• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

National 3. Runde Lutz bei Scheuer



maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
5.926
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
5.926
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
3. Runde - Ergebnisse? Keine - zumindest keine kommunizierten!

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/bahn-507.html

Bahn-Krisentreffen
Scheuer sieht "viele gute Ideen"


Es war das dritte Krisentreffen zur Zukunft der Deutschen Bahn. Danach hielten sich alle Beteiligten bedeckt. Verkehrsminister Scheuer forderte eine bessere Bahn - wie die finanziert werden soll, ist aber unklar.
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/deutsche-bahn-bahn-finanzen-bleiben-auch-nach-krisentreffen-ungeklaert/23930248.html

Bahn-Finanzen bleiben auch nach Krisentreffen ungeklärt
Auch das dritte Spitzentreffen konnte offenbar keine Lösung herbeiführen. Nun soll in der Koalition diskutiert werden, wie die Bahn nötige Investitionen finanzieren soll.
Das ganze erweckt irgendwie mittlerweile den Eindruck, dass es sich nicht mal mehr um einen Arbeitskreis (ihr wisst ja: wenn ich nicht mehr weiter weiß,....) handelt, sondern um ein mehr oder weniger gemütliches Zusammentreffen. Was will die Politik eigentlich? Es scheint so, als wenn man einfach weiterwurschtelt und nur medien-/ wählergerecht Symbolpolitik betreibt, frei nach dem Motte: Wir versuchen ja etwas zu tun! Immer, wenn es um Fakten bezüglich der Finanzierung geht, dann ist Ruhe sanft! Man könnte viel Geld sparen, wenn man dann auch diese Gesprächsrunden einstellt!

MfG
maschwa
 

VT605

Super-Moderator
Team BF
Mitglied seit
30 November 2007
Beiträge
10.709
Punkte
113
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Dortmund
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
5.926
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Das ist aber gestern nicht behandelt worden und wird noch entschieden. Zumindest las ich das in Bezug auf die Verschlankung in einem der beiden zitierten Artikel. Dein Artikel ist von gestern Morgen. Über Korridor und PlanStart (also dein zweiter zitierter Punkt) war schon in der letzten Runde gelabert worden...

MfG
maschwa
 

Knallkopf

BF Ehrenvorsitzender
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
10.565
Punkte
113
Standort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
Da fällt mir wieder so ein Lied aus DDR -Zeiten ein : `Auf den Korridor , auf dem Korridor der Künstleragentur … ` ( Possenspiel )
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
5.926
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Soso, im Sommer gibt es einen nächsten Bahngipfel....

https://app.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/schienenverkehr-neue-zuege-und-akutprogramme-gegen-stoerungen-bahn-verspricht-erste-verbesserungen/23934892.html

SCHIENENVERKEHR
Neue Züge und Akutprogramme gegen Störungen – Bahn verspricht erste Verbesserungen

Verspätungen und Qualitätsmängel: Diese Ärgernisse sollen bei der Bahn weniger werden. Auf große Fortschritte müssen die Fahrgäste aber noch warten.
Vom Akutprogramm hätte ich gern sofort etwas. Selbst die neuen 412 fallen reihenweise aus und werden durch 1 (!) 403 ersetzt, keine KP mehr verfügbar, IC2- Mangel mit permanenten Klimmzügen in Form von improvisierten Kurzwenden, internationale ICE- Verbindungen mit permanenten Parktauschs. Über 402 rede ich gar nicht erst.... was die letzten Tage wieder geboten wird, zeugt vom genauen Gegenteil des "Programmes"!

Noch besser dieses Zitat:
Scheuer rief die Kunden auf, in sozialen Netzwerken nicht nur ihrem Ärger über die Bahn Luft zu machen. „Wir sollten auch mal über das reden, das funktioniert.“ Am Kölner Hauptbahnhof etwa sei einst jeder zweite Zug zu spät abgefahren, heute seien mehr als 80 Prozent pünktlich.
Jetzt wird PlanStart zum Erfolgsmodell erklärt :024:
Nahezu 100 % sollten Pflicht sein. Übrigens waren die Ziele 2016 für Ende 2018 m.W. irgendwas um 92% (es sollten Ende 2017 schon 84% erreicht werden)! Also Lob Fehlanzeige! Und es nützt dem Kunden verdammt wenig, wenn er schon bis Mülheim zusetzt oder in der Folge aus was für Gründen auch immer nicht mehr pünktlich ist. Gerade jetzt fahren IC massenhaft mit fehlenden Bremsen, Antriebsleistung und Tz- Weisungen bzgl. Geschwindigkeitsbeschränkungen aus vielfältigen Gründen.... dazu kommen noch Infrastruktureinschränkungen und -mängel sowie das Personalproblem gerade im Störungsfall (Warten auf Zub und Tf infolge fehlender Bereitschaften und knapper ausgereizter Dienstpläne....). Und wenn ich mir dann noch überlege, wie viele andere Züge für PlanStart geopfert werden.... Die verkaufen tatsächlich Unsinn für Gold! Und der Unsinn hat noch dazu misserable Qualität!

MfG
maschwa
 
Zuletzt bearbeitet:

Schienenputzer

BF Oberinspektor
BF Unterstützer
Mitglied seit
1 März 2009
Beiträge
1.912
Punkte
113
Standort
Offenburg
Arbeitgeber
DB Cargo die 2.
Einsatzstelle
im Ländle
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
Haben wir den Hasen schon das Fell über die Ohren gezogen ?
Ja!
Die Muskeln sind schon längst Dauerpräparate, die Knochen sind schon gebleicht und mit Bindedraht verbunden. Der nächste Schritt ist, das alles wieder zusammen gebracht wird und auf ein starkes Gewitter gewartet wird. Mary Shelley läßt grüßen.
 


Oben Unten