• Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Sie müssen sich vermutlich registrieren, bevor Sie Beiträge verfassen können. Klicken Sie oben auf 'Registrieren', um den Registrierungsprozess zu starten. Sie können auch jetzt schon Beiträge lesen. Suchen Sie sich einfach das Forum aus, das Sie am meisten interessiert.

International 2-jähriges Kind schwer verletzt durch eine aus dem Zug geworfene Flasche



Kommentare

Wenn das Kind einer höher gestellten Persönlichkeit zuzuordnen wäre, sehe die Lage anders aus. Sofortige DNA-Analysen aller Reisenden und ein Verbot der Säuferzüge mit offenen Fenstern. Die Suffköppe haben bestimmt keinen Vierkant dabei.
 
Aktuell hat der Verdächtige auch gestanden.

Zitat aus dem Artikel:
Die Whisky-Falsche habe im Zug gestanden, dann habe der Tatverdächtige mit einem Koffer hantiert. So habe es die Polizei vom Verdächtigen erfahren. Dabei habe er versehentlich mit dem Koffer die Flasche erwischt
Eigentlich ist Zynismus in diesem Fall unangebracht aber das der Täter die Polizisten und Staatsanwälte für so blöd hält, macht mich schon sprachlos und ich kann nicht anders:

Genau so wird es gewesen sein, kennt man ja, die Flasche stand wahrscheinlich wie immer bei voller Fahrt auf der Scheibenkannte des offenen Fensters und er ist dann mit seinem Koffer dagegen gekommen.

Ehrlichkeit ist für mich etwas anderes.....
 
Geständnis 2.0

Eines muss ich zugeben, die Ereignisse in dem Fall überschlagen sich schneller als gedacht:

Zunächst habe er bestritten, dass er absichtlich gehandelt habe, doch später tauchte er aus eigenem Antrieb erneut bei der zuständigen Polizei in Dortmund auf und gab zu, die Flasche aktiv geworfen zu haben
Unsere Polizei ist bestimmt nicht perfekt, in diesem Fall hat sie aber einen super Job gemacht. Nur weil sofort die Initiative ergriffen wurde und auf der Rückfahrt noch mal Gespräche geführt wurden, haben Zeugen einen Tipp gegeben und es wurden Personen gezielt befragt! Das wäre alles im nichts verlaufen wenn man nicht sofort gehandelt hätte.

Dem kleinen Mädchen hilft das aber alles auch nicht. Hoffentlich wird sie wieder vollständig gesund.
 
Oh Wunder, welch überraschende Wendung:


Respekt! Auf 60 km so besoffen, dass man nicht weiß, wo man seine Flasche 'entsorgt'!

MfG maschwa
 


Oben Unten