• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

National 25 Jahre Bahnreform - eine Analyse des Bundesrechnungshofes



https://www.welt.de/newsticker/news1/article187239000/Unternehmen-Bundesrechnungshof-Bund-muss-mehr-Verantwortung-fuer-die-Bahn-uebernehmen.html

Bundesrechnungshof: Bund muss mehr Verantwortung für die Bahn übernehmen

Behördenchef Scheller kritisiert Versäumnisse der Bundesregierung
Schuldfrage und Zielerreichung würden analysiert.... sogar ziemlich treffend. Einzig der Zeitpunkt irritiert etwas vor allem in Bezug auf den Verkauf von ARRIVA und SCHENKER. Das riecht etwas nach Hilfestellung für Scheuer und Lutz!

Außerdem, wo war die genaue Analyse vor 5, 10 oder 15 Jahren?

MfG
maschwa
 

Kommentare

Jetzt hat man zu dem Thema sogar die ehemaligen Vorstandsvorsitzenden gefragt - und natürlich sind die anderen schuld! Sie haben alles richtig gemacht. In einigen Aussagen in Bezug auf die Verantwortung der Politik haben sie allerdings Recht!

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/25-jahre-deutsche-bahn-ag-kein-grund-fuer-jubelarien-ex-bahnchefs-rechnen-mit-der-politik-ab/23926810.html?ticket=ST-1413122-aVlnIG2CffqjN94U0M2A-ap5



MfG
maschwa
Dürr war der Totengräber der Bahn.
Auch hier mal wieder ein Verweis auf die Anstalt
http://ly.zdf.de/UbH1V/
 
Ich weiß gar nicht ob ich Traktion wirklich wieder haben will. Güterzüge gäbe es kaum zu fahren, denn in Dortmund gibts außer Obereving keinen Gbf mehr und da fährt DB Cargo m.W. kaum was ab. Bliebe der Nv, da geht in den nächsten Jahren alles weg außer etwas S-Bahnverkehr und noch das Sauerlandnetz, ehrlich gesagt habe ich darauf nicht unbedingt große Lust. Zum anderen stände ich wahrscheinlich nach jedem Ausschreibungsverlust wieder vor der Sozialauswahl, das habe ich bereits mehrfach in meinem Leben durch, ich bin froh das ich die Sorgen derzeit nicht haben muß, mich nirgends neu bewerben und in ständiger Unsicherheit leben muß. Das mag egoistsch klingen, aber derzeit muß ich Traktion wirklich nicht haben.
Sehe ich ähnlich.
Die paar Jahre bis zu meiner Rente möchte ich mich nicht mehr mit Reisenden etc. rumärgern müssen oder anders attakiert werden.
Soweit ist unsere Motivation schon gesunken.
 


Oben Unten