zeigen, dass es sowas in deiden Teilen Deutschlands schon gab!

MfG
maschwa
 
Wir hatten sogar sozusagen solche Wagen auch bei der Bundesbahn. Im Regelbetrieb waren es normale "Silberlinge", die aber binnen kürzester zeit zu Lazarettwagen umgerüstet werden konnten. Man erkannte, bzw. da ja noch einige davon bis heute existieren, erkennt diese daran, das die ersten bei den Einstiegen die Stange in der Mitte Wegklappbar, bzw entfernbar ist. Die Zugänge von der Einstiegsplattform in die Großräume haben Doppelschiebetüren, die um rund 1/3 breiteren Durchlaß ermöglichen als die normalen einfachen. Und bei einigen Wagen erkennt man sogar noch an den Längswänden die Vorrichtungen zum Einhängen der Liegegestelle. Wagentyp ist Bnrz 724 und 724.1. Es gab davon fast 200 Stück.
 


Oben